User review spotlight: Ultima IV: Quest of the Avatar (DOS)

Grid Runner (Windows)

51
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
4.5
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description MobyScore
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 4.5
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 4.5
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 4.5
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.3
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 4.5
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 4.5
Overall MobyScore (3 votes) 4.5


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
80
PC Player (Germany)
Holla, was haben wir denn da? Mit Grid Run hat mich Virgin eiskalt erwischt. Wer würde schon hinter dem langweiligen Titel eine spannende Action-Tüftelei erwarten? Eigentlich wollte ich am frühen Abend nur noch einen kurzen Blick auf die Arbeit des nächsten Tages werfen – eben Grid Run. Doch dann wurden ein paar Stünchen daraus, weswegen ich beinahe die letzte S-Bahn nach Hause verpaßt hätte. Grid Run ist eines dieser klassischen „Ich spiel nur noch diese Runde“-Spiele, die man monatelang nicht von der Festplatte löscht. Die Dauermotivation rührt vor allem von den fair aufgebauten, allerdings bockschweren Levels her. Wenn man verliert, liegt es aber grundsätzlich an eigenen Fehlern. Schade nur, daß kein Modem- oder Netzwerkmodus eingebaut wurde. Wenn Sie dieses Manko verschmerzen können und auf der Suche nach einem kurzweiligen Adrenalin-Kick sind, ist Virgins Netzjagd genau das Richtige für Sie.
70
Gamesmania
Es packt Dich. Sogar sehr. Selbst wenn dieses Spiel nie mit einigen der monströsen Spiele auf dem Markt konkurrieren kann, hat es doch das Potential von Tetris. Ein leicht bescheuertes Spiel, aber man kann's nicht sein lassen. Und wie bei Tetris muß man schnell denken, bevor man weitermacht: "Soll ich mir diese Flagge holen oder zur anderen zurücklaufen und auf dem Weg dorthin eine Landmine an der Kreuzung hinterlassen?" Das Einlesen dauerte etwas zu lange, selbst auf einem Pentium 166 mit 32 MB Arbeitsspeicher. Vor jedem Level mußte ich fünf bis acht Sekunden warten, und ich mag gar nicht daran denken, wie lange es auf einem langsameren System mit weniger Arbeitsspeicher dauern würde. Die Graphiken haben mich auch enttäuscht. Das Speichern ist auch eine Katastrophe. Man kann immer nur dann speichern, wenn man ein Level beendet hat, und jedes Level hat drei oder vier verschiedene Boards.
64
GameSpot
In the end, Grid Runner's solid and creative gameplay, excellent techno soundtrack, and brilliant multiplayer feel outweigh the negative effects of its hokey plot and repetitiveness. If you're looking for a solid title that's a bit different from anything you've seen before, Grid Runner is definitely worth a second look.
60
Computer Games Magazine
The upper stages are not easy - more aggressive opponents, new traps and peculiar physical phenomena pose ever-mounting obstacles; and new tricks appear at every turn. Increasingly fast-paced, the game can become highly addictive, and two-player mode adds that "Gotcha" factor. Although its addictiveness is a very important element, Grid Runner's primitive graphical quality pales in comparison to some of the competition. The monsters are hokey, and players looking for highly intricate settings with Descent-quality 3D mapping might be disappointed. Nonetheless, addictive it is - and for most, that will be the whole point.
40
Power Play
„Grid Run“ kommt als häßliches Entlein mit minimalistischem Spielprinzip daher, entpuppt sich aber nach einer Weile als durchaus fesselnd, besonders im Zwei-Spieler-Split-Screen-Modus. Die an den Haaren herbeigezogene Story hätte sich Radical gleich schenken, und statt dessen der Präsentation mehr Aufmerksamkeit widmen sollen. So ist das Leveldesign zwar durchaus gelungen, durch die grobe grafische Darstellung jedoch geht das öfteren die Übersicht verloren. Desweiteren habe ich zur taktischen Planung oft schmerzlich eine Übersichtskarte vermißt: Der “Feindindikator-Pfeil“ ist zwar eine brauchbare Hilfe beim Ausweichen bzw. Jagen, allzuoft aber rennt Ihr in Sackgassen oder werdet vom teleportierenden Kontrahenten überrascht. Letzter Kritikpunkt ist der zu niedrig angesetzte Schwierigkeitsgrad, der es auch Neulingen erlaubt, die gesammelte Gegnerschar an einem Wochenende locker an die Wand zu spielen. Somit versinkt “Grid“ trotz ansprechender Spielidee im Grau der Mittelmäßigkeit.
40
Computer Gaming World (CGW)
GRID RUNNER is a handsome game that's easy to learn and initially fun to play. There's just not much substance behind the glitter, suggesting that the designers should have spent more effort bolstering gameplay, not just special effects. With greater content and a remote two-player option, this might have been a hit, not just another close call.
32
PC Games (Germany)
Trotz DirectX-Unterstützung wirkt die Grafik hoffnungslos veraltet. Da helfen auch die stattliche Anzahl von insgesamt 57 Levels und die 28 Multiplayer-Plattformen nicht.
20
World Village (Gamer's Zone)
Not only was Grid Runner difficult to set up, but its poor audio and video quality crippled the product from the start. Secondly, its usage of Windows 95 technologies was non-existant, as was the support for the Gravis Gamepad. Added in was a contrived plot and weak storyline. All of these factors combined created a very forgettable experience with Grid Runner. Unless you're looking to waste money on a recycled 8-bit pc game, don't purchase Grid Runner.