User review spotlight: Ultima IV: Quest of the Avatar (DOS)

The Experiment (Windows)

72
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
3.2
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

A unique game, a truly experiment Alaedrain (3261) 3.57 Stars3.57 Stars3.57 Stars3.57 Stars3.57 Stars

Our Users Say

Category Description MobyScore
Acting The quality of the actors' performances in the game (including voice acting). 3.1
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 2.9
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 2.8
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.3
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.1
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.5
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 3.6
Overall MobyScore (15 votes) 3.2


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
91
Adventure Europe
En conclusion, vous l’aurez compris, eXperience 112 et un jeu fort agréable pour qui est ouvert au changement, et sans doute aux quelques petites défauts que chacun ne manquera pas de trouver, on se retrouve facilement immergé dans ce jeu, et celui-ci finalement conserve quelques mystères à la fin, ne nous donnant pas une conclusion complète.
85
Jeuxvideo.com
Prenez une bonne histoire, racontez-la via un gameplay original, accompagnez le tout d'une réalisation soignée, vous obtenez Experience 112, le nouveau titre de Lexis Numérique qui, comme les précédents, fera date dans le genre des jeux d'aventure.
84
Cheat Code Central
It's hard not to get fully engrossed in a game like The Experiment since it deftly presents a substantive adventure game with a completely different style and format from the norm. The game manages to hit every one of the requisite bases to satisfy the core audience that eats, breathes, and sleeps this stuff, yet it does so in a way that's creative and enticing. It's nice to see some developers going out on a limb to try something new with the adventure genre that has unfortunately become stale in recent years. This one is definitely worth the time.
82
GameSpot (Belgium/Netherlands)
eXperience 112 is een unieke ervaring die misschien in het begin enige frustratie met zich meebrengt. De originele insteek van het camerasysteem en de mooie grafische weergave zorgen voor leuke spelmomenten. Het is zaak om door de zure appel heen te bijten in het begin, want het verhaal is om duimen en vingers van af te likken.
81
Gameswelt
Gameplay, Steuerung, Spieloberfläche – das alles ist tatsächlich so neu und innovativ, dass ein Vergleich mit anderen Adventures kaum möglich ist. Doch im Gegensatz zu dem ähnlich originellen 'In Memoriam' haben die Entwickler offensichtlich dazugelernt. ' eXperience112' besitzt Spielfluss und ist durchaus zugänglich. Zudem ist der hohe Realitätsgrad beispiellos. Einige Logiklücken und die etwas hakelige direkte Steuerung in wenigen Sequenzen sind verzeihlich. Wer also ein wirklich innovatives Adventure mit Anspruch sucht, der kommt um 'eXperience112' nicht herum.
80
4Players.de
Wow – so intensiv wie Experience 112 hat mich bisher kein anderes Adventure abtauchen lassen. Es sind nicht nur die detaillierte Grafik und der stimmungsvolle Soundtrack, welche diese glaubwürdige Welt auf der anderen Seite des Bildschirms erschaffen. Der Spieler selbst wird zum Hacker, der die überlebende Wissenschaftlerin über das unheimliche, havarierte Forschungs-Schiff lotst. Genau diese Identifikation ist es, die mitreißt. Leider haben es die Entwickler mit der Rätseldichte übertrieben. Da es, von Rückblende-Filmen abgesehen, kaum Dialoge gibt, arbeitet ihr euch ohne Pause durch Schlüsselcode-Kopfnüsse. Dazu kommt, dass das neue Steuerungskonzept mit all seinen Fenstern und Menüs etwas gewöhnungsbedürftig ist. In Kombination mit Leas langsamer Laufgeschwindigkeit sowie dem Wust an Rätseln kann man sich schnell überfordert fühlen. Doch wenn ihr Ruhe bewahrt und den Überblick behaltet, erwartet euch ein frisches und erstaunlich stimmungsvolles Abenteuer.
80
UHS (Universal Hint System)
All in all, The Experiment is an awesome game. The uniqueness of the interface alone provides sufficient "Gee, Whiz!" to capture the interest of any high-tech adventure gamer. The out-of-the-ordinary story line certainly throws an interesting curve into the mix. And the quality of the artwork and ambient music is of the highest caliber. While I wouldn't call the game "challenging" (in terms of puzzle-solving), it clearly provided a great degree of enjoyment.
