How much time do you spend in each single session when you play games?

SFPD Homicide / Case File: The Body in the Bay (Windows 3.x)

...
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
3.6
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description MobyScore
Acting The quality of the actors' performances in the game (including voice acting). 3.5
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.5
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.0
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.0
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.0
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 4.5
Overall MobyScore (2 votes) 3.6


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
80
PC Player (Germany)
Wenn ich zwischen dem direkten Konkurrenten Elk Moon Murder und Golden Gate Killer wählen müsste, würde ich zum Krimi aus San Francisco greifen, der insgesamt längeren Spielspaß und die stimmungsvollere Atmosphäre bietet.
77
PC Games (Germany)
Wer an klassischen Kriminalfilmen der Art „Tatort“ oder „Der Alte“ Gefallen findet, ist bei Golden Gate Killer bestens aufgehoben. Realistische Polizeiarbeit, ganz ohne Verfolgungsjagden und Kneipenschlägereien, mag ja nicht besonders spektakulär sein, der anspruchsvollen und spannungsgeladenen Unterhaltung schadet deren Fehlen jedenfalls nicht.
65
Power Play
Schon nach kurzer Zeit fühlt man sich wie ein Detective und wälzt permanent den Fall im Hinterstübchen. Das hat mich sehr gefesselt, wenn auch die Story trotz aller Ablenkungsmanöver zu durchschaubar ist. Die Präsentation in Bild und Ton wirkt solide aber relativ nüchtern. Da GGK vor allem Wert auf Authentizität legt, entsteht auch keine so dichte Atmosphäre wie z. B. in „The Dame Was Loaded“. Einzigartig ist das lnterviewsystem: Ihr konfrontiert eine dritte Person mit Details, die Ihr gerade woanders erfragt habt — und sie reagiert darauf! Geärgert hat mich vor allem die Art, in der Ihr anhand Eurer Indizien Beweise führt und Verdächtige belastet: Das Drag-&Drop-System im Notizbuch erwies sich als umständlich zu bedienen, unübersichtlich, wenig selbsterklärend und provozierte dadurch Fehlentscheidungen. Wer über diese Mankos hinwegsieht, erhält bei normalem Spieltalent für 20-30 Stunden spannende Unterhaltung.