User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
PlayStation Awaiting 5 votes...
Windows Awaiting 5 votes...


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
80
PlayStationGamePro (US) (Mar, 1996)
A weekend rental will see you through, but Strike's more fun than Novastorm.
66
PlayStationGameFan Magazine (Jan, 1996)
Acclaim made the wrong decision in bringing Taito's shooter o' pain to America. In one fell swoop, Jupiter Strike manges to: A) approach the ear's pain tolerance ever heard on the Playstation. B) anger the gamer with "damn this is hard" gameplay balance and limited continue and C) induce laughter with cheesy explosions, grossly overdone FMV and sloppy play control. The polygon graphics are decent and the pop-up has been kept to a minimum, but even that is not enough to save this sinking ship. I'll pass.
49
PlayStationMega Fun (Nov, 1995)
Um es gleich vorwegzunehmen: das Beste an Jupiter Strike ist zweifelsohne der Sound. Sowohl Intro- als auch In-Game-Musiken sind majestätisch bzw. sphärisch und gehen absolut wohltuend ins Ohr. Weit herkömmlicher stellt sich die Grafik dar, sie bleibt nämlich weit hinter den Möglichkeiten der PlayStation zurück. Auch die feindlichen Schiffe wirken eher uninspiriert, obwohl man sie als akzeptabel bezeichnen kann. Das schwerste Manko von Jupiter Strike ist jedoch die Spielbarkeit. die zu sehr vernachlässigt wurde. Vergeblich auf Extrawaffen wartend, fliegt man durch die Feind-Formationen, von denen man sowieso nie alle erwischt, und vermißt Abwechslung. Zusätzlich nervt der recht deftige Schwierigkeitsgrad: in der dritten Stage kenn ich eine Stelle, wo selbst Luke Skywalker lieber den Schleudersitz aktivieren würde.
48
PlayStationGame Players (Feb, 1996)
You'd better be prepared to finish the game in one annoying sitting, but with the game dynamics stacked so badly against you, don't count on it.
43
PlayStationVideo Games (Feb, 1996)
Früher war Taito ein Garant für passable Automatenumsetzungen aus der Spielhalle. Heutzutage bringen die Japaner nicht mehr zustande, als ein lieblos gestaltetes 3D-Shoot‘em-Up zu präsentieren, das im grunde eine grafisch (auf keinen Fall spielerisch) verbesserte Starwing-Variante darstellt. Im wesentlichen ist Jupiter Strike (in Japan wurde das Spiel unter dem Titel Zeitgeist verkauft) eine öde “Ich-krieg-dich-vor-mein-Fadenkreuz“-Knallerei mit allenfalls dezenten Starblade-Spuren. Ihr ballert eine Gegnerformation nach der anderen ab, von neuen Ideen fehlt weit und breit jede Spur. Die mit Texturen versehene 3D-Grafik ist auf einer PAL-Maschine relativ lahm, dafür recht ordentlich detailliert und in Echtzeit berechnet. Wegen fehlender Abwechslung wird Jupiter Strike spätestens nach einer halben Stunde enorm langweilig: Absturz in spielerische Tiefflugregionen.
24
PlayStationGame Zero (Mar, 1996)
Oh wow does this game blow chunks. I haven't played a shooter this bad in some time now, and I'm glad for it. Playcontrol is nil in this title, as is the quality of the sound effects. What sucks is I thought "Oh cool, finally a flying shooter for the PlayStation!" BREEEP! Wrong answer. This game is hopelessly on rails, and the collision counter is useless to boot. What was Acclaim smoking when they released this title. If only I knew... And to think, I actually started to get impressed when I watched the opening cinema... doh!
20
PlayStationIGN (Nov 25, 1996)
It's hard to not slam a game that's this bad. At best, it should be used as an example of how not to make a game.