1914: The Great War (Windows)

60
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
...
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description User Score
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 3.0
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.0
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.0
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.0
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.0
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 3.0
Overall User Score (1 vote) 3.2


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
81
Looki (Aug 03, 2002)
1914 - The Great War hat sich den Thron der Rundenstrategie wirklich verdient. Klasse Grafik kombiniert mit guten neuen Ideen und einem guten Rundensystem. Zudem noch der extrem günstige Preis. Ein bischen mehr hätte die Kampagne jedoch bieten können. Ich hoffe, dass die Entwickler noch an einem Addon arbeiten, so dass man auch die Ostfront etwas genauer kennenlernt. Aufgrund der Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist dies aber unklar. Ansonsten ist 1914- The Great War eine absolute Kaufempfehlung für Rundenstrategie-Fans. Aber auch hinein schnuppern lohnt sich, denn der Schwierigkeitsgrad ist für Anfänger kein Problem und Profis bekommen trotzdem eine Herausforderung, wenn sie auf "schwer" spielen.
70
PC Games (Germany) (Aug 09, 2002)
Wenn der Computergeneral mal wieder vergeblich versucht, meine eingegrabenen Verbände zu überrennen. kann ich fast das „Hurra!“ seiner Soldaten hören. Wie es die Geschichte lehrt, werden die Angreifer gestoppt, danach gehe ich selbst zur Attacke über. Die Grabenkämpfe des Ersten Weltkriegs setzt 1914 recht akkurat um - und genau darin liegt das Problem: Die Stellungsgefechte sind allzu statisch, statt mutig zu taktieren, arbeite ich die gegnerischen Pixeleinheiten ab. In den Missionen, in denen ich einmal nicht um jedes Schützenloch ringen muss, läuft The Great War dagegen zur Höchstform auf. Wenn ich Raum zum Manövrieren habe, wird das altmodische Runden-Strategiespiel zur echten Herausforderung. Mal ein Zangenangriff, mal mit Panzern ab durch die Mitte, mal räumt die Luftwaffe von hinten auf. Die Klasse des Quasi-Vorgängers Rim erreicht 1914 trotzdem nicht. Der hatte nicht nur mehr Abwechslung in den Aufträgen, sondern auch eine im Genre nach wie vor unerreichte Story.
68
GameStar (Germany) (Sep, 2002)
Taktik mit Tücken: Dank unverbrauchtem Szenario, den netten Missionen und der leicht zugänglichen Steuerung macht 1914 - The Great War einigen Spaß. Allerdings schränkt mich das "Erst ziehen, dann schießen"-System taktisch zu weit ein. Gern hätte ich erst angegriffen, um dann noch vorzurücken. Ein Pfui-Bäh hat sich < moby company="Trinode Systems">Trinode< /moby> für die miese 3D-Grafik verdient. Trotzdem, wenn Sie ein Faible für Schlachten aus Kaisers-Zeiten haben, dürfen Sie sich mit 1914 gut ins Gefecht stürzen.
60
4Players.de (Aug 14, 2002)
1914 - The Great War ist ein Paradebeispiel für eine gute Idee, die mangels richtiger Umsetzung leider verschenkt wurde. Das in PC-Spielen noch weitgehend unverbrauchte Szenario des Ersten Weltkriegs dient hier als bloßer Hintergrund für ein durchschnittliches, rundenbasiertes Strategiespiel mit zudem unansehnlicher 3D-Grafik, was wiederum der Tragik dieser blutigen Auseinandersetzung nicht gerecht wird. Gelungen ist das fordernde Niveau der 30 rundenbasierten Schlachten, die aber im Grunde genommen immer wieder ähnlich ablaufen. Ein wenig mehr Drumherum (Intro, Videos, Beschreibungen) hätte dem Spiel sicher auch nicht geschadet. Auch Hardcore-Strategen können keine rechte Freude an dem Spiel von Entwickler TriNodE finden, da es historisch viel zu ungenau ist, so ist z.B. die Darstellung der verlustreichen Schlacht von Verdun 1916 ein einziger Witz.
60
Gamesmania.de (Aug 08, 2002)
Fans von Runden-Taktik werden "1914 - The Great War" mögen, wenn sie nicht allzu viel wert auf technisch anspruchsvolle Präsentation und gute Atmosphäre legen. Wer nicht unbedingt im ersten Weltkrieg kämpfen muss und eine Hintergrundgeschichte für essentiell notwendig hält, kann sich eher mit "Age of Wonders II" oder "Heroes of Might and Magic IV" befassen.
60
GamersHell.com (Aug 08, 2002)
Concerning the graphic engine alone 1914 is definitely the new turn base strategy reference. But slight flaws in the control system and annoying, but perhaps in a future patch removable, bugs in the AI prevent the title from claiming the genre throne although. Hardcore turn base fans shouldn’t miss this one anyway since it not only offers great graphics but is also finally an other title covering the first World War.
51
Gameswelt (Sep 09, 2002)
Auweia, da hat sich JoWooD von der insolventen Spieleschmiede aber ein Kuckucksei ins Nest legen lassen. Selten habe ich eine dermaßen lieblose Umsetzung eines an sich guten Szenarios erlebt. Mit mehr Pepp, zeitgemäßer Präsentation und vor allem neuen Ideen, hätte man aus '1914 – The Great War' durchaus etwas machen können, zumal Fans rein rundenbasierter Strategiespiele weiterhin auf Futter hoffen. Diese Hardcore-Fans werden sogar mit JoWooDs Titel einigermaßen zufrieden sein, sofern sie die technischen Mängel übersehen und sich mit dem Thema Erster Weltkrieg identifizieren können. Für alle anderen heißt es, Hände weg und Geld gespart.
25
PC Gamer UK (Dec, 2002)
Do not volunteer, do not approach. Take the white feather and pray it ends by Christmas.