80
Gamesmania
Experience 112 ist fraglos anders als andere Adventurespiele. Zumindest die ersten beiden Stunden dachte ich, dass es vielleicht sogar das beste Abenteuerspiel seit langem werden könnte, doch das innovative Steuerungskonzept trägt leider nicht über die gesamte Spielzeit. Zu schnell wird alles zur Routine und lästigen Fleißarbeit, außerdem wird der Spieler zu häufig zum Zusehen verdammt. Dank spannender Story und durchaus gelungenen Rätseln, nehme ich die Strapazen der ständigen Desktoparbeit noch in Kauf, doch Experience 112 sollte ein einmaliges Experiment bleiben. Als Gesamtpaket hat mir der Titel aber dennoch weitaus besser als ein Sunrise gefallen. Erfahrene Adventurefans sollten dem ungewöhnlichen Schiffstrip eine Chance geben!
80
Gamezoom
Xider bringt mit Experience 112 ein innovatives Adventure auf den Markt. Warum innovativ? Weil die Steuerung den Spieler in eine passive Rolle drückt. Anfangs wirkt es sehr irritierend, doch im weiteren Verlauf gewöhnt man sich schnell an die Zuschauerrolle und darf sich von der unheimlichen Atmosphäre völlig gefangen nehmen lassen. Die Arbeit verrichtet eine hübsche Frau, bis auf ein paar Ausnahmen, doch trotzdem ist man für die Handlungen des Charakters und dem Ausgang der Story verantwortlich. Nur zusehen ist nicht, denn die meisten Rätsel beschränken sich auf das Finden von Passwörtern und Zugangsberechtigungen, welche in unzähligen Texten und Dateien versteckt sind. Dafür bekommt man aber auch eine spannende Story und ein einmaliges Steuerungskonzept präsentiert.
80
Adventure-Treff
„Faszinierend“. Das ist der Begriff, der mir zu eXperience112 einfällt. Und „langsam“. Die spannende Spielwelt hat mich immer weiter motiviert, ich wollte mehr über sie wissen. Und so bin ich gerne am Ball geblieben, obwohl das zähe Gameplay mich über weite Teile zum bloßen Zuschauer abgestempelt hat. Die Illusion, selbst Teil der Spielwelt zu sein, hat in meinen Augen bei In Memoriam 2 besser funktioniert, daher zieht eXperience112 nicht an meinem Lieblings-Lexis-Spiel vorbei. Aber auch wenn es sein Potenzial nicht ganz ausschöpft, das Abenteuer von Lea Nichols gehört nicht zu denen, die man so schnell vergisst.
80
Tap-Repeatedly/Four Fat Chicks
Having said that, The Experiment still comes as a recommended purchase and play. The "who and where am I (we)?" mystery and story is well-written and moves to resolution with logical, though often difficult, puzzles and tasks. I'd strongly encourage you to play the demo before getting the full game. Not only is it important to see if you can run the game, but it also sets up the camera system. This will give you a taste for that and also for the upcoming adventure. If you can't run the demo and/or the novel camera approach befuddles you, then don't get the full game. But I'm hoping that you, like me, will move past that potential hurdle to enjoy an involving and compelling science-fiction mystery.
80
GBase - The Gamer's Base
Die Entwickler von Lexis Numerique haben ein weiteres Mal bewiesen, dass ihnen nach In Memoriam die pfiffigen Adventure-Ideen noch nicht ausgegangen sind. Dass der erste Satz dieses Fazits den Konjunktiv verwendet, liegt an der Umsetzung des Spiels. Bisweilen ist das Angeklicke von Kameras zu öde und wird zur nervigen Routine, als dass die nur langsam Fahrt aufnehmende Story das kaschieren könnte. Die Technik hätte ebenfalls überzeugender ausfallen können und trotz mittelmässiger Grafik nervt die Performance, die hier und da massiv abfällt. Dass vermutlich dennoch viele Spieler die Geduld bewahren und Experience 112 durchspielen, liegt an der motivierenden Grundfrage, was genau hier denn eigentlich passiert ist. Das, die prinzipiell oscarreife Spielidee, die überzeugende und hervorragend synchronisierte Hauptfigur führen letzten Endes zu wohl verdienten acht Punkten oder - wie mein Deutschlehrer so oft zu sagen pflegte - "noch sehr gut!".
80
Game Chronicles
All in all, at the end of The Experiment I was left with a sense of fulfillment. What could be better than saving the girl, and finding out who you are. The cryptic and eerie story adds to the title's appeal and will draw you in almost immediately. If you are looking for the next step in innovation, look no further than The Experiment.
