User review spotlight: Carmageddon (DOS). Released in 1997.

Spec Ops: The Line (Windows)

79
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
4.1
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

Do you feel like a hero yet? Alaedrain (3261) 4.43 Stars4.43 Stars4.43 Stars4.43 Stars4.43 Stars

Our Users Say

Category Description MobyScore
Acting The quality of the actors' performances in the game (including voice acting). 4.4
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 3.4
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.6
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 4.3
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.3
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 4.2
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 4.5
Overall MobyScore (24 votes) 4.1


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
88
Level
Diferit de orice alt shooter militar, Spec Ops joacă, mulțumită poveștii, într-o ligă numai a lui. E aproape de un 9, dar nu chiar acolo. Un gameplay ceva mai complex era binevenit.
85
GamesCollection
Signore e signori, Spec Ops: The Line è un signor gioco, che non spicca tanto per il gameplay nonostante sia veramente divertente ed offra alcuni spunti interessanti, quanto per la trama e per il ruolo che essa ricopre all'interno della struttura di gioco. Grazie a numerosi colpi di scena, sparatorie adrenaliniche e momenti psicologicamente devastanti non potrete far altro che scendere all'inferno insieme al comandante Walker per vedere quanto è profonda la tana del bianconiglio. Concludendo, ci troviamo di fronte ad un must have per tutti gli amanti del genere ma anche ad un gioco che si perde in un bicchier d'acqua, sarebbe bastata infatti una sola piccola aggiunta, quel tocco finale per incoronarlo gioco dell'anno.
85
Gamona
"Ein deutscher Shooter, der durch seine Handlung das Schießen als notwendiges Übel erklärt, ohne sein Genre zu 'verraten'. Mein Überraschungs-Hit des Jahres!"
85
ingame.de
Fast schon merkwürdig, dass ein so aufrüttelnder Shooter ausgerechnet aus hiesigen Landen kommt. Deutsche Regisseure feiern in den USA ja gerne das amerikanische Pathos und auch Entwickler wie Crytek spendieren der Streitmacht übermächtige Nano-Suits, da scheint insgesamt eine recht devote Einstellung zu herrschen. Dann kommt Yager daher, hisst die "Stars and Stripes" verkehrt herum und mahnt damit an die finsteren, weniger Popcorn-kompatiblen Aspekte des Kriegs. Das funktioniert hervorragend, solange man es bei der einnehmend erzählten Handlung belässt! Aber im Kern ist Spec Ops halt auch ein recht beliebiger Third-Person-Shooter mit einer Mechanik von der Stange, die wohl mit reißerischen Effekten aufgepeppt werden sollte. Es herrscht daher ein ständiger Zwiespalt zwischen der respektvoll inszenierten Geschichte und dem mit Rock'n'Roll unterlegten Massaker-Gameplay. Das hätte das Spiel und vor allem die Geschichte wirklich nicht nötig gehabt.
85
Krawall Gaming Network
In unserer Vorab-Version des Spiels traten stellenweise sehr penetrante Grafikfehler in Form von Texturflackern auf. Dieses Problem soll es im fertigen Spiel nicht mehr geben. Wer auf Nummer Sicher gehen will, dem raten wir mit dem Kauf zu warten, bis wir dies überprüfen konnten oder vorher Kommentare anderer Käufer abzuwarten. Sobald wir unsere Verkaufsfassung von "Spec Ops" prüfen konnten, werden wir diesen Hinweis entweder löschen, oder prominent auf das Fortbestehen des Fehlers aufmerksam machen.
85
GameStar (Germany)
Fast möchte ich Spec Ops dafür verfluchen, dass es spielerisch eher durchschnittlich bleibt, während es mich auf Storyseite so sehr beeindruckt hat wie kein anderer Titel in den letzten Monaten. Jedoch unterstützte diese Schere für mich letztlich dann wieder nur das Erleben. Kaum hatte ich dank einer ausufernden Ballerei vergessen, in welch prekärer Situation ich mich befand, stürzte mich das Spiel nach der Kampfeinlage schonungslos wieder zurück in den nächsten ungefilterten Horror. Fast möchte ich zurück in die Realität sagen. Denn trotz all seiner plakativen Bilder und seiner teils echt fetzigen Actionpassagen ist Spec Ops: The Line erschreckend nah an der Wirklichkeit, ganz einfach, weil es den Wahnsinn des Krieges nicht vergisst. Am Ende saß ich fast schon geläutert da. Geläutert von der Schuld, die ich nicht nur in Spec Ops, sondern in all den bis dato unreflektiert konsumierten Militär-Shootern auf mich geladen habe, in denen ich doch immer nur der Held sein wollte.
84
ComputerGames.ro
