New MobyGoal! We're aiming for 1,500 well documented Arcade games.

Harry Potter and the Half-Blood Prince (Windows)

59
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
2.0
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description MobyScore
Acting The quality of the actors' performances in the game (including voice acting). 2.0
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 2.0
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 2.0
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 2.0
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 2.0
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 2.0
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 2.0
Overall MobyScore (3 votes) 2.0


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
75
IGN
The biggest differentiator between Order of the Phoenix and Half-Blood Prince is the quality of the mini-games. Potion making is challenging enough to hold interest; dueling is a blast (especially once you learn the Levicorpus spell); and even Quidditch flying, which is probably the least exciting of the three, doesn’t seem tedious. All in all, Half-Blood Prince offers a satisfying experience for Potter-Heads looking to enjoy the world of Hogwarts without being bothered by Hermione or Myrtle every two seconds. Mischief managed.
73
PC Games (Germany)
Ich habe nur zwei der Potter-Filme gesehen. Zum Lesen konnte mich das Fantasy-Abenteuer nie wirklich bringen. Trotzdem hat mich das Spiel zum sechsten Band einige Zeit beschäftigt. Weil die Atmosphäre stimmt, Musik und Sprachausgabe überzeugen und weil das Wappen-Sammeln Spaß macht. Wer aber mit dem ganzen Potter-Wahn nichts anfangen kann, greift lieber zu Bully oder GTA 4.
72
Cheat Code Central
Overall, I can very confidently say that Harry Potter and the Half Blood Prince is a fun movie tie-in game, and it certainly lives up to what is expected of it. Although it isn’t terribly long or deep, it will give fans of the series some solid gameplay, and it certainly isn’t too challenging for younger fans who might want to play it. The game also has some solid replay value from its multiplayer modes, so if you’re itching to get back into Hogwarts for year 6, then Harry Potter and the Half Blood Prince is a great vehicle to do so.
71
Gamers.at
Ich oute mich hiermit gleich von vornherein als Potter-Fan, der momentan damit beschäftigt ist, vor dem Kinostart nochmals alle Bücher zu lesen und die Filme nochmal anzusehen. Dementsprechend habe ich mich – so als Abwechslung – sehr gerne ins virtuelle Hogwarts begeben. Als Fan wurde ich auch kaum enttäuscht: Ja, die Grafik ist Low-End, der Schwierigkeitsgrad wenig herausfordernd, aber Hogwarts bietet nette Details und lädt zum Wiedererkennen aus den Büchern ein. Insofern vergebe ich eine Empfehlung für Potter-Fans, sowie Casual- und junge Gamer, echte Hardcore-Zocker machen allerdings lieber einen Bogen um den Halbblutprinzen und wenden sich echten Herausforderungen zu.
69
Looki
Harry Potter und der Halbblutprinz ist ein durchaus solides Action-Adventure, das vor allem Casual Gamern viel Freude bereiten dürfte. Obwohl ich sicherlich keiner dieser Gelegenheitsspieler bin, hat mich das jüngste Abenteuer des smarten Zauberschülers in seinen Bann gezogen. Dafür sorgt vor allem der einfache Leitfaden, der Euch durch die Story führt und die ungebrochene Harry Potter-Atmosphäre. Hardcore Gamer werden die jüngste Spieladaption rund um den Zauberlehrling allerdings eher verfluchen. Eine Gesamtspielzeit von etwa sechs Stunden, in der auch noch sehr wenig Spielinhalt geboten wird, ist für heutige Verhältnisse einfach zu wenig. Auch die ungenaue Steuerung, die die PC-Version mit sich bringt, sorgt für einige Frustmomente. Dennoch, Harry Potter und der Halbblutprinz macht Spaß und ist für Fans der Serie definitiv einen Blick wert.
69
GameStar (Germany)
Einsteiger werden mit dem sechsten Harry Potter-Spiel, Harry Potter und der Halbblutprinz, ihre Freude haben, denn das Brauen der Tränke und die Zauberduelle, etwa gegen die hochnäsigen Slytherin, machen Spaß. Sie unterfordern aber erfahrene Spieler. So kämpfe ich mehr mit der schwammigen Steuerung als mit meinen Duellgegnern. Das kann auch die eigentlich hervorragende Geschichte nicht wett machen, die in kurzen wie hässlichen Filmfetzen erzählt wird. Auch das restliche Spiel hinkt technisch Jahre hinter aktuellen Titeln hinterher.
