Current MobyGoal: Help us reach 250 documented ZX81 Games

UFO: Afterlight (Windows)

Published by
Developed by
Released
Platform
73
MobyRank
100 point score based on reviews from various critics.
3.6
MobyScore
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description MobyScore
Acting The quality of the actors' performances in the game (including voice acting). 3.3
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 3.3
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.5
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 4.2
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.7
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.7
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 3.7
Overall MobyScore (6 votes) 3.6


The Press Says

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
90
Worth Playing
Like every other title in the X-Com/UFO franchise, UFO: Afterlight possesses a high replayability factor. Although the story will always be basically the same, there are certainly some things you could do differently each time. Besides, the game is just plain fun and has a terrific timeless appeal to it. This is the sort of title you could play through once or twice right away (even though it might take you three months), and then reinstall it again a year, two years, even five years later, and still have just as much fun.
88
Onlinewelten.de
Ich bin süchtig! Genau, ich gebe es zu: ich bin ein UFO-Junkie. Der Vorgänger ist noch gar nicht so richtig von meiner Festplatte verschwunden und schon erobert der Nachfolger UFO Afterlight meinen Desktop! Die Featureanzahl wurde noch mal verdoppelt, die Story ist viel interessanter und das Gameplay flüssiger und nicht langatmig! Natürlich wird auch UFO Afterlight nicht für jeden Spieler eine Erleuchtung sein, denn eine derartige Featureanzahl lässt das Spiel natürlich etwas schwerer zugänglich werden. Wenn aber Anfänger etwas Geduld investieren, werden auch sie niemals mehr von diesem Spiel loskommen! Wann kommt der nächste Teil? Ich kann es jetzt schon, kaum noch erwarten.
81
Jolt (UK)
Overall UFO: Afterlight provides a very worthwhile time investment as the reward you reap is a deep and intriguing strategy game with the kind of RPG elements that add a less geeky feel to it - a surprise hit with us.
80
CanardPC
Long, riche et franchement rigolo, UFO Afterlight constitue un jeu incontournable pour le joueur moderne et classieux. Et je ne dis pas ça uniquement parce que le petit gars est trouvable aux alentours de 40 euros. Il vous permettra de renouer ou de découvrir un classique, de faire un peu travailler votre ciboulot endolori par les mauvais shoots et de convaincre les femmes sophistiquées de coucher avec vous. Au même prix que le GHB et sans les conséquences judiciaires, achetez !
80
PC Powerplay
Es ligt nicht nur am Umzug auf den Mars, dass mich das seit 13 Jahren (!) unveränderte Grundkonzept immer noch so fesselt: Afterlight schafft das Kunststück, eigentlich staubtrockene Tabellen, Personalakten und Materialbildschirme lebendig zu präsentieren. Weil die Abteilungsleiter nett miteinander plaudern, ich mich über jede Beförderung, Erfindung und neu gebastelte Waffe freue. Der Mix aus marsweiter Strategie, taktischen Gefechten, Rollenspiel und Basis-Management funktioniert prima, die Steuerung ist wesentlich intuitiver als noch in Ufo Aftershock. Knackpunkt sind immer noch die Kämpfe: Es reicht vor allem in den ersten Gefechten, das Team zusammenzuhalten, die Karte abzugrasen und den Gegner unter konzentriertes Feuer zu nehmen.
80
Armchair Empire, The
Despite the problems, I have to say that overall, Afterlight is a very enjoyable game and a sign that the series’ developers have learned from past mistakes. Though Aftershock might edge Afterlight for combat and UFO: Extraterrestrials might be a better X-COM clone for purists, Afterlight feels like the most thoughtfully designed and fun of the UFO titles to date.
80
Strategy Informer
So to my original question – is UFO: Afterlight as good as UFO: Enemy Unknown? The answer to that question is probably no because it doesn’t have that feeling of eeriness and suspense that had you looking over your shoulder while playing the game late at night. But that said, UFO: Afterlight is a great game that you’ll find yourself unable to step away from because you have to research one thing more, or expand to one more territory. It’s certainly an enjoyable game that any fan of the original will not find a disappointment.