79
Gamer Lobby
In der heutigen Zeit sind Innovationen in der Videospielbranche rar gesät. Nicht zuletzt deshalb, weil sich Fortsetzungen einfach besser verkaufen. Lieber mehr vom alten und bekannten, als den Versuch zu unternehmen, etwas Neues zu kreieren. Wirklich schade, denn gerade die kleinen Entwicklerstudios, die sich auf unbekanntes Terrain begeben, sind die, die aufgrund zu wenig verkaufter Spielexemplare untergehen.
79
Gaming Shogun
Overall, I found The Experiment to be a very rewarding and challenging adventure/puzzle game which manages to create a hodgepodge of voyeurism, lateral thinking, and atmosphere that will surely give you the willies if played by yourself in a dark room.
76
FOK!games
Al met al is eXperience 112 een erg leuke en originele adventure geworden, die iedereen die het adventure-genre een warm hart toedraagt zeker gespeeld moet hebben. Want mede dankzij de unieke besturing en hacksysteem is dit een adventure geworden die nog lang herinnerd mag worden. Helaas is het dankzij een paar gevoelsmatige foutjes, het missen van Engelse voice-overs en het tegenvallen van de graphics geen juweeltje geworden. Erger je je echter niet zo aan Nederlandse voice-over en ben je geen graphicshoer dan zul je waarschijnlijk ontzettend genieten van dit spel en mag je gerust een halve punt bij het eindcijfer optellen. eXperience 112 komt dus helaas niet in het rijtje van juweeltjes terecht, maar wel in het rijtje van vernieuwende adventures! En dat is ook wat waard!
76
Krawall Gaming Network
Ein Spiel, bei dem man eine junge Frau durch Kameras beobachtet? Klingt schlüpfrig und spricht wahrscheinlich die voyeuristische Ader vieler Spieler an. Doch auch die inneren Werte zählen, und die sind bei „eXperience 112“ nicht zu verachten. Die erwachsen wirkende Geschichte und die anspruchsvollen Rätsel richten sich an erfahrene Adventure-Spieler, wobei der Erstkontakt mit dem Genre dank des ordentlichen Tutorials zu Spielbeginn ebenfalls Spaß bringt. Inhaltlich gibt es also keinerlei Bedenken, lediglich an dem Interface dürften sich die Geister scheiden.
75
Adventures - Kompakt
Das Adventure "eXperience112" wird überall als "innovativ" angekündigt. Auf eine Art ist es natürlich schon innovativ. Durch die Steuerung mit Hilfe der PC-Oberfläche werden aber einige Spieler ihre Probleme haben. Leider fehlen die richtigen Rätsel. Durch seine Geschichte und die vermittelte Atmosphäre kann das Spiel aber dennoch ganz gut punkten. Wer sich immer noch nicht sicher ist ob er das Spiel erwerben soll, dem empfehle ich die Demo zum Spiel. Anhand dieser kann man sehr gut bestimmen ob das Spiel den eigenen Geschmack trifft. Das Spiel erhält von mir 7,5 von 10 möglichen Punkten.
75
Adventure Corner
Was für mich bleibt ist ein Spiel, dass mich inhaltlich über große Strecken sehr begeistert hat, über eine großartige Vertonung verfügt und das für mich ohne das schwache letzte Viertel und mit etwas weniger frustrierendem Gameplay, das Zeug zu einem Hit gehabt hätte!
75
GamesFire
eXperience 112 zu beurteilen ist nicht unbedingt einfach. Klar, auf der einen Seite bringt das neuartige Spielprinzip frischen Wind in das Adventure-Genre, doch zugleich bremst die Idee den Spielfluss ziemlich aus. Dadurch, dass man Lea über die Betätigung von Objekten an diverse Orte lotsen muss, geht ziemlich viel Zeit verloren. Hinzu kommt die umständliche Bedienung der Überwachungskameras - Stichwort "Fenster". Wer auf Adventures steht, der kann bei eXperience 112 ohne Bedenken zugreifen – alleine schon wegen dem frischen Konzept und der gelungenen Story. All diejenigen, die wenig Geduld mitbringen, sollten sich zuerst einmal an der Demo versuchen und dann ihre eigene Entscheidung treffen.
75
GameSpot
While The Experiment isn't the sort of adventure that everyone will be able to appreciate, its hands-off design gives it an understated, intellectual realism. If nothing else, it offers a great change of pace from more conventional adventure games.
