Solomon's Key for the NES was released in Japan on this day in 1986.

Legend: Hand of God (Windows)

Published by
Developed by
Released
Platform
66
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
...
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
82
GamingXP
Jeder, der sich nach einem Action-Rollenspiel mit sehr guter Story, vielen Monstern, Sammelfaktor und stundenlangem Hochleveln sehnt, kann hier bedenkenlos zugreifen! Die netten Features wie das Cinematic Combat System oder auch das direkte Anzeigen von Veränderungen am Charakter unterstützen die Atmosphäre - genauso wie die Lichtfee Luna, die gleichzeitig als dynamische Lichtquelle wie als Mauszeiger dient. Gut gemacht, Master Creating! Wer jedoch action-Rollenspiele zur Genüge kennt, wird bald etwas gelangweilt sein - besonders, wenn man alle Nebenquests spielen und möglichst alle Widersacher erledigen will. Ganz wichtig: Den ersten Patch, der bereits erhältlich ist, herunterladen und installieren!
79
GameStar (Germany)
Nicht jedes neue Spiel braucht ausgefallene Ideen, um gut zu sein. Manchmal reicht es schon, mit Sorgfalt die Stärken alter Klassiker zeitgemäß umzusetzen. Legend schafft das. Ein so Diablo-nahes Feeling hatte ich bei einem Action-Rollenspiel schon lange nicht mehr. Danke dafür! Warum reicht es dann wertungstechnisch nicht in Spitzenregionen? Nun, wenn man schon kaum neue Ideen präsentiert, dann hätte es vom Rest ein wenig mehr sein dürfen: mehr Quest, mehr Abwechslung, mehr Story, mehr Items.
77
GamesFire
Die Geschichte rund um das Portal und den Helden ist so einfach gestrickt wie in fast jedem anderen Action-Rollenspiel. Somit eher nebensächlich. Die Gegenstands- und Monsterhatz funktioniert hingegen äußerst gut, leider kommt zwischen den Quests - und sogar innerhalb der Quests - allzu oft Leerlauf auf. Auch technisch weiß mich der Titel nicht besonders zu überzeugen. Mit ein Grund dabei die absolut zu hohen Anforderungen an die Hardware sowie einige Bugs und Abstürze in der Testversion. Für echte Rollenspieler ein No-Go, für Einsteiger durchaus einen genaueren Blick wert.
75
Looki
Legend: Hand of God ist beim Versuch, ja keine Risiken durch eventuell unnötige Neuerungen zu begehen, leider baden gegangen - wenn man es mit Genre-Schwergewichten vergleicht. Hat man diese Vergleiche nicht oder kann man nicht genug vom x-ten Hack'n'Slay-Rollenspiel bekommen, ist das Spiel wegen seiner konventionellen Art, Bewährtes runterzuleiern, durchaus einen Blick wert. Vor allem der Luna-Cursor ist eine witzige Alternative zum ansonsten drögen Mauszeiger. Auch wenn Optik und Sound stimmen, das CCS überzeugen kann und keine größeren Bugs zu erkennen waren: Legend: Hand of God ist nichts Besonderes, erst recht nicht dann, wenn man bereits Loki, Silverfall und Co. nicht zur legitimen Thronablösung von Diablo 2 zählte.
73
Gamesmania
Legend: Hand of God macht wenig verkehrt, dennoch mochte bei mir der Funke zu keinem Zeitpunkt wirklich überspringen. Es mag daran liegen, dass nach Loki, Dawn of Magic und dem Titan Quest-Addon mein Bedarf an ordentlichen, aber keinesfalls umwerfenden Action-Rollenspielen in diesem Jahr gedeckt ist, mir fehlen bei Legend aber einfach echte Highlights, die mich auch noch nach mehreren Stunden an den Bildschirm fesseln. Alles in allem bekommen Genrefans mit dem ambitionierten Projekt aus Deutschland gute Kost vorgesetzt, die sich schön flott spielt und meist hübsch aussieht. Doch wirklich verpassen tut ihr auch nichts, wenn ihr Legend im egal stehen lässt und weiter auf die Ankündigung von Diablo 3 wartet.
72
Gameswelt
'Legend: Hand of God' ist ein gutes Beispiel dafür, was passiert, wenn man sich zu oft und zu offensichtlich bei der Genrekonkurrenz bedient. Die Spielmechanik ist gewohnt gut, die Animationen sind klasse und die Quests sind ebenfalls gelungen. Doch es fehlt dem Spiel ein gewisses Maß an Eigenständigkeit, um aus der Masse herauszustechen. Und kommt mir jetzt bloß nicht mir dieser verflixten Elfe – ein Paradebeispiel für eine verbockte Idee. 'Legend' ist trotz dieser Kritik ein gutes Action-Rollenspiel, das für so manche Stunde fesseln kann. Doch an die große Klasse eines 'Diablo' oder 'Sacred' kommt es definitiv nicht heran.
