User review spotlight: Ultima IV: Quest of the Avatar (DOS)

Tie Break

Genre
Perspective
Sport
Misc
MobyRank MobyScore
Amstrad CPC
...
...
ZX Spectrum
...
...
CDTV
...
5.0

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga 2 4.7
Amstrad CPC 2 4.8
Atari ST 2 4.5
CDTV 1 5.0
Commodore 64 2 4.8
DOS 3 3.8
ZX Spectrum 3 3.2
Combined MobyScore 15 4.2


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
83
AmigaASM (Aktueller Software Markt)
Sollten in der letzten Passage unter Umständen Zweifel an den Qualitäten von TIE BREAK aufgekommen sein, so möchte ich beschwichtigend sagen, daß die grafischen Aussetzerchen keinesfalls ins Gewicht fallen. Vielmehr wird das neue STAR BYTE-Produkt durch den Variantenreichtum bei den Schlägen, die vielen realistischen Elemente und vor allem durch die extrem hohe Spielfreude (4-Player-Option etc.) geprägt. Kurzum: TIE BREAK stellt im Bereich der Homecomputer wohl das derzeitige Nonplusultra in Sachen Tennis dar. Weiter so, STARBYTE!
80
Commodore 64Commodore Format
Above all the game is very playable: when you miss the ball you know it's because you're not very good at that type of shot. Tie Break is clever but it's not outstanding. Sport sim fan's will love it anyway but everyone else should give it a try first.
78
Atari STPower Play
Bei dieser Tennis-Simulation hat man an so ziemlich alles gedacht: Einzel, Doppel, Rangliste und sogar Doppel mit bis zu vier Spielern. Die Grafik gibt auf den ersten Blick nicht viel her, ist aber ausgesprochen zweckmäßig und garantiert beste Übersicht. Sehr sympathisch auch die Tatsache, daß man sich nicht um die Lauferei zu kümmern braucht. Der Erfolg hängt so in erster Linie von der richtigen Spielstrategie und dem Timing ab, um die Bälle möglichst millimetergenau auf die Linie zu schlenzen. Ein paar Stunden Geduld sollte man aber auf alle Fälle aufbringen, denn die Steuerung will erst einmal erlernt werden. Spielerisch sind alle Versionen gleich gut; beim C64 fällt lediglich die Grafik etwas ab. Tie Break sollte man sich insbesondere dann nicht entgehen lassen, wenn man ein paar Kumpels zu einem Tennis-Turnier zusammentrommeln kann: Ein Doppel mit vier Spielern ist die reinste Stimmungskanone.
78
AmigaPower Play
Langsam, aber sicher kommen sie, die Tennis-Simulationen für 16-Bit-Computer. Nachdem "Passing Shot" allenfalls den Unterhaltungswert eines gehobenen Netzfehlers hatte, konnte "Great Courts" schon wesentlich mehr Racket-Enthusiasten vor die Mattscheibe locken. Als dritten (Software-)Aufschlag serviert Starbyte sein "Tie Break".
77
Commodore 64Power Play
Bei der Tennis-Simulation "Tie Break" müßt Ihr auf dem Commodore 64 leichte Abstriche bei Grafik und Sound machen, doch Steuerung und Spielprinzip können sich mit der in Ausgabe 4/90 getesteten Amiga-Version messen.
76
AmigaThe Games Machine (UK)
It sure is tough, though! In your first few attempts on Tie Break you'll be lucky to score more than a few points and winning your first game will be the cause of minor celebration. A set? You should be so lucky! Match?! Don't be silly! Getting to the balls no problem, obviously, but you need exact timing to play good shots: slicing the ball time and time again into the net or out can be very frustrating. The two- and four-player modes make up for the overly tough computer opponents and are where the fun's at - unless you're a real mean, determined gamesplayer in which case you'll love the challenge.
75
AmigaMicro News
Il n'y avait pas grand chose à faire de neuf avec un jeu de tennis mais la société Starbyte a fait tout ce qu'il était possible de faire!
73
Commodore 64ASM (Aktueller Software Markt)
TIE BREAK gab‘s bisher nur auf Commdores Amiga. Nun aber können auch die „kleinen“ 64er kräftig das Tennisracket schwingen! Das Bochumer Softwarehaus hat TIE BREAK nämlich endlich auf 8bit „gedrosselt“. Doch vom eigentlichen Drosseln kann natürlich keinesfalls die Rede sein. Es wurden nämlich fast alle 16bit-Features übernommen (Sprachausgabe und Vier-Spieler-Option fehlen).
73
AmigaAmiga Joker
Allein der Titelsound ist schon fast das Geld wert: Die Zuschauer geben originalgetreue Geräusche von sich, der Schiedsrichter ruft freundlich, aber bestimmt „Quiet, please!“, und der Amiga intoniert dazu eine fetzige Stereo-Melodie. Ein Ohrenschmaus und eine gelungene Idee, nur leider nicht die von Starbyte! Die Bochumer haben sich da sehr deutlich durch den Anfangssound von „Great Courts“ inspirieren lassen – na ja, so ein kleiner kreativer Übergriff kommt im harten Software-Geschäft schon mal vor! Aber schreiten wir zum eigentlichen Spiel.
67
AmigaZzap!
You cannot be serious: another tennis game?! Yes, and every one seems to be viewed from a new angle. Starbyte's utilises a scrolling, Passing Shot-style overhead view with the ball getting bigger as it rises (Stiffy Innuendos Inc).
65
Atari STAtari ST User
A complete view of the court would have been better, along with more player participation (as far as character movement is concerned), although this would have meant less options when striking the ball. On the whole this is a neat production, but the player is left lacking that feeling of being in control.
33
AmigaAmiga Power
Die Steuerung ist zwar nuancereich, nur leider auch sehr gewöhnungsbedürftig. Hat man aber die Funktionsweise erst einmal begriffen, kommt wirklich Spielspaß auf. Meiner Ansicht nach ist Tie Break nicht ganz so gelungen wie „Great Courts“ den Tennis-Flop „Passing Shot“ schlägt es aber locker 6:0!