80
Eurogamer.net (UK)
So, if lately you've found yourself craving strategy titles that don't revolve around steering drag-selected clusters of friendly units towards enemy bases, then this one is well-worth investigating. Those that have foolishly agreed to play nothing but Latvian games until 2008 should start beating their foreheads against a convenient wall or tabletop round about... now.
77
Game Captain
UFO-Afterlight beweist, das man sich bei Altar Games wirklich Gedanken macht. Während man im Vorgänger öfter mal die Übersicht verloren hat, kann man sich jetzt sehr gut auf seine Leute sowie Produktion und Forschung konzentrieren. Die Steuerung hat zwar hier und da noch so ihre Haken und die KI könnte auch besser sein, trotzdem lässt sich das Spiel recht gut spielen und Anfänger wie erfahrenere Ufo-Spieler dürften nur wenig Probleme haben. Grafisch hat sich allerdings nur wenig getan. Insgesamt eine wirklich solide Leistung, die meines Erachtens wieder mehr alten UFO-Flair zurückbringt und nur durch das nervige SAS, die Dauerwiederholung von mit der Zeit nervigen Seek’n’Destroy-Missionen und den fehlenden Mehrspielermodus geschmälert wird.
76
PC Zone
A strangely compelling game which, given a little time, will have you hooked. Fans of the series are bound to love it and if you have enough patience, you too might uncover the gooey warmth at the heart of this initially cold title.
76
PC Gameplay (Benelux)
Afterlight is een redelijke game met knappe graphics en aardige gameplay. Geen topper maar wel nog net de moeite waard.
76
FOK!games
UFO Afterlight is een zeer vermakelijke game waar je wel echt van moet houden, want het tactische gedeelte is vooral in het begin redelijk saai. Een groot gemis, aangezien dit de doelgroep in mijn ogen redelijk inperkt. Voor de research-fans van X-Com is dit een aanrader, en het lijkt erop dat Altar de stijgende lijn weer heeft opgepakt met deze nieuwe titel.
75
Game Over Online
And so, overall, I’m giving UFO: Afterlight a mixed review. The engine is a lot of fun, but the campaign is a disaster, and it appears that Altar Games hasn’t learned anything since releasing UFO: Aftershock two years ago. If you enjoy tactical strategy games, then I’ll go ahead and recommend UFO: Afterlight anyway, just because some parts of the game are really good, and because there’s just about nothing else out there right now.
74
IGN
In the tactical department UFO Afterlight doesn't compete with games like Silent Storm or Commandos 3, so the only thing that sets it apart from them are the overall sci-fi setting and the inclusion of more strategic gameplay. If that's what you're looking for, then you'll definitely enjoy your first few days with the game. We certainly did. Ultimately though, the lack of variety in the battles and the time lost wrestling with a less than convenient base interface will dampen your enthusiasm. For those who have a yen for this type of game, it will do but only until something better comes along.
73
4Players.de
Der dritte Teil der tschechischen UFO-Serie lebt vom Mars-Szenario und den Verbesserungen im Global-Modus. Die Jagd nach mehr Ressourcen und Technologien sowie die territoriale Ausdehnung sind motivierend. Auch die Idee mit dem beschränkten Personal und den zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten ist clever, allerdings gestaltet sich das Management ein bisschen umständlich. Überraschend gut geworden ist die Präsentation der Story – ein Schwachpunkt der Vorgänger – die von mehreren Ressortleitern in animierten Dialogen fortgesponnen wird. Jedoch zieht sich die Anfangsphase zu sehr in die Länge, dies liegt an sich ständig wiederholende taktischen Missionen und Karten, die zur lästigen Alltagsarbeit werden. Erst später bringen Terraforming und Aliens frischen Wind ins Szenario, aber bis dahin müsst ihr euch durchbeißen und mit schwacher künstlicher Intelligenz und Steuerungsproblemen leben.
73
Krawall Gaming Network
Doch eher früher als später hat man alles gesehen, und dann gerät das Gleichgewicht der Parteien allzu leicht aus dem Lot. Das ist der Punkt, an dem der erste Wow-Effekt angesichts der vielen Ideen und des klassischen Charmes dem schalen Geschmack der unausgereiften Umsetzung weicht. Vielleicht bekommen wir ja 2009 „UFO: Afterburner“ präsentiert und müssen uns über derartige Kinderkrankheiten nicht mehr ärgern.
