Weekend Promo: Up to 75% off Rollercoaster Tycoon, Leisure Suit Larry and more at GOG!

BioMetal (SNES)

BioMetal SNES Title screen.

MISSING COVER

Published by
Developed by
Released
Platform
59
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
3.0
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description User Score
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 2.9
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.1
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.7
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.0
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 2.7
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 2.7
Overall User Score (7 votes) 3.0


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
83
A good example of a well-used-formula. The difficulty makes it challenging but the slow down is a problem.
74
1UP! (Mar 26, 2004)
La difficulté et la linéarité de ce titre Super Nintendo ne semblent pas avoir rebuté tous les joueurs. On ne peut pas dénier qu'il a quelques qualités telles qu'un style de musiques original, une ambiance plutôt agréable, de gros sprites et une action non-stop sans ralentissements, mais c'est bien mince face à l'ampleur de ses défauts. Les très bons joueurs y ont peut-être trouvé leur compte, s'ils ont surmonté la frustration de ne pouvoir le finir. Les autres, à moins de regarder jouer les très bons joueurs, ont sans doute vu leur plaisir tourner court.
70
IMPLANTgames (Aug 09, 2010)
Overall, BioMetal is a solid game. It takes advantage of the Super Nintendo’s graphical strengths, has detailed bosses, twitchy game play, and the unique mechanics of the GAM device. The soundtrack is certainly questionable, but it doesn’t ruin the game. This is a no brainer for fans of the genre, but if you’re looking for some fast action on the Super Nintendo, give it a try.
70
Game Players (Dec, 1993)
Your mission: destroy the alien BioMetals with 32 hours. Die-hard arcade fans might find the stages short in this souped up shooter, but the challenge makes up for it.
67
Video Games (Aug, 1993)
Ich muß sagen, mir ist Biometal einfach zu heftig. Ich kann nicht einmal sicher sagen, ob‘s nun viele oder wenige unfaire Stellen gibt. Es ist auf jeden Fall eins der seltenen Spiele, die wir nur Profis empfehlen können. Ein Einsteiger hat nach Sekunden seine Schiffe verheizt, ein Fortgeschrittener kommt vielleicht sogar mit dem letzten Schiff am ersten Endgegner vorbei. Baller-Freaks, die gerne auf Granit beißen, sollten sich‘s mal geben, alle anderen wären wohl nur frustriert.
58
The Video Game Critic (Jul 12, 2002)
The "GAM" looks like a bunch of blue spheres circling your ship, and when it's activated, it destroys anything it touches. You can expand its radius or even "throw" it at an enemy, inflicting serious damage. The problem is, once your GAM energy runs out you're toast, so be sure to shut it off whenever you get a breather to let it recharge. Biometal's graphics did not impress me, but at least there's no noticeable slowdown. Your metallic foes all tend to look the same (including the bosses), and the backgrounds are equally boring. The first stage just features a few layers of storm clouds, and it's just plain ugly. Still, the high challenge of Biometal kept me playing for quite a while, so it's hard to complain too much.
55
Consoles Plus (Sep, 1994)
On ne peut pas leur en vouloir, ils ont voulu faire un super shoot'em up à la Super Aleste... mais la barre était placée trop haut... Moralité, c'est assez beau graphiquement mais injouable.
50
neXGam (2002)
Was die Spielverpackung verspricht, kann Biometal nicht für fünf Minuten halten. Schon nach Abschluss des erstens Levels hat der Spieler den Drang das Game wieder zu verkaufen, weil die Genrekonkurrenz einfach bessere Spielmechanik, Leveldesign und Gegner auf den heimischen Fernseher zaubert. Kein Wunder, daß der Titel niemals offiziell in Europa erschienen ist und nur als US-Version erhältlich ist. Nur Super Nintendo Besitzer mit Neigung jeden Schrott der Welt zu spielen sollten einen Blick riskieren.
48
Play Time (Jun, 1993)
Es ist passiert, Phalanx hat einen Konkurrenten bekommen. Biometal hasse ich mindestens genauso stark. Wer sich dieses Teil zulegt, hat entweder zuviel Geld, zuwenig Skrupel oder arbeitet für Athena.
43
Mega Fun (May, 1993)
Biometal ist wahrhaft nicht das Gelbe vom Ei. Kaum hat man das wirklich gute Intro, wo allerhand 3D- Technik zum Zuge kommt, hinter sich gebracht, wird einem ein Spiel vorgelegt, bei dem man an den Techniken des Super Nintendos zu zweifeln beginnt. Die Grafik eigentlich ganz in Ordnung, aber von Abwechslung kann nicht die Rede sein, sehr enttäuschend! Die Runden sind zwar lang, doch leider die ganze Zeit von ein und derselben Hintergrundgrafik belegt (welche teilweise auch noch augenfeindlich ist!). Auch in punkto Schwierigkeitsgrad hätten die Athena-Programmierer etwas gnädiger sein können. Das einzige, was einem hier durch die Runden hilft, ist der Schutzschirm, welchen man am besten die ganze Zeit laufen läßt. Ist dieser aufgebraucht, muß er sich erst wieder regenerieren. Während dieser Zeit ist höllisches Geschick und eine Portion Glück von Nöten, um diesen Zeitraum zu meistern. Fazit: Dieses Spiel braucht niemand in seiner Spielesammlung, nicht einmal die abgebrühtesten Freaks!
30
Although published (though not developed) by Activision, the legendary company responsible for so many excellent Atari 2600 games, BioMetal is a big disappointment. The standard weapons are bland, and you feel disembodied from the action, like an observer rather than a participant.