71
PC Action
Legend ist ein technisch gelungenes, spielerisch aber durchschnittliches Action-Rollenspiel. Neues im Vergleich zur Genre-Konkurrenz fehlt, die klassischen Aspekte wie die Charakterentwicklung oder die Gegenstände hinken vergleichbaren Spielen hinterher. Aber dass Legend so kurz wie mein Gemächt sein soll, stört mich nicht, lieber Kollege Bertits! Mit welchem Phallus kann frau schon zehn Stunden Spaß am Stück haben?
69
PC Games (Germany)
Ich bin ziemlich enttäuscht. Legend mag sein Herz am rich­tigen Fleck tragen, doch das Gameplay kommt über guten Durchschnitt nicht hinaus. Augenscheinlich ist das Spiel sicher gelungen, besonders die bildschöne Oberwelt und die zwei sympathischen Hauptfiguren besitzen mehr Charme als Loki und Silverfall zusammen. Doch es mangelt Legend an manchem: an Items, die Lust aufs Sammeln machen, an Skills, wegen denen ich mich auf meinen Levelaufstieg freue, an Dungeons, die es zu erforschen lohnt. Selbst die Story, in der Entwicklung mit großer Aufmerksamkeit bedacht, versumpft in Belanglosigkeit. Fehlende Mehrspielermodi könnte ich verschmerzen, wären wenigstens Anreize zur Wiederspielbarkeit gegeben. Einzig das Cinematic Combat System ist bemerkenswert: Das möchte ich auch in anderen Spielen sehen!
69
PC Powerplay
Legend macht Spaß, weil das Töten der Monster flott von der Hand geht - und weil das Sammeln neuer Items seine berüchtigte Suchtwirkung nicht verfehlt. Vor allem aber macht Legend Spaß, weil ich mich sofort zurechtfinde. Alles kenne ich aus anderen Action-Rollenspielen; die Steuerung sowieso, aber sogar die meisten Fähigkeiten sind mit vertraut. Das freut beim Einstieg, rächt sich aber im weiteren Spielverlauf. Denn irgendwann erwarte ich neue Ideen - und die bekomme ich hier nicht. Wer Action-Rollenspiele kennt, der kennt Legend. Wer die ersten Spielstunden gesehen hat, der weiß, wie das Abenteuer bis zum Ende weitertrottet. Wenn Sie sich damit arrangieren können, ist Legend aber dennoch eine gute Wahl.
68
Gamezone (Germany)
Legend hätte wirklich ein tolles Spiel werden können. Denn viele tolle und gute Ideen bietet es allemal, die Umsetzung und das sture Einhalten der durch Diablo vorgegeben Linie zerstören jedoch die eigenen Ideen und machen all die Atmosphäre die teilweise aufgebaut wird sofort zunichte. Weiterhin ist die Steuerung eigentlich eine Frechheit, denn so was hat man bisher wirklich nur selten gesehen. Obwohl im Handbuch Talent-Schnelltasten aufgeführt sind haben sie keine Funktion. Ob hier einfach die Entwicklungszeit zuneige ging oder der Kunde verballhornt wird ist unklar. Die Steuerung allein durch die drei Maustasten läst sich jedoch nicht empfehlen, zudem entwickeln sich Kämpfe total einseitig und langweilig. Positiv sind die Quests, denn neben Hauptaufgaben gibt es immer kleine Nebenaufträge die wir erledigen können. Aber auch hier stört ein kleines Detail, denn nicht immer können wir in Gebiete, die offensichtlich zugänglich sind, weil ein anderer Quest noch Vorrang hat.
68
4Players.de
Lassen wir die sporadischen Programm-Abstürze mal beiseite, kann man Legend eigentlich nichts Schwerwiegendes vorwerfen. Die Entwickler haben sich haargenau an das Handbuch zur Erstellung eines Action-Rollenspieles gehalten und einen Punkt nach dem anderen abgearbeitet. Dementsprechend greift der Jäger-und-Sammler-Mechanismus nach wie vor. Und in Sachen Kulisse wirkt die Welt von Aris rundum stimmig und lädt zum Stöbern ein. Dennoch fehlen zwei wesentliches Elemente: Die Seele und die Eigenständigkeit. Wo fast jeder Konkurrenztitel dieses Jahres mit irgendetwas um Einzigartigkeit kämpfte, verschenkt Legend mit der Lichtelfe die einzige Hoffnung, die dazu beitragen könnte, die Suche nach der Hand Gottes zu etwas Besonderem zu machen. Statt den Figuren Tiefe zu geben, nerven die schnippischen Einsichten und kindlich-naiven Kommentare nach einiger Zeit nur noch.
65
Game Captain
Ein typischer Vertreter der Diablo-Nacheiferer. Solide Hausmannskost mit ansprechender Grafik und prominenten Sprechern. Das Spiel gewinnt zwar keinen Innovationspreis, setzt das Spielprinzip aber passabel um. Wenn die Abstürze und die unverhältnissmaßig hohen Ansprüche an die Grafikkarte behoben werden, würde ich gerne ein paar Stündchen weiterspielen und die Wertung in den 70er-Bereich raufsetzen.
