Bundleopolis Sale: New bundles for sale every 6 hours at GOG

User Reviews

Badly written and unfunny tomimt (337) 2.17 Stars2.17 Stars2.17 Stars2.17 Stars2.17 Stars

Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
76
On the whole the game is enjoyable, although it has its limitations. It is nice to finally play a PC adventure game where they have added some new gameplay elements and features. Some of the puzzles can be tricky so perseverance is needed, and unless you resort to a walkthrough or the in-game hints there is plenty of gameplay time to be had. It should be mentioned that there is a sequel to this game but it hasn't been translated from Russian yet. No doubt if this game sells reasonably well the second game will appear over here at some point as well.
75
Adventure's Planet (Aug 05, 2007)
Non conoscevo EVIL DAYS OF LUCKLESS JOHN e mi sono avvicinato in modo furtivo a questo titolo: comunque alla fine non mi è dispiaciuto per niente. E' un po' atipica, nel senso che vengono mischiati momenti in stile avventura con altre sezioni in stile arcade o altre sezioni con enigmi in stile MYST: diciamo che c'è un 65% di avventura e un 35% di giochi e enigmi vari, ma io sono di mentalità molto aperta e quindi apprezzo anche giochi che sono un mix di generi. Forse la trama poteva essere studiata meglio, ma mi è piaciuto, provate a giocarci non vi pentirete, per il divertimento e l'idiozia di certe situazioni, per l'ironia, perché comunque è un piacevole passatempo.
75
Gameplay (Benelux) (Sep, 2007)
Adventure-puristen zullen zich storen aan de minigames, voor de ruimdenkende adventurefan is dit een aardig tussendoortje.
55
4Players.de (Aug 30, 2007)
Das Szenario wurde sicher nicht ohne Grund gewählt und irgendwie wird auch nicht richtig deutlich, dass die Epoche eigentlich schon längst Geschichte ist. Vielleicht fühlen sich ja viele in ihren Vorurteilen bestätigt? Auch die Anspielungen auf Russland sind kaum zu übersehen und im Fall der englischen Sprachausgabe ebenso wenig zu überhören. Wer auf derartige Hintergründe pfeift und bloß das Abenteuer sucht, wird damit allerdings auch nicht froh. Das Spiel ist zwar einsteigerfreundlich, überzeugt aber weder hinsichtlich der Action noch der Rätsel. Die Steuerung ist ein Graus, weshalb die zweifelhaften Hüpf-, Schiebe- und Springorgien oft eine unfreiwillige Nervenprobe sind. Auch als witziger Film überzeugt Luckless John kaum, da die völlig belanglose Story auch nicht wirklich witzig ist. All zu oft bewegt sich der Humor auf rustikalem Schenkelklopferniveau.
55
Ondanks de aangename sfeer in Evil Days of Luckless John kan het geen hoge toppen scheren. De combinatie van een adventure met race- en shooterelementen heeft zijn volle potentieel niet kunnen waarmaken. Wat overschiet, is een flauw verhaal met helaas veel te weinig hoogtepunten om als degelijk bestempeld te worden.
55
PC Games (Germany) (Aug 17, 2007)
Der dunkel gefärbte Humor, die ordentlichen Puzzles und die stimmige Optik heben Evil Days of Luckless John in überdurchschnittliche Spaßhöhen. Geniales jedoch fehlt und viele kleinere Problemchen erwecken den Anschein, dass die Politur ein paar Schrubber mehr hätte vertragen können. Der halbwegs vernünftige Preis von 30 Euro lässt einen hinsichtlich solcher Wehwehchen aber gnädig walten. Und Adventure-Spieler müssen bei den Action-Szenen halt die Zähne zusammenbeißen.
52
Game Watcher (Jun 28, 2007)
Evil Days of Luckless John is, despite the decent aesthetic elements of the title, a pretty poor adventure game. The premise is, initially, fine: a generic, if solid story with puzzles that are easy enough for even a beginner to solve, but it soon falls apart when you try to move your character and take part in the puzzles that, despite their simplicity, show little knowledge of logical thought or behaviour to solve. It's a barely adequate introduction to the genre, but the infuriating controls and sub-par design will annoy more than entertain.
