User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description User Score
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 2.6
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 2.4
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.1
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.3
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 2.7
Overall User Score (7 votes) 2.8


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
80
GameGenie (1998)
This is a wonderful game and a great change from what is out there on the et. The great gameplay clearly out rates the average graphics. Once you start playing you won't want to stop. The interesting and challenging missions will keep you busy for many hours. This game is no walk in the park. It will take great skill to become the hero of the kingdom. What makes this game even more fun is the multiplayer action. I like how you can actually design your own fort and challenge all your friends. With that feature, each game will be different and it will be a mystery as to what your challengers will come out with next.
79
Level (Feb, 1999)
Sunt sigur că un jucător înrăit de strategii îl va considera destul de reușit și că va aprecia atmosfera excelentă din joc, completată de o muzică de calitate.
74
PC Joker (Aug, 1998)
Ganz persönlich war ich recht angetan von dieser seltsamen Mischung aus Bauen, Fliegen, Schießen und Taktieren. Die Einführungsmissionen machen schnell Lust auf mehr, man darf sich bloß vom schon anfangs recht hohen Schwierigkeitsgrad und der komplexen Steuerung nicht abschrecken lassen. Noch mehr und vor allem noch länger Freude hätte ich an dem Spiel freilich gehabt, wenn die CPU-Gegner etwas besser zur Sache kämen und die Designer mehr (auch mehr taktische Möglichkeiten) aus der 3D-Grafik gekitzelt hätten.
70
Gamezilla (Oct 14, 1998)
Stratosphere is interesting in that it is fairly unique and I think the concept is definitely good, but I was disappointed in much of the execution. The interface tutorial, for instance, is entirely non-interactive, and is boring and takes a long time to go through -- the press material touts an “interactive tutorial,” but I think they’re referring to the “career” aspect of the game, where you start out with small missions and work your way up. The learning curve, because it is such an unusual game, is quite high and by the time you actually figure out how to play it, you may be so bored and frustrated with it, as I was, that you don’t want to play it anyway.
70
By presenting us with the opportunity to build, pilot, and then take into combat a gargantuan floating fortress, Stratosphere stands out from the crowd by being a unique, albeit technically troubled, game.
68
Welch eine Überraschung für all die Ideen-Wiederkäuer der Branche: Da hat ein Programmierteam den Mut, eine wahrlich leicht abgedrehte, neue Idee umzusetzen, und das Resultat macht tatsächlich Spaß. Die Hintergrundstory paßt, das Tutorial und die Einstiegsmissionen erleichtern den Umgang mit den zahlreichen Features. Leider ist Stratosphere bei weitem nicht perfekt.
66
Power Play (Aug, 1998)
Eigentlich eine tolle Idee, mittelalterliches Fantasy-Ambiente mit fliegenden Burgen und geheimnisvollen Kräften zu einem eigenwilligen Actionspiel mit RPG-Anlehnungen zu formen. Die Missionen sind auch einigermaßen abwechslungsreich ausgefallen. Das Bestücken der eigenen Flugburg, besonders nach erfolgreichem Fortkommen und Missionsabschluß, ist eine weitere Bereicherung der Kampagne. Der Editor ist eine der echten Stärken von Stratosphere. Die Probleme liegen eher woanders. Zum einen bleibt die Grafik auch trotz eines 3Dfx-Beschleunigers eher mittelprächtig bis unauffällig, zum andern verharrt das Spiel in simplem Herumdampfem und Breitseitenfeuern. Die Möglichkeiten eines solchen Fantasy-Plots wurden also so gut wie gar nicht genutzt. Was am Ende bleibt, ist ein relativ simples Actionspiel, mit vorhandener ozeanriesenträger Flugphysik und einigem Geballer, das nur durch die Story mit heroischen Heldensagen und üblen Verschwörungen etwas belebt wird.
65
Game Over Online (Jun 18, 1998)
I like this type of game because it requires a lot of strategy. You have to line up your units in the right places on top of your air-fortress. You have a wide variety of weapons to put on your fortress. You can build cannons, energy units with supply cannons and weaponry with power to work and repair units. One good thing this game came with is an in-game tutorial. A very easy one too, just takes a few minutes and you can learn how to play and then you can kill off your enemies.
63
GameSpot (Sep 25, 1998)
Basically, Stratosphere is a game that immediately caught my eye and intrigued me with the promise of something new. Unfortunately, the game fails to deliver on that promise. It's not a bad game, and it can be quite fun when multiplayer mode works, but it just doesn't have the sort of gameplay to keep players coming back.
60
STRATOSPHERE doesn’t offer deep gameplay: The strategy component of this pseudo-RTS game is largely limited to fortress design. Once you’ve clone that, it’s pretty much a shooter, albeit a shooter featuring giant, gun-laden chunks of rock. Still, this fresh real-time game is a blast.
60
Stratosphere is a jack of many game features and styles; unfortunately it is master of none. The game would have been better served had it focussed on one area of gameplay. This could have been a great fortress-building game. The originality of this title deserves mentioning, as it is refreshing. The busy interface and uninspired 3D combat deserve mentioning as well. Overall Stratosphere is somewhat misguided in its approach and implementation. There is a really innovative game somewhere in here -- I just hope you can find it amidst all of these overshadowing bugs.
40
PC Action (Aug 19, 1998)
Ganz persönlich fand ich es sterbenslangweilig, mit einem fliegenden Dreckklumpen über eine Landschaft zu schleichen, die wegen chronischer Polygonarmut die Lebendigkeit und Frische eines vor drei Tagen abgenippelten Zwergkaninchens zur Schau stellt. Objektiv betrachtet hat Stratosphere bestimmt lichte Momente: Die Spielidee, der Editor und die Kombi aus Flugaction und (Bau-)Strategie an sich verdienen sogar das Prädikat „dezent genial“. Leider hilft das wenig – selbst wenn man die lahmschnarchige Engine in den rosaroten Mantel der Toleranz hüllt.
40
PC Games (Germany) (Sep 02, 1998)
Stratosphere bietet kurzweilige Unterhaltung: allerdings nur für Leute, die vor kurzem aus den mittleren Achtzigern hinter ihren Atari-Kisten in die Gegenwart gebeamt worden sind und sich jetzt über die hier kaum durchschnittliche 3D-Technik freuen, als könne diese allein das laue Spielkonzept wettmachen. Für alle anderen: Spielen Sie lieber zum dreiunddreißigsten Mal X-Wing oder das jahrealte Magic Carpet 2 - oder freuen Sie sich auf Ripcords kommenden Knaller Space Bunnies Must Die! Mir Stratosphere jedenfalls werden Sie keine Himmel erobern.
39
GameStar (Germany) (Aug, 1998)
Stratosphere könnte glatt als Lehrbeispiel dafür dienen, wie man eine gute Idee gründlich verhunzen kann. So ist es mir rätselhaft, wieso ich in der Kampagne mein erfolgreiches Schiff nicht in die nächste Schlacht übernehmen darf. Warum läßt sich die Flughöhe nicht variieren, und wieso muß ich immer umständlich (und meist todbringend) zwischen Luft- und Bodenangriffsmodus umschalten? Die völlig veraltete Polygon-Grafik steigert die Attraktivität von Stratosphere auch nicht gerade. Lediglich im Multiplayermodus kommt kurzfristig ein wenig Spaß auf.