User Review: Wolfenstein 3D by id Software (1992)

Mary King's Riding Star (Windows)

Mary King's Riding Star Windows The game's title screen. This appears after three game publisher screens.

MISSING COVER

36
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
...
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
64
GameStar (Germany)
Der erste Pferdesimulator spielt sich gar nicht mal so schlecht: Bei der Dressur müssen Sie Figuren nachreiten, beim Military und Springreiten über Hindernisse hüpfen. Nett präsentiert, aber nicht gerade leicht.
60
Jeuxvideo.com
Un jeu à part qui a le mérite d'être original et qui permet à tous ceux qui en ont rêvé de vivre la carrière d'un cavalier professionnel. La réalisation a toutefois été négligée au profit d'un gameplay qui mise sur le timing et l'adresse, et le nombre réduit d'épreuves limite la durée de vie du soft.
27
PC Joker
Pferdeflüsterer, die sich nicht an krümeliger Voxelgrafik auf Sharewareniveau und Musik aus einer schlechten TV-Soap stören, finden während der Wettbewerbe (Dressur, Springreiten und Military) erstaunlich professionelle Sprachausgabe sowie eine narrensichere Tastatursteuerung vor. Sie können auch drei Freunde in den PC-Stall einladen und hintereinander antreten. Um aber wirklich Ross und Reiter zu nennen: Ein Tag auf der Ponyfarm bietet fürs gleiche Geld mehr Spaß als dieses kindische Sportspiel.
17
PC Player (Germany)
Leider ertrinkt Riding Star nicht nur wegen der ungenauen Sprungabfrage schon nach dem ersten Hindernis im Wassergraben.
12
PC Games (Germany)
Wer sich gerne in alkoholisiertem Zustand über die Witzchen der Teletubbies krank lacht, der wird gewiß auch mit Riding Star seine helle Freude haben. Wenn hier Pferdefritze Jim sagt „Das ist ein tolles Pferd, genau wie seine Eltern“, dann braucht es nicht einmal zusätzlicher Stimulanzien, um debiles Gegacker hervorzurufen. Alle diejenigen Zeitgenossen, denen Albernheiten zuwider sind, sollten aber vielleicht doch die Anschaffung eines richtigen Pferdes erwägen. Dabei kann man sich zwar sämtliche Knochen brechen, aber wenigstens verblödet man nicht dabei.