What is your position on crowd funded games? (e.g., Kickstarter, Early Access on Steam)

Fritz 6 (Windows)

Published by
Developed by
Released
Platform
...
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
...
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
90
PC Player (Germany)
Der sechste Fritz ist das stärkste derzeit erhältliche Schachprogramm. An taktischem und positionellem Verständnis ist er praktisch jedem Hobbyspieler weit überlegen. Daher wird jeder Profi-Spieler seine helle Freude an ihm haben.
83
GameStar (Germany)
Als Talkmaster versagt Fritz 6 zwar kläglich, als Schachprogramm überzeugt es aber umso mehr. Von den Analysefunktionen über die Elo-Auswertung bis zur fein justierbaren Spielweise des Computers ist alles vorhanden. Etwas mehr Einsteigerfreundlichkeit hätte ich mir aber gewünscht: Wer mit Fritz Schach lernen möchte, wird von den vielen kryptischen Formeln erst mal erschlagen. Profis und Fortgeschrittene können allerdings blind zugreifen.
78
Gamesmania
Doch warum bleibt Fritz dann eine bessere Wertung verwährt. Ganz einfach, es wird für den Preis zu wenig geboten. Gut spielen tun Free- und Shareware-Programme auch. Was ich von einem Vollprogramm erwarte, ist ein vollwertiger Schachtrainer, der mit mir Eröffnungen trainiert, der Aufgaben für das Endspiel parat hat und dessen Datenbank ich über das Internet auf den neusten Stand bringen kann. All das hat Fritz nicht - es muss teuer dazu gekauft werden. Zudem ist die Bedienung und Steuerung der einzelnen Spielmodi unnötig kompliziert geraten. Der Bug mit der Speicherfunktion, die sich nur bei eingeschalteter Datenbank bedienen lässt, hat mich fast zur Verzweiflung gebracht, da dieses "Feature" nirgendwo erklärt ist. Wenn man bei den Einstellungen nicht aufpasst, spielt Fritz einfach ohne Eröffnungsbuch und überlegt sich beim Blitzschach erst einmal 20 Sekunden den ersten Zug. Solche Mängel sind eines Weltmeisters gar nicht würdig.