User review spotlight: Carmageddon (DOS). Released in 1997.

Ski Jumping 2004 (Windows)

Published by
Developed by
Released
Platform
...
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
3.7
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description MobyScore
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.3
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 4.3
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.3
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.7
Overall MobyScore (3 votes) 3.7


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
52
4Players.de
Skispringen Saison 2003/2004 ist ein Mittelklasse-Spiel und kann nicht am stabilen Podest von RTL Skispringen rütteln. Obwohl die Sprünge an sich Spaß machen, lassen die Spielmodi Abwechslung vermissen und vor allem der monotone Karriere-Modus kann nur kurzzeitig überzeugen – was auch an der fehlenden Lizenz liegen mag. Wesentlich schwächer ist das Spiel in den technischen Belangen, denn die Grafik ist nicht mehr zeitgemäß und der Sound lässt die Kulisse kaum lebendig erscheinen. Daher solltet ihr nur zu Skispringen Saison 2003/2004 greifen, wenn sowohl eure Rechenleistung als auch eure Geldbörse schon bessere Zeiten gesehen haben.
41
PC Games (Germany)
Dass dabei keine Langzeitmotivation aufkommen will, liegt vor allem an der verkorksten Steuerung: Ähnlich wie bei RTL Skispringen balanciert man seinen Athleten mit Mausbewegungen und springt oder landet durch Mausklicks, allerdings fühlt es sich wesentlich ungenauer an, beispielsweise stürzt man stellenweise trotz gedrückter Maustasten.
37
GameStar (Germany)
Die Hüpfereien in Skispringen 2003/2004 machen mir ähnlich viel Spaß wie ein Bauchklatscher vom 10-Meter-Turm. Alles, was das offensichtliche Vorbild RTL Skispringen 2004 zu einem tollen Spiel macht, haben die Entwickler konsequent ignoriert. Statt intuitiver Steuerung gibt’s unpräzises Mausgefrickel, statt dem motivierenden Athleten-Aufpäppeln meines Skispringers langweilt der ideenlose Karrieremodus. Solch eine formschwache Wintersport-Simulation braucht kein Mensch!