Pop'n Twinbee Reviews (SNES)

82
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
...
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
100
Video Game Den (Jun 30, 2013)
Some people may disagree about what I am about to say here, but I'll go ahead and say it anyway - Konami's TwinBee series is magnificent and glorious. This exclusive episode is a blast - it is technically flawless (even if showing some bad slowdowns in rare places), it looks incredible with cute graphics and it features an incredibly catchy soundtrack.
90
I think that marketing directors should actually play games before writing them off because of their cutesy themes (the opposite works too...some games are written off because they're too mature. But that isn't the point of this review.) Because to be quite honest, Pop'n Twinbee is one of the most fun shooters on it's platform, perhaps one of the most enjoyable ever...now I realize why it's held in such a high regard. If you see this game, pick it up...price does not matter.
85
Power Unlimited (Jan, 1994)
Voor de liefhebbers van Konami's schietspellen is ook Pop 'n Twinbee weer een aanrader. Er zijn constant nieuwe wapens en vijanden en ook de werelden waar je doorheen schiet veranderen constant. Pop 'n Twinbee ziet er bovendien ook geweldig uit.
84
Video Games (Dec, 1993)
Teilweise sind die Feinde so süß gezeichnet, daß der Abschuß richtig schwer fällt. Dabei sind die Gegner durchweg innovativ und speziell in höheren Schwierigkeitsgraden so gemein und schußfreudig, wie man es von einem guten Ballerspiel erwartet. Wie die Grafik, so sind auch Musik und Soundeffekte passend zum Niedlich-Ambiente programmiert (die Begleittitel könnten einem japanischen Kinder-Zeichentrickfilm entsprungen sein). Spielerisch bietet Pop‘n‘Twinbee satte Oberklasse. Die Ballerei ist technisch ausgereift, gut durchdacht, hochmotivierend und abwechslungsreich. Eure Twinbee steuert sich präzise und unfaire Stellen sucht das kritische Testerauge vergeblich. Das ist eben der Stoff, aus dem gute Shoot‘em Ups gemacht sind. Ballerfreunde müssen‘s haben.
80
Play Time (Oct, 1993)
Dem Schießspiel-Puristen sollte bei diesem Spiel sicherlich der ein oder andere Zungenschnalzer entlockt werden, so prächtig und ruckelfrei präsentiert sich dieses Knuddel-Epos auf dem Bildschirm. Die Klasse von Parodius wird allerdings nicht erreicht, denn dafür entpuppt sich das Modul streckenweise als zu hektisch und unübersichtlich (besonders zu zweit). Außerdem setzt der Computer den Spieler nach einem Ableben rigoros zum Levelanfang (Grrr!). Ins Oberhaus gehört dieser Shooter aber allemal.
79
Play Time (1993)
(Top Games 1993 issue)
Pop‘n Twinbee ist so zuckersüß gezeichnet und animiert, daß einem fast der Daumen am Control-Pad kleben bleibt - typische Japan-Grafik für den dreijährigen Daumenlutscher. Doch abgesehen von der technischen Perfektion des Vertikalscrollers hat es das Game-Play in sich: Gerade der Zwei-Spieler-Modus motiviert zu durchzockten Nächten und macht einfach einen Heidenspaß. Parodius-Fans werden jedoch die völlig aberwitzigen Ideen und den kauzigen Humor vermissen - da bleibt Pop‘n Twinbee eine Bonbonbreite hinter dem Klassiker zurück. Dennoch ist Pop‘n Twinbee eines der wenigen Shoot ‘em Ups, die auch heute noch über die Brandblasen am Baller-Daumen hinwegtrösten.
79
Mega Fun (May, 1993)
Twin Bee erreicht zwar nicht ganz die Klasse eines Parodius, schlägt sich aber im Reigen der Shoot‘em Ups für das Super NES recht wacker. Die Grafik ist bonbonfarbig-zuckersüß, die Soundeffekte echt groovig und stimmen optimal auf das Spielgeschehen ein. Den abgefahrenen Spielspaß von Parodius erreicht Twin Bee allerdings nicht: Dafür ist mir das Extrawaffensystem eine Spur zu hektisch geraten, es gibt zudem noch weniger Levels als beim großen Vorbild, und das Spielgeschehen wird mir manchmal etwas zu unübersichtlich, gerade im Zwei-Spieler Modus bei hochgepowerten Extrawaffen. Die Endgegner sind dafür wieder allerliebst anzusehen und fast zu schön, um in Grund und Boden geballert zu werden. Für Parodius-Fans, die einfach nicht genug bekommen können, ist es auf jeden Fall sein Geld wert; vor allem zu zweit geht so richtig die Post ab und die Hatz auf die wichtigen Extras los.
75
Total! (Germany) (May, 1993)
Gerade das sehr innovative Element der Glocken kann Twin Bee zu einer sehr nervigen Angelegenheit machen, da man oft mehr mit dem Einsammeln der richtigen gefärbten Glocken als mit den eigentlichen Gegnern zu tun hat. Auch die Extrawaffen gehen über eine Normalausstattung nicht hinaus. Etwas vermißt habe ich auch 3D-Spielereien, die normalerweise Konamis Spezialität sind. Hardcore-Ballerspiele sind mit Twin Bee sicher unterfordert und warten lieber auf den nächsten Teil der Gradius-Reihe. Alle Duo-Ballerer oder Ungeübten sollten sich das Modul aber mal anschauen, denn sie werden aufs süßeste verwöhnt.
69
Power Play (Jun, 1993)
Wer keine rosa Gardinen vor den Fenstern hat und seinen Toilettendeckel nicht mit Plüschenten ausstaffiert, erlebt unabwendbar einen Niedlichkeits-Overkill: Pop'n Twin Bee bringt alles auf den Bildschirm, was kitschverliebten Japanern lieb und recht ist.Die Twin Bee fliegt über einen Untergrund in Pastelltönen und ballert auf bonbonfarbene Pandas mit Kulleraugen – Ist das nicht schön? Das wäre nicht weiter tragisch, wenn Pop'n Twin Bee an die spielerische Brillanz von Parodius anknüpfen könnte. Doch die Flugabenteuer der Zwillingsbiene sind eher monoton als innovativ. Schon nach wenigen Spielminuten sehnt man sich nach Abwechslung, einem besseren Extrawaffensystem und ausgefallenen Obergegnern. Die Programmierer haben allerdings technisch fehlerfrei gearbeitet: Auch im Zweispielermodus gibt’s kein Ruckeln und kein Flackern. Ein solides Modul für Freunde der Twin Bee – Aber keine ernsthafte Konkurrenz für Parodius.