User Reviews

It Zucks DOS Zovni (9318)
So-so platformer with nothing to distinguish it from a thousand others. Amiga Gary Smith (65)
Perhaps the most over-hyped Amiga game ever; mediocre at best Amiga Martin Smith (63001)

Our Users Say

Platform Votes Score
Acorn 32-bit Awaiting 5 votes...
Amiga 20 3.6
Amiga CD32 Awaiting 5 votes...
Atari ST Awaiting 5 votes...
BlackBerry Awaiting 5 votes...
DOS 13 2.7
Game Boy 8 3.2
Game Gear 7 2.7
Genesis 13 3.1
SEGA Master System 7 2.2
SNES 9 3.1
Combined User Score 77 3.1


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
97
AmigaAmiga Computing (Nov, 1992)
As I said earlier, Zool will be around for a long time, it is one of the most original games I've seen on the Amiga. If you buy a game this week, buy Zool - you won't regret it.
96
AmigaAmiga Action (Jul, 1992)
At last, we Amiga owners have a rival to Sega's Sonic and, let's be honest, Zool is a much tougher character than a dumb hedgehog who should've been squashed ages ago. Gremlin have produced a masterpiece which looks set for follow-ons and merchandise. Each world is beautifully drawn as is the Zool sprite who is not only cool but also witty and tough. The game plays like a dream and I don't envisage it being completed soon due to the size of all 21 levels. Forget crappy consoles 'cause Zool is where it's at - on the Amiga!
95
AmigaAmiga Format (Oct, 1992)
You may have heard about Zool, you may even have read reviews of it in other magazines. But you're not stupid enough to believe everything you read, are you? The truth of the matter is, Zool was finished four days before Amiga Format was due to be printed. Now normally, that late in our schedule it's too late to change anything, but we were so impressed with Zool that we had a quick reshuffle of our pages and shoehorned it into this already packed issue. So remember kiddies, this is the latest, greatest and the most up-to-date review of Zool you'll ever read. In fact, it's the first review of the finished game ever to see print.
93
Amiga CD32Amiga Format (Dec, 1993)
Zool CD32 plays like an absolute dream. You're hooked within the first couple of minutes of play as the scorchingly fast Ninja leaps from platform to platform. There are lots of great touches - like the ability to cling to the side of objects - and his spinning bamboo attack puts even the toughest baddies in their place.
91
Atari STST Action (Oct, 1993)
True it's a little slower on the STFM but if you've got a STE then you are well away. It's faster than anything I've seen before. If this is to be Gremlin's final game then at least they've saved the best until last. Make sure you get this right away.
91
AmigaCU Amiga (Aug, 1992)
We have a lot to thank the likes of Nintendo and Sega for. Although we may never experience Mario or Sonic on the Amiga, they have opened the way for a stream of highly-playable clones, such as Millennium's Robocod or Ocean's The Addams Family. The latest of these console-esque platform extravaganzas is Zool – The Ninja Of The Nth Dimension, and, as far as I'm concerned, it's the best of the bunch.
90
AmigaAmiga Power (Oct, 1992)
Rightly heralded as a Sonic-beater, Zool is a gameplaying experience that you shouldn't miss out on. This is the yardstick against which other games of this genre will be measured.
90
AmigaDatormagazin (Oct, 1992)
Grafiken är omväxlande och bra med olika teman på olika nivåer. Animationerna är roliga. Musiken är bra och man kan välja mellan olika stilar.
90
GenesisGamePro (US) (Mar, 1994)
Zool challenges all comers, from beginners to hard-core hack-n-slashers. If you're looking for a cart with thumb-numbing action to whip you into a gaming frenzy, Zool takes you to school.
90
SNESGamePro (US) (Feb, 1994)
Zool is a tough game with great-looking graphics. If you think you're a pugnacious platform player, Zool will take you to school.
89
Amiga CD32Amiga Force (Feb, 1994)
Still a great game, but doesn't utilise the abilities of the CD32 enough.
89
Atari STST Format (Oct, 1993)
It doesn't require you to use your brain apart from to direct your finger to hit the trigger - there's none of that puzzling things out and thinking logically. If, though, all you want to do it hit Fire and get hot and sweaty over your ST, you could do a lot worse than getting Zool to do with.
87
AmigaThe One Amiga (Oct, 1992)
At the end of the day, what Zool adds up to is a first-rate slice of arcade action - It's simple, it's frenetic and, above all, a lot of fun. 'Fuller' than Robocod, faster than Harlequin and, I think, better than what I've seen of any of the Mario games (although those dratted Nintendo owners will no doubt be up in arms about that), it's a must buy for any self-respecting platform freak. And it just goes to show, anything those horrible plastic console slabby things can do, the Amiga can do too - and better. So shove that in your pipe and smoke it.
87
AmigaAmiga Games (Oct, 1992)
Der Auftrag ist klar. Rennen, springen und sammeln was das Zeug hält. Kein Hindernis unbeachtet lassen, keinen Sprung zu spät ansetzen. Und das über insgesamt 21 kunterbunte Level, die sich aus sieben Welten (Die Welten der Süßigkeiten, der Musik, der Werkzeuge der Früchte usw.) mit je drei Ebenen zusammensetzen. Klar, daß dann, wenn eine Höchstwertung angestrebt wird, auch die Musik nicht patzt. Gedacht, gehört und auch der Sound ist drollig, was zu einer insgesamt mehr als überzeugenden Wertung führte.