Even with all the morbid ambiguity of the campaign, I still consider that the stance to take when confronted with Spec Ops: The Line is pretty simple. We are in an era when YouTube can sometimes save us from spending money, especially when we are more interested in the story of a game and are less willing to support a defective or unattractive mechanic and an AI that could just as well be nonexistent. And this is ultimately the breaking point of The Line (pun intended). It truly deserves applause for the courage to confront us so harshly with our own character, even if our choices sometimes seem forced or useless. But if it could have found another way, less tiresome and monotonous, to let us get to them, it would have had substantial chances to become a classic.
82
Game Captain
Spec Ops: The Line ist ein guter Shooter der zwar spielerisch kein Neuland betritt und dessen Multiplayer noch etwas Zusatzcontent in Form weiterer Maps vertragen könnte. Eine Kaufempfehlung ist der Titel wegen seines unverbrauchten, interessanten Settings und seiner sehr intensiv präsentierten Story, die einen oft mit einem mulmigen Gefühl nachdenklich zurücklässt.
82
Looki
Der Multiplayer wirkt wie die Abarbeitung einer Pflicht, die es sicherlich auch ist. Vielleicht hätte man hier etwas mehr Zeit in den Koop-Modus stecken sollen, damit der es rechtzeitig zum Release geschafft hätte. Denn mit diesem wird ein Gameplay-Element versorgt, das sich nicht oft findet. Für den reinen Multiplayer-Modus wird sich sicherlich niemand Spec Ops holen und sollte auch niemand. Im Singleplayer-Modus gibt es einen mehr als soliden Shooter, den die Story bis ans Ende trägt und der spielerisch das bietet, was man erwarten würde – plus eine Menge Sand.
81
PC Games (Germany)
Keine Frage, The Line will und wird nicht jedem Spieler gefallen. Derart unbequeme Szenen habe ich selten in einem Shooter erlebt. Mir blieb besonders eine unscheinbare Stelle im Gedächtnis, in der sich zwei US-Soldaten unterhalten. Sie scherzen, plaudern, schwelgen in Erinnerungen. Keine schlechten Menschen, wie es scheint. Captain Walker - gelenkt durch meine Hand - erschießt sie beide. Warum? Weil The Line mich in die Täterrolle zwingt, das Spiel will mich miterleben lassen, wie Walker an den Folgen der Gewalt zerbricht. Ich weiß nicht, ob das ein guter Ansatz für ein Computerspiel ist. Aber es ist eine ziemlich gute Geschichte. Trotzdem: Spec Ops ist ein Actionspiel, und das soll auch einfach Spaß machen. Tut es auch, denn The Line ist ein grundsolider Shooter. Mir fehlt's aber an Ideen, spielerisch wird mir zuviel Altbewährtes geboten.
80
Gaming since 198x
Ce n'est ni pour sa réalisation - honnête - ni pour son gameplay - correct - que Spec Ops : the Line mérite qu'on y consacre quelques heures, mais pour la ribambelle de questions dérangeantes et d'interrogations sur la condition de joueur qu'il pose. Après avoir joué à ce titre, il m'est impossible de retourner espérer prendre du plaisir sur le solo d'un Call of Duty. J'aurais décidément vraiment trop l'impression d'être un gros con.
80
Splitkick
The biggest tragedy with Spec Ops: The Line is that it wasn’t released two years ago. Then, it would have been a hallmark title and have seen exceptional sales with plenty of accolades. Today, after a third Gears of War, after Max Payne 3 has added cover to its bullet dodging, after every title under the sun has taken the ‘safe’ third-person cover based shooter route, it’s likely Spec Ops will turn into a well-regarded commercial failure. If it wasn’t for Walt Williams and his writing team, Spec Ops: The Line would be nothing. Instead, the compelling story dives headlong into an uncomfortable territory most games don’t have the balls to touch.
80
GamersGlobal
Trotzdem bleiben die Gefechte Schießbuden-Kämpfe: Es gibt auf der Welt keine drei Delta-Soldaten, die 300, ach was, gefühlt 3.000 teils schwerstbewaffnete Gegner durch Schusswaffengebrauch töten. Spec Ops ist ganz klar sehr viel mehr mit Call of Duty und Gears of War verwandt als mit Ghost Recon oder gar Splinter Cell. Aber im Rahmen dieser engen Verwandschaft stellt es eine gelungene, ernsthaftere Alternative zum Hollywood-Kriegsspiel Marke CoD dar. Und es holt aus seinem realistischen Szenario doch erstaunlich viel Abwechslung heraus. Und einige sehr brachiale Kämpfe zu brachialen Klängen, etwa im Aquarium. Kurzum: Ich bereue es nicht, einen Tag lang Sand und blaue Bohnen geschluckt zu haben!
80
Cheat Happens
