Solomon's Key for the NES was released in Japan on this day in 1986.

Tie Break

Genre
Perspective
Sport
Misc
MobyRank MobyScore
DOS
...
3.8
ZX Spectrum
...
...
Amstrad CPC
...
4.8

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga 2 4.7
Amstrad CPC 2 4.8
Atari ST 2 4.5
CDTV 1 5.0
Commodore 64 2 4.8
DOS 3 3.8
ZX Spectrum 3 3.2
Combined MobyScore 15 4.2


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
78
Atari STPower Play
Bei dieser Tennis-Simulation hat man an so ziemlich alles gedacht: Einzel, Doppel, Rangliste und sogar Doppel mit bis zu vier Spielern. Die Grafik gibt auf den ersten Blick nicht viel her, ist aber ausgesprochen zweckmäßig und garantiert beste Übersicht. Sehr sympathisch auch die Tatsache, daß man sich nicht um die Lauferei zu kümmern braucht. Der Erfolg hängt so in erster Linie von der richtigen Spielstrategie und dem Timing ab, um die Bälle möglichst millimetergenau auf die Linie zu schlenzen. Ein paar Stunden Geduld sollte man aber auf alle Fälle aufbringen, denn die Steuerung will erst einmal erlernt werden. Spielerisch sind alle Versionen gleich gut; beim C64 fällt lediglich die Grafik etwas ab. Tie Break sollte man sich insbesondere dann nicht entgehen lassen, wenn man ein paar Kumpels zu einem Tennis-Turnier zusammentrommeln kann: Ein Doppel mit vier Spielern ist die reinste Stimmungskanone.
78
AmigaPower Play
Langsam, aber sicher kommen sie, die Tennis-Simulationen für 16-Bit-Computer. Nachdem "Passing Shot" allenfalls den Unterhaltungswert eines gehobenen Netzfehlers hatte, konnte "Great Courts" schon wesentlich mehr Racket-Enthusiasten vor die Mattscheibe locken. Als dritten (Software-)Aufschlag serviert Starbyte sein "Tie Break".
77
Commodore 64Power Play
Bei der Tennis-Simulation "Tie Break" müßt Ihr auf dem Commodore 64 leichte Abstriche bei Grafik und Sound machen, doch Steuerung und Spielprinzip können sich mit der in Ausgabe 4/90 getesteten Amiga-Version messen.
75
AmigaMicro News
Il n'y avait pas grand chose à faire de neuf avec un jeu de tennis mais la société Starbyte a fait tout ce qu'il était possible de faire!
73
AmigaAmiga Joker
Allein der Titelsound ist schon fast das Geld wert: Die Zuschauer geben originalgetreue Geräusche von sich, der Schiedsrichter ruft freundlich, aber bestimmt „Quiet, please!“, und der Amiga intoniert dazu eine fetzige Stereo-Melodie. Ein Ohrenschmaus und eine gelungene Idee, nur leider nicht die von Starbyte! Die Bochumer haben sich da sehr deutlich durch den Anfangssound von „Great Courts“ inspirieren lassen – na ja, so ein kleiner kreativer Übergriff kommt im harten Software-Geschäft schon mal vor! Aber schreiten wir zum eigentlichen Spiel.
67
AmigaZzap!
You cannot be serious: another tennis game?! Yes, and every one seems to be viewed from a new angle. Starbyte's utilises a scrolling, Passing Shot-style overhead view with the ball getting bigger as it rises (Stiffy Innuendos Inc).
65
Atari STAtari ST User
A complete view of the court would have been better, along with more player participation (as far as character movement is concerned), although this would have meant less options when striking the ball. On the whole this is a neat production, but the player is left lacking that feeling of being in control.
33
AmigaAmiga Power
Die Steuerung ist zwar nuancereich, nur leider auch sehr gewöhnungsbedürftig. Hat man aber die Funktionsweise erst einmal begriffen, kommt wirklich Spielspaß auf. Meiner Ansicht nach ist Tie Break nicht ganz so gelungen wie „Great Courts“ den Tennis-Flop „Passing Shot“ schlägt es aber locker 6:0!