72
GamingXP
Was bleibt am Schluss über "UFO: Afterlight" zu sagen? Nun fassen wir zusammen: wirklich Schlecht ist bis auf die KI eigentlich nichts. Es gibt keine wirklichen Neuerungen, die das Game in diesem Genre auszeichnen würde, aber sonst haben sich die Entwickler auf solider Basis bewegt und sich keine groben Schnitzer erlaubt. Trotzdem, man hätte sich etwas mehr erwartet, aber vielleicht ja beim nächsten Mal. Fans sollten auf jeden Fall einen Blick riskieren!
71
GameStar (Germany)
Die UFO-Serie entwickelt sich mit jeder Episode weiter. Den großen Schritt macht diesmal der Planetenmodus, vor allem dank dem cleveren Personal-Jonglieren. Schade, dass die Balance nicht ganz stimmt: Soldaten steigen zu schnell auf, neue Ausrüstung wird zu spärlich freigeschaltet, die Anfangsphase ist zu anspruchslos. In den Taktikkämpfen krankt Afterlight an den Mängeln aus den Vorgängern, allem voran der schlechten Gegner-Intelligenz und dem unübersichtlichen Interface. Die ständigen Wiederholungen machen die Kampfeinsätze bald zur lästigen Pflichtübung. Dennoch: Das Spiel motiviert, denn ich warte ständig gespannt auf das nächste Forschungsergebnis, die nächste Waffe, den nächsten Terraformungs-Schritt. Von den drei UFO-Episoden kommt diese dem klassischen X-COM-Gefühl am nächsten.
70
Gamezone (Germany)
Die positiven Dinge haben natürlich auch Gewicht, als da wären: eine gut erzählte und besser als in den vorherigen Teilen präsentierte Story, ein variantenreicher Aufbau und angenehmer Umfang, der große Freiraum in punkto Verwalten und Aufleveln des "hauseigenen" Personals, die enthaltenen Rollenspielelemente (Erfahrungspunkte, Erlernen spezieller Fähigkeiten), zahlreiche taktische Elemente, die für einen gehobenen Anspruch sprechen, eine einsteigerfreundliche Benutzerführung durch ein nützliches Tutorial und schließlich der diesem PC-Titel innewohnende Suchtfaktor, der durch das Erschließen neuen Terrains und den Aufbau des immer größer werdenden eigenen Territoriums auftreten kann. "Kann" wohlgemerkt und nicht "muss", denn die angesprochenen Schwachpunkte machen es selbst dem Strategiefan nicht immer leicht, am Ball zu bleiben.
70
Eurogamer.de
UFO: Afterlight ist wieder etwas besser als seine direkten Vorgänger Aftermath und Aftershock. Jedoch reicht es noch immer nicht, um an den Klassiker UFO: Enemy Unknown heranzukommen. Bei diesem Vorhaben fehlen mir persönlich auch einige Elemente in Afterlight: Das Abfangen feindlicher UFOs oder der Bau weiterer Basen zum Beispiel. Speziell die Macken bei der Kamera oder der KI haben mich regelmäßig abgeschreckt. Gerade deshalb musste ich das eine oder andere mal den automatisch gespeicherten Spielstand in Anspruch nehmen, weil meine Leute sich wieder dämlich angestellt haben. Ein weiterer Kritikpunkt ist die fehlende Abwechslung. Besonders bei den Missionszielen wiederholt sich alles zu oft.
70
Adrenaline Vault, The (AVault)
UFO: Afterlight is a good game. Unfortunately, it fails to go the extra mile in some key areas. Rating a game based on gripes isn’t something I enjoy, but invariably, a discussion of UFO: Afterlight gravitates toward how much particular design mistakes aggravate the player. For me, the biggest grievance is the lack of a visual tech tree. How can a research game not show what potential future technologies a certain choice will unlock? You can see building and equipment prerequisites, but not which technology research will lead to you being able to fulfill them. This is a grave error. The second in-your-face slap is the grind-like quality of the tactical missions. How many missions do I have to win in order to prove my worth?