63
4Players.de
Drei Probleme sind es, die dem Neuling im Weg stehen: Die im Zeitraffer und hässlichen Zwischensequenzen präsentierte Story, deren Gräben breiter sind als die im Grand Canyon. Die Abwechslungsarmut, die darauf basiert, dass man in erster Linie zwischen den drei Minigames herumwechselt, die sich gerade zum Ende hin elender in die Länge ziehen als die Berichterstattung über Michael Jacksons Tod. Und schließlich die Kürze des Abenteuers: Nach etwa sechs Stunden flimmert der (kurze) Abspann über den Fernseher, danach bleiben nur noch mehr Minigames sowie die Wappen-Suche. Schade um die solide Präsentation sowie die gerade im Wii-Fall sehr ordentliche Steuerung.
62
Krawall Gaming Network
Zugegeben, ich bin kein großer Fan von Harry Potter, aber in den ersten paar Minuten hat mich „Der Halbblutprinz“ regelrecht in seinen Bann gezogen. Das Magieinternat Hogwarts sieht dank vieler Details einfach fantastisch aus. Und die ersten Missionen, bei denen ich Mixturen erstellte, Magieduelle bestritt und an Quidditch-Spielen teilnahm, waren durchaus unterhaltsam. Nach einer knappen Stunde war allerdings Schluss mit lustig. Denn da dämmerte mir, dass der gesamte Titel bis auf einige unspektakuläre Nebenmissionen nicht mehr zu bieten hat als diese drei Aufgaben. Und das ist eindeutig zu wenig für ein Spiel, das so eine große Welt zur Erkundung anbietet. „Harry Potter und der Halbblutprinz“ ist also ein Paradebeispiel dafür, dass Grafik eben nicht alles ist.
60
Absolute Games (AG.ru)
Квиддич, алхимия и магические дуэли. Три аркады, разбавленные неуклюжими роликами и вышибанием бонусов из всего, что блестит, — по мнению EA Bright Light, именно они занимали Гарри на шестом году пребывания в Хогвартсе. Если вы знакомы с Harry Potter and the Order of the Phoenix, долгие объяснения не нужны. Соорудив бесшовный мир для предыдущей игры, авторы использовали его повторно, построив несколько новых зон. Несмотря на внушительные масштабы, заблудиться по-прежнему трудно — Почти Безголовый Ник приведет куда надо быстрее всякой «Карты мародеров».
60
Onlinewelten.de
Ich verstehe ja, dass ein Harry Potter-Spiel kein Brocken sein darf. Kiddies und Casual Gamer aus der Harry Potter-Fankurve sollen ja nicht durch frustige Passagen verprellt werden. Allerdings sind knapp fünf Stunden Spielzeit arg wenig für ein Vollpreisspiel, zumal das Zaubern nur auf der Wii halbwegs spaßig ist. Auf allen anderen Systemen kommt nach einer Weile das große Gähnen, weil der Spielablauf immer gleich ausfällt.
56
Gamezone (Germany)
Harrys Verwirrungszauber zeigte leider keine allzu lange Wirkung. Die schicke Inszenierung von Menü, Startsequenz und den ersten Schritten vernebelt zunächst die Sinne eines jeden Potter-Fans, doch alsbald lichtet sich der Schleier und es macht sich ordentlich Ernüchterung breit. Denn der sechste Ableger „Harry Potter und der Halbblutprinz“ bleibt leider weit hinter seinen Erwartungen zurück, vor allem in Anbetracht seines Vorgängers, der deutlich mehr Spielspaß zu bieten hatte. Saubere Technik ist nicht alles und so drückt der Mangel an Abwechslung aufgrund fehlender Spielmöglichkeiten in der offenen Welt und der Dauermarathon dreier teils in die Länge gezogenen Minispiele gespickt mit langen Laufwegen gewaltig die ansonsten recht gelungene Stimmung. Denn die Atmosphäre und das Ambiente sind auf jeden Fall stimmig.