50
All in all, a good idea, poorly executed. John could have benefited from a little more development before being sent out into the world, and hopefully the developers will stick to point and click adventure in the future and leave shooters and stealth to other companies.
48
Adventure-Treff (Sep 14, 2007)
Evil Days of Luckless John hat viel Potenzial - und verschenkt dieses fast gänzlich. Die Geschichte beginnt zumindest einigermaßen spannend und interessant, die Grafik sieht wirklich gut aus und auch die Musikuntermalung braucht sich zumindest nicht zu verstecken. Spätestens bei der Flucht aus dem Gefängnis innerhalb der ersten Spielstunde und gleichzeitig dem 50. Tod in einem tödlichen Abwassersystem (in dem zu allem Überfluss auch noch Krokodile wohnen) entsteht die Vermutung, dass das Spiel eher Verdruss als Spielspaß bescheren wird. Und dieser Verdacht bestätigt sich. Auch die Actioneinlagen machen wegen der verkorksten Steuerung keinen Spaß. Die vorhandenen Adventureelemente können zwar durchaus unterhalten, machen aber nur einen kleinen Teil des Spiels aus. So enttäuschen fast alle Bereiche des Spiels, selbst die Geschichte (der Humor sowieso) wird irgendwann so hanebüchen, dass ein Weiterspielen schwer fällt.
46
Game Captain (Aug 11, 2007)
Nicht nur der Hauptdarsteller in Evil Days of Luckless John hat schlechte Tage, sondern wohl auch die Entwickler, als sie dieses Machwerk schufen. Der Adventure-Teil geht ja noch in Ordnung, - obwohl man Kistenschieben nicht unbedingt als Rätsel bezeichnen kann - aber was die vielen, halbherzig umgesetzten Minispielen hier verloren haben, bleibt wohl für ewig ein Geheimnis der Programmierer. Hätte man sich zumindest auf ein Eingabegerät geeinigt und dieses ordentlich eingebaut, so wären diese Schnitzer halbwegs zu verkraften. Als frustresistenter Redakteur gibt man ja nicht so schnell auf, aber ich denke, wenn ein normaler Spieler zum xten Mal einen Abschnitt meistern muss und wieder scheitert, lagert er das Spiel schnell an einem Ort wo es hingehört und das ist in diesem Fall die Mülltonne.
40
Aimed as a return to the pure and fun classic adventure gaming of a bygone era, Evil Days of Luckless John turns out to be highly unsatisfying. While the game is clearly meant to be enjoyed for nostalgia, poor mechanics and a general lack of creativity make the game rarely pleasurable.
39
GameStar (Germany) (Aug 29, 2007)
Kasinobesitzer John flieht im Comic-Adventure Evil Days of Luckless John vor der Mafia. Gelegentlich bleibt der trottelige Held dabei wegen des Rätseldesigns in Sackgassen stecken, die Steuerung und die statische Kamera sorgen für frustige Bildschirmtode. So bleibt der Spielspaß trotz des Humors und des 20er-Jahre-Szenarios auf der Strecke.
1
Jolt (UK) (Aug 12, 2007)
We could easily spend another 1,000 words berating the game for not letting you save anywhere, for the fact that its sense of humour physically hurts us or, for the cardinal sin itself: the presence of box shifting puzzles; but our psychiatrists have advised against it. Evil Days Of Luckless John narrowly avoids an unprecedented 0.0 as not all of its music is entirely dire, but that’s so much more than can be said for the rest of this uninspired, glitchy, joyless mess which actually made waiting for the PC to reboot every time it crashed Windows seem like a pleasant relief. Evil and Luckless doesn’t even start to describe what lies in wait for you here...