How do you play retro games?

All Star Strip Poker: Girls at Work (Windows)

26
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
1.6
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description MobyScore
Acting The quality of the actors' performances in the game (including voice acting). 1.5
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 1.0
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 2.0
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 1.5
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 1.5
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 2.0
Overall MobyScore (2 votes) 1.6


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
36
Game Captain
Ich hab ja nichts gegen erotische Spiele – wie oft hab ich das eigentlich schon in einem Test geschrieben? – und auch nichts gegen Strip Poker. Aber ein Strip hat für mich was niveauvolles zu haben und ein Pokerspiel soll gefälligst ein echtes Pokerspiel sein. Im Vorgänger haperte es „nur“ an letzteren, diesmal ist beides daneben und damit wird das Spiel zum Flop. Liebe Entwickler: Beim nächsten Mal bitte ein richtiges Poker, sonst könnt ihr doch gleich statt dessen „Kopf oder Zahl“ einbauen, und bei den Videos etwas mehr Erotik und weniger Holzhammer-Fleischbeschau.
33
Spieleflut.de
Feministinnen und Frauenversteher sind sicher nicht die Zielgruppe von "All Star Strip Poker - Girls at Work". Dennoch dürfte auch dieser Titel seine Käufer finden, denn Sex verkauft sich auch heutzutage noch gut. Mein Fall ist das Game nicht - aber ich will niemanden verurteilen, der auf solche Spiele steht. Für knapp zehn Euro bekommt man immerhin einige Minuten an Videos in ordentlicher Qualität. Mit knapp zehn Euro kann man jedoch auch Interessanteres anstellen.
26
PC Powerplay
Girls at Work macht weder Pokerasse noch Pornomane glücklich. Die einen wegen der schwachen Gegenspielerinnen, die in wenigen Minuten entblättert sind, die anderen wegen der zweifelhaften erotischen Qualitäten. Vielleicht kann ja der Soundtrack Freunde schwüler Saxophonmusik begeistern.
24
GameStar (Germany)
Ich verstehe das Spiel nicht: Wer nackte Frauen sehen will, schaut nachts am besten Sportfernsehen. Kostenlos. Wer Poker sehen will, schaut nachts am besten Sportfernsehen. Kostenlos. Wer noch mehr nackte Frauen sehen will, schaut im Internet. Kostenlos. Wer dann noch mehr pokern möchte, spielt im Internet. Kostenlos. Wer dann noch nicht genug hat, hat ein Problem. Also warum Geld für diesen Unsinn ausgeben? Eben. Ich verstehe das Spiel nicht.
11
Gameswelt
Für zehn Euro bekommt der lüsterne Mann von heute: ein Exemplar eines Herrenmagazins, diverse Filmchen in der örtlichen Videothek, einmal Eintritt in eine Tabledance-Bar oder ein Probe-Abo für eine Pornoseite im Internet. Oder halt eben dieses Pokerspiel – es ist eure Entscheidung. Wie auch immer, 'Girls at Work' wird jedenfalls von allen Alternativen locker geschlagen.