55
Game Captain
Musste wahrscheinlich einfach gemacht werden: Buch da, Film da, Spiel nun auch da. Alle Action-Adventure Fans, außer den Hardcore-Potterianern, können sich wieder setzen, denn hier wird nichts aufregendes oder unterhaltsames geboten. Zuwenig Fleisch am morschen Knochen und ewig dieselben Spielideen - langsam wirds richtig langweilig.
55
Gameswelt
Niemand erwartet ernsthaft Wunder bei der Umsetzung eines Harry-Potter-Films. Aber dieses Mal haben die Entwickler fast schon eine Posteule abgeschossen. Die verhackstückte Geschichte wird zusammenhanglos erzählt. Es gibt lediglich drei unterschiedliche Missionen, die sich ständig wiederholen und zudem noch ungenau zu steuern sind. Trotzdem ist das Spiel extrem kurz. In Hogwarts frei bewegen, das konntet ihr auch schon im Vorgänger - mit derselben Grafik. Warum sollte man sich wohl so ein Spiel kaufen?
50
Jeuxvideo.com
Cette sixième année à Poudlard n'est finalement pas un très bon cru. On peut se réjouir de retrouver la liberté de mouvement qui faisait le charme du précédent épisode, mais il faut bien reconnaître que le Prince de Sang-Mêlé est loin de répondre aux exigences actuelles. Il propose en effet des graphismes dépassés et un gameplay assez peu attrayant.
50
Eurogamer.de
Die vergangene Zeit seit dem Orden des Phönix und auch der Vorgänger selbst dürften die größten Probleme von Harry Potter und der Halbblutprinz sein. Was damals noch als Hogwarts-Open-World gefeiert wurde, kam gut an, da alles Hochaufgelöste irgendwie NextGen war. Heute hat sich die Messlatte deutlich nach oben verschoben und der Stauneffekt wird nicht nur durch die maue Technik und die hässlichen Figuren, sondern auch durch die mit dem Vorgänger praktisch identischen Örtlichkeiten geschmälert. Den Potter-Nerd stört das weniger, schließlich will er gar nichts anderes als dieses recht detaillierte Hogwarts erkunden. Und auch wenn keines der drei Minispiele zu wahrer Größe aufläuft, kommt insbesondere das Tränkemixen dem schon erstaunlich nahe. Die Tränke, Quidditch und sogar das Duellieren sollten eigentlich jeden Spieler für ein kurzes Weilchen fesseln. Vielleicht sogar noch über das Ende der kurzen und erstaunlich ungeschickt erzählten Geschichte hinaus.
50
Xbox World 360
Order of the Phoenix’s diversionary puzzles were a fun way to extend longevity but here the push-everything tasks are lacking focus, much like the rest of the game and its pitifully butchered plotline. A real shame, especially given the promise shown in Order of the Phoenix. Fingers crossed for Deathly Hallows: Part One.
50
GBase - The Gamer's Base
Die Harry Potter-Spiele haben mich bislang immer ganz gut unterhalten können. Für das entspannte Daddeln waren diese Titel immer herzlich willkommen im Laufwerk. Aber mit der Veröffentlichung des neuen Teils hat sich Electronic Arts keinen Gefallen getan. Hier wirkt alles etwas schludrig zusammengeschustert, so als ob das Entwicklerteam entweder keine grosse Lust mehr auf den bebrillten Magier hatte oder die Zeit knapp wurde und man noch das Beste aus dem Wenigen herausgeholt hat, was bis dahin fertig war. So oder so, zum ersten Mal fällt bei uns ein Harry Potter-Spiel durch das Raster der befriedigenden Spiele. Nicht weil es technisch schwach auf der Brust wäre, sondern weil es vom spielerischen Tiefgang her keinen Zauber versprühen kann.
20
Adrenaline Vault, The (AVault)
To top off all of the lackluster elements in Half-Blood Prince, the rendering of the characters is rather poor. The quality of the graphics is not on par with current technology, and it’s inexcusable that the animation of the characters is so wooden. But what is unforgiveable are the two places in the game in which the animators didn’t even bother to have the characters’ mouths move while they were talking. Seeing Slughorn stand there like an immobile mouth-breather while a voice actor reads his dialogue proves that EA simply didn’t care enough to make a quality product.