72
GamingExcellence
The sense that you are watching and directing a strange woman from a near-distant location surely provides the backbone of The Experiment. Fortunately, the game has much more to offer with its oddity of a plotline and easily-manageable interface. The Adventure Company and Lexis Numérique offer up an ingenious alternative to the point-and-click adventure norm with this title, and they do it fantastically well by blending an interesting viewpoint with an ominous protagonist and her journey through a dank and creepy world. Whether you crave adventure in itself or seek a twist on the genre, The Experiment just about fits the bill.
70
Factornews
Un jeu mal réalisé et bâclé, où les nombreuses imperfections techniques gâchent le plaisir de jouer, mais sauvé par un scénario imaginatif, riche et captivant.
70
Adventure Island
Ondanks enkele puntjes van kritiek is eXperience 112 leuk om te spelen. De bijzondere insteek en originele manier van besturen maken het de moeite waard om dit spel eens te proberen. Persoonlijk had ik het wel veel fijner gevonden als het mogelijk was geweest de Nederlandse stemmen achterwege te laten, deze verpesten veel van de atmosfeer in eXperience 112.
70
Game Captain
Hut ab vor Entwickler lexis numérique und seiner neuen Idee. Anfangs erkundet man vorsichtig zusammen mit Lea das Schiff. Die Tatsache, die junge Wissenschaftlerin in Sicherheit bringen zu wollen und etwas über die Geschehnisse zu erfahren, motiviert. Zudem macht die indirekte Steuerung neugierig bis schließlich bald Ernüchterung eintritt und das Spiel in zu viel Mikromanagement ausartet. Menüfenster öffnen, verschieben, schließen, neue Kamera anschalten, um einen kleinen Abschnitt eines Raumes zu untersuchen usw. Darüber hinaus nervt es, wenn man Lea Lichtschalter für Lichtschalter über das Schiff bewegt. Adventures sind ohnehin für einen eher geruhsamen Spielablauf bekannt, diesen Effekt auch noch zu verstärken, ist meiner Meinung nach ein Schritt in die falsche Richtung. Etwas enttäuscht war ich auch von der immerhin noch interessanten Geschichte, die aufgrund der Ausgangssituation ein Grusel-Adventure versprach und am Schluss eher im Fantasy-Bereich ankam.
70
GameZone
The game is totally off kilter in its design and inception, but the good folks at The Adventure Company are on to something here and the next incarnation could be revolutionary.
70
JeuxVideoPC.com
eXperience 112 est un excellent jeu d’aventure qui propose de renouveler le genre avec un gameplay réellement innovant. Si la première partie est de haute volée, la dernière zone ternit l’ensemble en se tournant davantage vers la contemplation. Dommage car le scénario riche et complexe est brillant. On notera enfin une interface peu soignée davantage tournée vers le fonctionnel malgré une réalisation globale plutôt satisfaisante.
68
IGN
While you're still clicking to move in The Experiment, the indirectness of the "Hey, look over here!" light switch flicking and the constant juggling of three different camera angles gives this game a fresh feel. The same goes for the chemical cocktails and e-mail gossip that replaces a more typical inventory, even if the data can be overwhelming at times. The details of the story surrounding the Tyriade creatures and the researchers studying them are compelling enough to keep you going, especially if they eventually patch the crash bug, so if you're look for an adventure with a very different vibe, you can Experiment with this one.
67
GameStar (Germany)
Zehn Pluspunkte für Innovation, zehn Minuspunkte für schlechte Umsetzung! Denn die originelle Spielperspektive hat keine Vorteile. Die Kamerafenster sind wertlos, eines hätte völlig gereicht; so muss man ständig von Hand umschalten, weil die Automatik schlecht funktioniert. Ich habe Lea bald nur noch blind über die Karte gesteuert. Genauso verpufft die hübsche Idee, in Personaldaten und E-Mails zu kruschen: Die Listen, Fenster und Felder sind zu kleinteilig, müllen den Bildschirm zu und zwingen zu ständigem Herumschieben. Was bleibt? Eine patente, sympathische Heldin und ein gut erzähltes Geheimnis, das trotz der Stolpersteine zum Weiterspielen motiviert. Geduld vorausgesetzt.
