User review spotlight: Carmageddon (DOS). Released in 1997.

Street Sports Soccer

Published by
Developed by
Released
Platforms
MobyRank MobyScore
Apple II
...
...
Commodore 64
...
...
DOS
...
3.1

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Apple II 2 3.5
Commodore 64 2 3.5
DOS 4 3.1
Combined MobyScore 8 3.3


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
78
Commodore 64ASM (Aktueller Software Markt)
Spannende Spiele sind da auf jeden Fall garantiert! Allerdings: So ganz frei von kleinen Nachteilen ist, wie fast jedes Programm, auch STREET SPORTS SOCCER nicht. So wirkt die Grafik etwas grob, ist der Szenenwechsel wie auch das Spieltempo insgesamt etwas zu langsam. Dies übrigens ein Manko, das SSS mit eigentlich allen anderen Fußballprogrammen gemein hat. Insgesamt aber hat mir das Game sehr gut gefallen. Es ist gut spielbar, die Technik kommt nicht zu kurz, und man hat eine Menge Spaß dabei.
63
Commodore 64The Games Machine (UK)
A two-player game provides a deal of fun and friendly competition, but the equal-speed footballers restrict play. A more balanced control system would have made Street Sports Soccer a highly enjoyable football game.
42
DOSThe Games Machine (UK)
Scrolling is sub-standard, for the PC's speed, and gaudy sprite designs don't help appearances. Playability is hindered by the same player speed problem as the Commodore version.
33
DOSACE (Advanced Computer Entertainment)
Games last either for a specified length of time or until the required number of goals have been scored. There are also three difficulty levels, which will not, alas, do much to keep you playing.
25
Commodore 64Power Play
Nichts gegen die Idee, ein unkompliziertes Fußballspiel zu programmieren. Bei Street Sports Soccer hat Epyx aber dermaßen kräftig vereinfacht, da8 nicht mehr viel übriggeblieben ist. Man kann eigentlich nur stur nach vorne kicken und das Beste hoffen. Gezieltes Passen ist unmöglich und wenn ein Spieler erst einmal den Ball hat, ist er kaum vom Leder zu trennen. Außerdem kann man den Computergegner verheizen: mit immer denselben Standard-Spielzügen putze ich Ihn bei 90 Prozent aller Partien vom Feld. Die Grafik entspricht auch nicht gerade dem hohen Epyx-Standard: wenig attraktive Mikro-Sprites zuckeln übers Gelände. Der Bildschirm wird oft langsamer gescrollt, als der Ball rollt. Mit Fußball hat diese Trauer-Veranstaltung leider nicht mehr viel zu tun.