65
Jeuxvideo.com
Legend : Hand of God risque de s'attirer autant de fans que de détracteurs. S'appuyant paresseusement sur une hérédité dans laquelle il puise constamment son inspiration, ce hack'n slash possède en outre quelques défauts qui pourront paraître rédhibitoires à certains. Pourtant, une fois pris en main, il peut se révéler tout aussi addictif que les ténors du genre : les possibilités d'évolution du personnage et sa réalisation réussie jouent en sa faveur. Bref, c'est à vous de voir.
60
DemoNews.de
Legend – Hand Of God ist ohne Zweifel eines dieser Spiele, bei denen man schnell den Blick auf die Uhr vergisst und sich nachher über die fortgeschrittene Stunde, in der man sich immer noch auf Itemsuche befindet, wundert. Die großen Innovationen, die dieses Genre so nötig hätte, bleiben jedoch aus. Lichtelfe und CCS reichen einfach nicht, um das Spiel einzigartig zu machen. Hinzu kommt ein Fantasy-Szenario, welches zwar gut in Szene gesetzt wurde, jedoch nicht viel Platz für neue Ideen lässt. Größter Frustfaktor und wohl auch Hauptgrund für eine Wertung unterhalb der 70 % ist die technische Umsetzung. Auch wenn Legend grafisch durchaus überzeugen kann, so steht die Optik doch keinesfalls in einem tolerierbarem Verhältnis zu den Hardwareanforderungen. Die ständigen Abstürze, die uns immer wieder aus dem Spielgeschehen gerissen haben, lassen eine übereilte Fertigstellung vermuten.
60
RPGWatch
Despite the fact that Legend: Hand of God is quite generic and shallow, it isn't a bad game. But neither is it a good game. It is a decidedly average game that is like a marshmallow treat that is sugary and sweet and floods your mouth with flavor and is then gone in a matter of seconds. Within a week of playing there will be little trace left in your mind that you had ever played the game.
60
IGN
Legend: Hand of God isn't a totally awful game, but that said, it isn't much fun. Multiplayer would help, but it's still a pretty paint-by-numbers action RPG in a world where the Diablo series is still on top. For $39.99, something this generic just doesn't seem that compelling.
58
Onlinewelten.de
Viele tolle Sachen wie das CCP oder auch die Lichtelfe Luna hätten Legend zu einem tollen Erlebnis machen können, aber leider sorgen die vielen technischen und handwerklichen Fehler vor allem für Frust statt Spaß. Was haben sich Entwickler und Publisher dabei eigentlich gedacht? Ein Spiel, in das viele Hoffnungen gesetzt wurden, so vermurkst und unfertig auf dem Markt zu bringen? Die Bugs bewegen sich einfach nicht mehr in einem erträglichen Rahmen - eine gewisse Toleranzgrenze ist in der Zwischenzeit ja leider bereits vorhanden. Und auch Patch 1.01 hat daran nur bedingt bis überhaupt nichts geändert.Ich habe es bereits in meiner Bemerkung zum Ende des Artikels erwähnt und ziehe von der Gesamtwertung 20% ab. Sollte das Spiel irgendwann einmal akzeptabel laufen, fühlt euch frei, genau diese 20% drauf zu rechnen und kauft das Spiel. Dann lohnt es sich auf jeden Fall.
56
Computer Bild Spiele
Eine schöne Idee, den Mauszeiger zu einer Spielfigur zu machen. Eine schöne Idee, ein storylastiges Spiel zu machen, in denen Sie Charaktere immer wieder treffen. Eine schöne Idee, Kämpfe je nach Größe des Gegners unterschiedlich aussehen zu lassen. Aber Ideen allein machen noch kein gutes Spiel, auch die Machart muss stimmen. Und an dieser Stelle wird klar, dass „Legend – Hand of God“ wohl etwas zu früh auf den Markt kam: Zahlreiche kleine und mittlere Fehler führen zu Geruckel oder gar Abstürzen und trüben das Gesamtbild. So ist der Ausflug in die Fantasywelt nur „befriedigend“.
56
PC Gameplay (Benelux)
Legend: Hand of God is voorzien van mooie graphics maar maakt te weinig gebruik van de mogelijkheden van een RPG.
50
Adrenaline Vault, The (AVault)
Legend: Hand of God falls into the footsteps of Diablo and its ilk due to frustrating and muddy controls, terrible sound work and hang-ups with the randomly generated dungeons. The graphics really are impressive, and the soundtrack is top notch, yet we should all know by now that a pretty face can sometimes hide a suitcase full of other unimpressive traits. The loot locating RPG loving masses can do better than this.
45
GameSpot
Despite the above litany of complaints, Legend isn't so much an awful game as it is a dreary, cheerless one designed with a paint-by-numbers sense of artistry. Some action RPG fans may find it a reasonable way of passing the time, although more discerning players will quickly grow tired of its lack of imagination.