67
Adventurearchiv
Ach, zwei Seelen wohnen in meiner Brust… Soll ich honorieren, dass die Entwickler sich treu bleiben, indem sie Spielkonzepte entwerfen, die den Spieler zu einem Teil des Geschehens machen? Dass sie grafisch, atmosphärisch und mittels einer durchdachten, sehr detaillierten Geschichte ein tiefgehendes Erlebnis zu kreieren versuchen? Oder soll ich meinem Frust über den oftmals zähen Spielverlauf, die zuweilen hakelige Steuerung, den Mangel an rätseltechnischer Herausforderung und die mit alldem verbundenen und mir verhassten Geduldsproben Luft machen? Gut, dass ich meinen Atem nicht angehalten habe, als es ziemlich zu Beginn mal wirklich interessant wurde; als Lea sich nämlich an Nummer 112 erinnerte. Ich wollte unbedingt wissen, was es mit diesen Erinnerungen auf sich hat. Erfahren wird man es schon, aber mein Atem wäre mir dafür zu schade gewesen. Tatsache ist, dass ich mich oft gelangweilt habe und lieber ein gutes Buch statt vieler Dateien durchgelesen hätte.
66
PC Gameplay (Benelux)
Zeker de moeite waard omwille van de originele aanpak, maar je zal er de stevige tekortkomingen moeten bijnemen.
60
Worth Playing
As intriguing as the concept is, the climax is not as nearly as exciting, and the weak ending makes the problem-plagued trip hardly worth the effort. There are moments of genuine discovery and surprise within The Experiment as you peel back the layers and find another mystery to solve, or find out what's behind the next door ... when the game worked, anyway. As it is, The Experiment's hole-riddled plot and buggy gameplay bury some of the promise that could have filled the experience with the kind of giddy wonder that comes with peering into the unknown. This is one experiment that you may want to conduct at your own risk.
60
Adventure Classic Gaming
All in all, I enjoyed playing The Experiment despite its flaws. I would have greatly appreciated an option to speed up the avatar, or perhaps have her “zip” to previously visited locations without having to prod her with the lights. I would also have appreciated more in-game hints and feedback, such as a glimmer that would signal where an important item might be located. I would recommend this game most highly to gamers who might be tired of the standard point-and-click adventures and would like to experiment with something radically different—though I might point out that a similar concept was already explored in the 1985 Activision classic game Hacker. Overall, though, the pros outweighed the cons in The Experiment, and I was glad to see the developer pushing the genre in unfamiliar directions.
60
Adventure Gamers
A terrific way to spend 6 hours but a mediocre way to spend 15. The interface is a strong first step towards a new way of playing adventure games, but only the most patient of gamers will be inclined to endure the game’s other flaws and see it through to the end.
58
GameBoomers
There were times when I loved The Experiment – discovering the amazing creature in Tank 8, exploring the watery world in the bathysphere, the “light bulb” moments when I cracked some of the codes. There were also hours when I was frustrated in the extreme. I realize that reaching perfection in translating the game instructions and clues into English must have been enormously challenging due to The Experiment’s length and complexity. Nevertheless, there should be a basic trust on the part of the gamer that clues are precise when given, that the player character isn’t flummoxing the gamer with useless instructions, that terms are consistent, and that a sluggishly-responding camera won’t make timed puzzles virtually impossible. I stopped trusting the game’s basic puzzle integrity about midway through, and later challenges didn’t change my opinion.
57
Game Over Online
It’s not often that I don’t finish a game that I’m reviewing -- especially with adventure games, since they tend to be short -- but I’m now 0-2 with Lexis Numerique. I appreciate that they try new and different things, but wow, they need to look up words like “fun” and “playable” and figure out how to incorporate them into their games. As it stands now, I wouldn’t recommend The Experiment to anybody.
52
Computer Bild Spiele
Die Geschichte um das Schiff und seine Besatzung kommt schleppend in Gang und offenbart sich nur langsam, was nicht jedermann gefallen dürfte. Grafisch zeigt sich „Experience 112“ nicht auf der Höhe der Zeit. Besonders deutlich sieht man das in den detailarmen Zwischenfilmen, die die Handlung weiterspinnen. Die an sich interessante Idee, die Spielheldin nur indirekt zu lenken, nimmt anfangs gefangen, verliert aber schnell an Reiz. Neben der müden Optik sorgt der happige Schwierigkeitsgrad dafür, dass Experience 112 nur „befriedigend“ ist.
25
Just Adventure
Now I realize that this review seems to have degenerated into a bitch-fest, but I just can’t seem to find any redeeming values in this game. While we don’t want to make it appear as though we do not appreciate the risks taken by the developers, one wonders if they ever took into consideration adding some concessions to help, rather than hinder, the player. I imagine that there are very few, if any, who have actually completed this game.