Spec Ops: The Line is a bold and daring take on the war game we all know and love that manages to take the genre mainstays and turn them on their heads. The game has its fair share of gameplay quirks, but they become tougher to notice when you're this invested in the plot and what it means for the characters. Spec Ops: The Line is one of those games that not only begs to be played all the way through but deserves to be experienced.
80
Jeuxvideo.com
Spec Ops : The Line a bien plus à nous offrir qu'un jeu d'action bourrin avec un système de couverture relativement classique. Démarrant sous un ton léger et jovial, le titre du studio Yager sombre dans la terreur, et le sang sur vos bottes finira rapidement sur vos mains. Si les décisions que l'on vous laisse prendre ne vous permettent pas toujours de sauver des vies, vous devrez tout de même en porter l'entière responsabilité. Vous ne quitterez pas l'aventure avec le personnage qui l'avait commencée, et ce long apprentissage des horreurs de la guerre, porté par une excellente ambiance sonore, vaut largement la peine d'être vécu. Au moins dans un jeu vidéo.
77
4Players.de
Im Vordergrund steht die Action, die hier mit ihren Wellen stupider Moorhuhngegner und häufigen Geschützsequenzen leider so belanglos, langatmig und austauschbar wirkt. Es ist schade, dass sie so stark gegenüber dem Rest abfallen. Auch die Wüstenkulisse nutzt sich nach einer gewissen Zeit spürbar ab, obwohl die Entwickler mit Abstechern in Gebäude und Elementen wie den Stürmen für Abwechslung sorgen. Daneben überzeugen sie technisch mit teilweise prächtigen Szenen, wuchtigen Sounds und guten Sprechern, die manchmal aber zu viel plappern. Trotz der vielen Kritikpunkte hinsichtlich der KI und Action lohnt es sich dennoch, die recht kurze Kampagne durchzuspielen: Abseits der gewöhnlichen Ballerei erlebt man Emotionen und Qualitäten, die man in anderen Spielen so oft vermisst. Nicht zu vergessen, dass der Mehrspielermodus mit einigen frischen Ansätzen für unterhaltsame LAN- und Onlinepartien sorgen dürfte, auch wenn die Zahl von sechs Karten etwas mager erscheint.
75
IGN Germany
Aber die Angst vor der eigenen Courage hat die Entwickler immer wieder zu Kompromissen getrieben, sodass Spec Ops: The Line die letzte, aber entscheidende Konsequenz vermissen lässt. Yagers überaus ambitionierter Shooter verdient trotzdem Aufmerksamkeit und Beobachtung, hat aber zu viel Sand im Getriebe, um sein volles Potenzial ausspielen zu können.
73
GamingXP
Die Optik erinnert teilweise an ein Wii-Spiel als an ein HD-Spiel, die Kampagne ist nicht besonders fesselnd, die Granaten explodieren wie einfache Kracher, die man zu Silvester an jeder Ecke sieht und die einzigartigen Elemente, die Spannung ins Spiel bringen sollen, halten sich streng ans Script. Schade, hier wäre definitiv mehr möglich gewesen. „Spec Ops: The Line“ ist kein kompletter Schrott-Titel. Es gibt einige ganz gute Ansätze, aber man hat sich einfach mehr erwartet, als einen durchschnittlichen Shooter, wie es unzählige am Markt gibt.
65
GameSpot
The disconnect between the gameplay and the narrative elements of Spec Ops: The Line is numbing, which makes it more difficult to contemplate the murky morality of war in the way the game wants you to. There are some intriguing things to be teased out of your adventure through the lovely ruins of Dubai, but the contrast between ambition and execution makes the experience as unsteady as the shifting sands.
65
Absolute Games (AG.ru)
Чего в портфеле Take-Two Interactive давно не водилось, так это армейских боевиков. Досадно, наверное. У всех крупных издателей — как минимум по штуке, а тут — такой пробел. Заполнять его позвали немцев из Yager Development. Нашли в чулане забытую торговую марку Spec Ops, когда-то открывшую чудеса аппаратного ускорения графики владельцам 3Dfx Voodoo, вручили лицензию на Unreal Engine 3 и придумали оригинальную завязку. Настолько оригинальную, что иначе как «trollbait» ее не назвать.
60
Adrenaline Vault, The (AVault)
I’m a simple gamer, and I like simple games. So the idea of killing almost everything that moves should be welcome to me. But sometimes I want a little chocolate with my vanilla, and SpecOps: The Line doesn’t give it to me often enough. I like the addition of morality decisions that are more gray than black-and-white, and some of the visuals are a punch in the gut that reminds us that soldiers aren’t the only casualties of war. But I needed variety to keep me wanting to move to the next building and the next firefight, and the game didn’t provide it for me. It’s not a bad game; it just needed to take some chances.