70
Jeuxvideo.com
Pas mal du tout ce petit UFO : Afterlight. Certes, l'interface n'est pas des plus intuitives et on manque globalement d'informations sur l'utilité de telle ou telle fonctionnalité, mais si on arrive à passer outre ces petits défauts, on se prend très rapidement au jeu surtout que le scénario est agréable à suivre. Bref, voilà une suite intéressante pour une série injustement méconnue.
70
Gameslave UK
Fans of the UFO series will no doubt already be aware of the genre-bending gameplay involved - it's like Risk meets Laser Squad Nemesis with a pinch of C&C thrown in for good measure. You'll be asked to build, fight, conquer and manage in the name of humanity, or lose your foothold on the only planet left that'll have you.
70
Pro-G
So, while Afterlight is a definite improvement over its predecessors, it still lacks that je ne sais quoi which would push it towards "classic" territory. Despite an iconic sci-fi setting and competent execution, Afterlight somehow fails to really spark the imagination. Fans of the series and the genre will enjoy it while they play it, but Afterlight isn't a title that will have you looking back in nostalgia.
67
Gameswelt
Wer die 'UFO'-Reihe kennt und liebt oder Spiele wie 'Fallout: Tactics' mag, der liegt auch bei 'UFO: Afterlight' wieder richtig. Schlecht ist das Spiel nicht, aber es haut einen auch nicht vom Hocker, zumal es nur einen Solomodus gibt. Wen es trotzdem interessiert, der sollte vorsichtshalber erst einmal die Demo anspielen. Wir warten derweil auf 'UFO: AfterEight'.
67
Gamona
"Afterlight" hingegen eröffnet sich dem geneigten Spieler frühestens auf den zweiten Blick. Weder ist es sonderlich schön anzuschauen, noch zieht es aufgrund der langen Einarbeitungszeit schnell in seinen Bann. Nur wer sich Zeit nimmt und renkniet, wird die strategische Tiefe ausschöpfen und dem Spielspaß begegnen. Mit anderen Worten: "UFO: Afterlight" ist ein klarer Fall für Fortgeschrittene, die Komplexität herausfordert statt abschreckt.
66
Looki
Auch wenn Ufo: Afterlight besser ist, als seine Vorgänger, kann der Titel noch lange nicht mit den Großen des Genres mit halten. Zu viele Probleme im Management, zu wenig grafischer Augenschmaus für einen im Jahre 2007 erscheinenden Titel und zu wenige Identifikationsmöglichkeiten verwehren dem Titel eine Benotung im oberen Bereich. Vielleicht sollten die Entwickler das Spiel komplett neu gestalten und den unübersichtlichen Ballast über Bord werfen. Dann könnte die Ufo-Reihe sich wirklich zahlreiche neue Fans verschaffen.
66
Playfuls
UFO: Afterlight takes its time to present an interesting concept, but refuses to round it off with a suitable presentation, by trying to lay its offer on the back of the technological progress, when it wasn't necessary, thus amplifying the expectations and disappointing in the end.
65
GameSpot
As with most X-COM clones on the market, your ability to enjoy UFO: Afterlight will be directly tied into how many problems you're willing to forgive just for the sake of playing something just like X-COM. It just so happens that with Afterlight, you won't have to forgive quite as much as in other, similar games.
50
1UP
But hey, it's not all groaning and frowns. Afterlight does feature some nifty sci-fi concepts (including an interesting look at the process of terraforming), and a whole grip of weapons, armor, character attributes, and enemies. Plus, the individual backstories for -- and near constant contact with -- your soldiers, scientists, and technicians creates an emotional connection that draws you into their plight...at least until they start speaking. 'Course, that stuff isn't enough to tip the balance into the positive for Afterlight, but it is enough to ensure that die-hard fans of the series (if not the genre) won't be left totally lost in space.
40
Tap-Repeatedly/Four Fat Chicks
I assumed that Afterlight would be an evolutionary improvement on Aftershock, as that game was on its predecessor, but it's not the case. It is not fundamentally broken, but it's a lot less fun to play than its predecessors. It is loutish and hard to manage; many of this game's more unique ideas simply work better on paper than in play, and some things, such as interface and tactical controls, have actually devolved. In a word, it's boring.