User Reviews

A nice try, Malkari is full of good ideas and poor implementation. PCGamer77 (3234) 2.2 Stars2.2 Stars2.2 Stars2.2 Stars2.2 Stars

Our Users Say

Category Description User Score
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 3.1
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 1.4
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 2.3
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.0
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.7
Overall User Score (7 votes) 2.7


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
80
PC Gaming World (Jun, 1999)
Graphically, Malkari is a bit of a disappointment - it looks rather like the great-grandson of the old arcade game, Asteroids. But the graphics aren't actually the point of the game - it's not a real-time shoot 'em up, or even a sim. It's a fine turn-based multiplayer strategy game, with knobs on.
80
Strategy Gaming Online (Jun 07, 1999)
While I can not recommend Malkari to the casual game player, I will say it is for the hardcore 4X-strategy enthusiast. It is simple to pick up but difficult to master. The more you play it the more subtle you will see it is. While there was not too much hype on its release, Malkari is an excellent game and brings a new flavor to the genre.
60
Absolute Games (AG.ru) (May 01, 1999)
Бездарно загубленная вполне передовая идея. Кто возьмется все это заново переделать?
51
Power Play (May, 1999)
Wie auch immer, Mainstream-Spieler, ja, sogar Mainstream-Strategen werden Hirnsausen kriegen, wenn sie sich mit „Malkari“ befassen, was ihnen hiermit nicht empfohlen werden kann. Leute hingegen, die ihre Spiele „nach Gewicht“ kaufen, die am liebsten einen ganzen Nachmittag darüber grübeln, wie sie ihr Raumschiff möglichst geschickt und sinnvoll zusammenbauen, wären wohl immer noch mit dem Hardcore-Kultgame ‚Stars!“ besser beraten. Nein, man kann ein Spiel auch dann mit einer vernünftig durchkonstruierten Handhabung ausstatten, wenn es sehr komplex und umfangreich ist. Das hat etwa „Master of Orion II“ bewiesen, mit dem ich mich gleich anschließend an diesen Test mal wieder in die Weiten des Alls begeben werden.
50
Score (Apr, 1999)
Podprůměrná kosmická strategie, které pro zpestření přidal výrobce několik zajímavých nápadů, ale k nohám ji uvázal obrovský balvan nekonečně nudné a nezábavné zápletky, který ji potopil.
45
PC Joker (May, 1999)
Die drei Modi (Capture-the-Flag, Punktsieg oder Weltbeherrscher) stehen zwar auch Solisten offen, doch ist Malkari ganz klar für Online-Partien oder als E-Mail-Variante konzipiert. Und hier offenbaren sich auch die Schwächen im Konzept: Überfüllte Datenscreens, unübersichtliche Statistiken und ein ganzes Heer an Funktionsknöpfen machen das Spiel besonders im Online-Betrieb mühsam. Als E-Mail-Alternative zu klassischen Postspielen mag die komplizierte Eroberung grafisch öder 2D-Asteroiden in einer ruckelnden Polygon-Galaxie (begleitet von ein bißchen Musik, Effekten und sonorer Sprachausgabe) aber gerade noch angehen.
44
Gewollt, aber nicht gekonnt - dieser kurze Satz faßt am ehesten den Eindruck zusammen, den Malkari beim Spieler hinterläßt. Tatsächlich steckt es voller kleiner Statistiken, Icons und Tabellen - über mangelnde Spieltiefe kann man wahrlich nicht klagen. Andererseits wirkt die gesamte Präsenation wie ein Haufen Erbrochenes. Auf den zweiten Blick enttarnt sich dann das ganze Elend: Zwar hatten die Entwickler mit den sich dynamisch verändernden - rotierenden - Sonnensystemen einen hübschen Einfall, aber innovativ ist hier nichts.
31
PC Games (Germany) (May, 1999)
Niemand bestreitet, daß es sich bei Malkari um ein ungeheuer komplexes und vielschichtiges Strategical handelt. Leider haben die Entwickler aber bei der Begeisterung über so viel Tiefgang die Hauptsache vergessen: den Spieler. Der wird nämlich in den meisten Fällen völlig überfordert vor den Massen von Zahlen und Werten sitzen und gar nicht wissen, was er denn jetzt damit anfangen soll. Bei so viel Verwirrung geht der Spielspaß fast zwangsläufig verloren - da nutzt auch der gigantische Mehrspielermodus mit bis zu 40 (!) Teilnehmern nichts mehr.
12
GameStar (Germany) (May, 1999)
Bauen Sie in einem Asteroidenfeld Rohstoffe ab, die Sie in neue Raumschiffe stecken. Bis sich Ihnen das Spielkonzept erschließt, haben Sie entweder vor der undurchsichtigen Steuerung kapituliert oder sind bereits eingeschlafen.