3DO Games: Decathlon (Windows)

Published by
Developed by
Released
Platform
40
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
...
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
63
PC Joker (Dec, 1996)
An den gefälligen Soundeffekten und der hochwertigen 3D-Optik gibt es dabei wenig zu mäkeln, doch das üble VGA-Intro und Ergebnisse jenseits oder Realität (Sprints unter neun Sekunden sind z.B. die Regel) trüben die Freude am Sport. In der Gruppe macht der Wettkampf aber dennoch Laune.
42
GameSpot (Jan 14, 1997)
It's tough to create an exciting simulation of the decathlon, for one simple reason: As grueling a test as the decathlon is in real life, it doesn't give a gamer very much to do in front of her monitor. Once you've mastered the techniques for running, jumping, and throwing - which usually involve little more than pounding two buttons in smooth rhythm and then hitting an action button to jump or throw - there's just not much else to do.
40
CD-Action (May, 1997)
Kończąc, uznaję Decathlona firmy 3DO GAMES za grę, która nie stanęła na wysokości zadania. Pomimo lepszej grafiki i dźwięku niż w starym decathlonie, wcale nie oferuje lepszej rozrywki. Jeżeli ktoś nie miał dotychczas do czynienia z tego typu grami lub jest ich fanatykiem, powinien ją zobaczyć, może będzie mu się ona podobać. A jeśli mu się nie spodoba, proponuję użyć emulatora Spectrum i zarzucić starą, dobrą wersję.
29
PC Games (Germany) (Nov, 1996)
Auch für de Sportsfreunde bei 3DO galt das olympische Credo: Dabei sein ist alles. Ich war zwar dabei, aber war das schon alles? Wer bereit ist, gutes Geld für desolate VGA-Render-Grafik und ein Nichts an Abwechslung auszugeben, kauft sich zusätzlich zu Olympic Games und Zehnkampf am besten auch noch Decathlon. Wir meinen: Investieren Sie Ihr Erspartes lieber in ein „richtiges“ Sportspiel.
25
Power Play (Nov, 1996)
Nach Interactive Magics unsäglich schlechter Daley-Thompson-Schlaftablette scheitert nun innerhalb kurzer Zeit schon der zweite Newcomer am gleichen Thema. Zu viele dicke Klöpse haben sich eingeschlichen, die einem das bißchen Freude am primitiven Feuerknopfstakkato gehörig verleiden. Nicht, daß ich etwas gegen diese Art der Steuerung hätte, aber schon bei entsprechenden Automaten Anfang der 80er Jahre war das Einstellen des Wurf- und Absprungwinkels eine Selbstverständlichkeit. Somit entpuppt sich nach spätestens sechs Disziplinen das als Sportspiel getarnte Werk als ideales Werkzeug für Masochisten, die bei wundgescheuerten Extremitäten erst so richtig in Fahrt kommen. Zeitgenossen ohne derartige Veranlagung schauen, im positiven Sinne, in die Röhre: Zehnkampf passiv vor der heimischen Glotze macht aus deutscher Sicht seit Atlanta wesentlich mehr Spaß. Macht 3DO auf diesem Niveau weiter, droht ihnen wohl bald das gleiche Schicksal wie Atari.