Less than 150 games needed to reach our MobyGoal of 1,500 documented arcade titles!

Tom Clancy's Splinter Cell: Double Agent (Wii)

61
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
3.6
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description MobyScore
Acting The quality of the actors' performances in the game (including voice acting). 3.8
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 3.5
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.8
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 4.0
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.2
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.5
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 3.8
Overall MobyScore (4 votes) 3.6


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
80
EL33TONLINE
This game did not break any barriers but it provides you with a good, although a little short and possibly easy, experience. If you enjoyed the previous Splinter Cell (Chaos Theory) then it will be a worthwhile purchase. People that have never enjoyed the Splinter Cell series should look elsewhere as it the same thing all over again…with well-implemented Wii controls.
68
4Players.de
Die neue Steuerung ist gewöhnungsbedürftig, keine Frage. Das spielt aber keine Rolle. Ich fluche nicht mehr, weil ich inzwischen Zähne knirschend mit ihr klar komme. Ich bin aber trotzdem unzufrieden! Denn viel schwerer wiegt die Tatsache, dass Splinter Cell die Möglichkeiten von Wiimote und Nunchuck nur im Ansatz nutzt. Statt Duftmarken in der New Generation zu hinterlassen, konvertieren die Entwickler mit Tunnelblick das Altbekannte und verrennen sich dabei in einem Wust aus hakeligen Eingaben. Schon das Umgreifen von den Wiimote-Buttons zum Steuerkreuz sorgt für frustrierende Momente, wenn ihr unfreiwillig die Kamera verzieht. Dass ihr den Controller ansonsten still halten müsst, weil sich euer Blickwinkel schon bei kleinen Bewegungen ändert, sorgt für einen steifen Arm. Rechnet hier noch die indirekte Kontrolle des Fadenkreuzes hinzu, die den Grundsätzen der freien Bewegung widerspricht und greift besser zu der Version für Xbox, PS2 oder GameCube.
64
Nintendo Front
Leider habe ich zu lange gebraucht um mich an die Steuerung zu gewöhnen, was leider nicht so richtig funktionieren wollte. Daher ist das Spiel oftmals zu schnell vorbei, weil ich plötzlich wieder ins Visier meiner Gegner laufe – unbeabsichtigt natürlich! Die Grafik und der Sound ist wie beim Rest der Serie genial gelungen, aber die Steuerung macht die ganze Note kaputt… Da muss sich UbiSoft noch was einfallen lassen, damit es beim nächsten Teil besser läuft. Schade, denn sonst hätte Splinter Cell: Double Agent bestimmt in der oberen Liga mitspielen können. So reicht es leider gerade mal für die Mittelklasse.
61
Gamesmania
So richtig verstehen mag ich Ubisofts Versionswirrwahr nicht. Auf der Xbox360 habe ich eine brillante Technik und spannende Einsätze, allerdings recht wenige Entscheidungsmöglichkeiten oder Szenen, in denen Teamwork gefragt ist. Das alles bietet nur die technisch natürlich deutlich schlechtere Current-Gen-Fassung. Immerhin lohnt sich für eifrige Splinter Cell-Spieler somit sogar das Durchspielen beider Fassungen, bis auf die Story gibt es relativ wenige Gemeinsamkeiten. Allerdings rate ich von der Wii-Umsetzung ab. Die Steuerung mit Fernbedienung und Nunchuk ist einfach nur katastrophal unsauber ausgefallen. Statt sich darüber Gedanken zu machen, wie man einen Wachposten leise ausschaltet oder umgeht, kämpft man die ganze Zeit nur gegen die hypersensible Steuerung. Kauft euch daher lieber die Versionen für Xbox oder PS2, Splinter Cell spielt sich mit dem klassischen Controller einfach am besten.
60
Jeuxpo.com
Malgré une jouabilité peu ergonomique et une réalisation indigne du support, Splinter Cell Double Agent demeure un jeu d'action infiltration intéressant. Reste que ses qualités ne sont pas forcément bien mises en valeur du fait de ce portage peu glorieux.
60
GamePro (US)
With its sloppy controls and a total lack of online multiplayer mode - that's right, the Wii version has no "spies vs. mercenaries," battles, just a poorly implemented split-screen mode - it's tough to justify this version's existence. It's frankly the one to miss, unless you're stuck with just a Wii and a Sam Fisher fixation.
60
Games Master
Shaking the nunchuk makes you jump onto a crate for all to see when you wanted to hug a wall, looking around with the remote is slow and aiming is so shaky you'll feel more like a Parkinson's Disease sufferer than a top CIA agent. Stick to the console versions it was made for.
55
Jeuxvideo.com
La Wii est une console différente, il lui faut des jeux différents. Pourvue d'une réalisation largement insuffisante et d'une prise en main inutilement délicate, cette version de Splinter Cell Double Agent devient vite indigeste. S'il n'est pas injouable, il est pénible d'avoir à batailler pour viser une lampe ou de devoir s'arracher un pouce pour siffler. Si vous avez le choix, préférez une autre version du jeu, si vous ne l'avez pas, vous pourrez toujours en profiter, mais clairement pas dans les meilleures conditions. Jouer à Splinter sur Wii, c'est comme jouer aux Lapins Crétins sur PS2, c'est pas fait pour.
55
IGN
Unfortunately for gamers and fans of the Splinter Cell series, it appears that Ubisoft took the quick, easy route to gouging consumers, as opposed to the concealed, evil one. The developers may not be deceptive about what the game offers, but it definitely doesn’t exemplify what the Wii is capable of, both graphically and control-wise. A blatant rush-job, Splinter Cell Double Agent may appeal to hardcore fans of the series, but doesn’t offer anything new to the genre.
50
Eurogamer.de
Natürlich steckt trotz allem eine Menge Splinter Cell im Wii-Doppelagenten. Die Schauplätze (Asien, Afrika und USA) sind recht ansprechend gewählt, Manöver und Gadgets nach wie vor an Coolness kaum zu überbieten und die Story wusste mich das erste Mal in der Seriengeschichte tatsächlich zu interessieren. Es ist nur die mit Abstand schwächste Version. Denn in mehr als nur einer Hinsicht ist Double Agent das genaue Gegenteil von dem geworden, was Nintendo mit dem Wii vorhat. Die Steuerung sollte einfacher werden, selbstverständlicher und im Optimalfall ein Spiel im Alleingang interessant machen. Splinter Cell hingegen, mit seinem ohnehin schon voll belegten Kontrollschema, ist soeben noch sperriger geworden. Anstatt den Spieler weiter mit der Bildschirmaction zu verschmelzen wird er mehr und mehr davon entfremdet.