85
AmigaAmiga Format (Jun, 1993)
[AGA] This A1200 enhancement is quite ambitious; there's a lot more to see in the background of each stage which makes use of the computer impressively, although so much colour and detail is sometimes in danger of cluttering the screen, making you forget what game you are playing. Some of the sound has been revamped and in general if s a slicker, more attractive package. But Zool's own speed is everything in a game like this. To allow any slowing of his update speed is like tripping the guy up in his prime and it shows that designers for the A1200 should also code in moderation as well as with the intention of stretching their machine. If you've never come across Zool before, don't be put off - you'll definitely enjoy it. If you have, then this version is still recommended, but only for those who aren't devout fans of the original and who can tolerate a little sacrilege.
83
Grafik und Sound brauchen den Vergleich mit der großen Freundin nicht zu scheuen, und vom Spielablauf her überzeugte das Teil ja schon immer. Die Möglichkeit, sich selbst von vornherein mit bis zu fünf Continues auszurüsten, das zum Teil knochenharte Ackern beim Kampf mit den Endgegnern sowie die abwechslungsreich gestalteten Welten und Unterlevels machen zusammen eine neue Kaufempfehlung für die 16-Bit-Konsole und lassen mich die Amiga-Bewertung von anno dunnemals übernehmen.
83
Trotz der Geschwindigkeit wurde nicht auf anspruchsvolle, farbenprächtige Grafik verzichtet, Das Parallax-Scrolling ist sehr flüssig, nur im ultra-schnellen Modus kommt es zuweilen ins Stocken, wenn sich ein paar Sprites auf dem Screen tummeln. Zool selbst ist nett animiert, die Soundeffekte sind witzig. Leider gibt‘s nur Effekte oder nur Sound (vier verschiedene Stilrichtungen). Nicht sehr überzeugen können die etwas lieblos ausgefallenen Endgegner, doch auch auf diesem Gebiet konnte Sonic - The Hedgehog nicht überzeugen. Zwar kann Zool Sonic nicht übertreffen, ernstzunehmende Konkurrenz ist es aber allemal. Davon abgesehen gibt es Sonic ja nicht für den Amiga. Zool ist nicht nur cool, sondern auch ultraschnell und voller Überraschungen. Ein echter Power-Ninja einer anderen Dimension eben.
83
Mit Spannung habe ich die Konvertierung von Zool erwartet, aber wer hätte schon geahnt, daß es so gut werden würde? Spotten doch Amiga-Besitzer oft darüber, daß Action-Games auf dem PC nicht viel taugen. Diese Konvertierung beweist, daß es DOCH geht. Sauberes, ruckelfreies Scrolling (wir wissen nicht, welchen Rechner sie besitzen, wir raten zu 33 MHz, hehe) auch dann, wenn der knuffelige Held durch die Landschaft flitzt oder in der Luft herumwirbelt. Die Screens sind weitgehend gelungen. Der Sound Blaster wird durch Funk, Rock und ähnliches verwöhnt. Am Spielspaß und der Motivation gibt es nichts zu rütteln - das Teil macht einfach Spaß und darf eigentlich in keiner Sammlung fehlen. Also, Fans, Joystick an den Game-Port und ab die Post!
83
Amiga CD32Amiga Power (Jan, 1994)
The graphics are still the pretty-but-slightly-cluttered efforts of the A1200 game, but the soundtrack is (predictably) lots better, with some neat-rave-y tunes and lots of shouting which gives things a really busy, happening kind of atmosphere.
83
Amiga CD32Amiga Joker (Nov, 1993)
Gremlins Ninja-Ameisa hat bei ihrem Hüpfer auf das CD32 neben einigen bunten Bildern und wirklich gelungener CD-Musik auch ein paar zusätzliche Levels mitgebracht. So durchdachte Plattformen, so witzige Animationen und ein derart flottes Gameplay hat auf dieser Maschine sonst nur „James Pond 2“ zu bieten, weshalb wir der 69-Mark-Scheibe mit Freuden 83 Prozent spendieren.
(page 83)
83
AmigaAmiga Joker (Jan, 1993)
(Amiga 1200 version)
Wenn sich an der Gesamtnote trotz aller Verbesserungen nichts geändert hat, dann weil sie halt wirklich rein kosmetischer Natur sind. So wurden etwa die (wenigen) unfairen Stellen nicht ausgemerzt. Und besonders hat es uns gewurmt, daß am ständigen Wechseln der beiden Disks auch hier kein Weg vorbeiführt – das wäre doch gerade am 1200er locker zu vermeiden gewesen!
83
AmigaAmiga Joker (Oct, 1992)
Wird Zool also über kurz oder lang wirklich und wahrhaftig den gleichen Kultstatus erlangen wie Mario, Sonic und Konsorten? Vermutlich eher nicht, dazu hat Germlin zu wenige wirklich neue Ideen in das Spiel gepackt – es ist vielmehr ein rundum gelungener Mix aus bereits bekannten Features. Deshalb hat es auch für einen Joker-Hit nicht ganz gelangt, aber für einen der besten Plattform-Hüpfer am Amiga langt es bei dem Alien-Ninja allemal dicke!
83
Amiga CD32Amiga Dream (Dec, 1993)
Se rapprochant de la version A1200, cette nouvelle mouture propose en plus de nombreuses scènes animées en images de synthèse d'une rare beauté. Les graphismes aux couleurs très vives plongent le joueur dans des mondes cartoonesques. La maniabilité est quasi parfaite et le jeu semble avoir bénéficié de la puissance supplémentaire de la CD-32. Le son est bien entendu l'élément qui a le plus changé. Pour peu que vous aimiez la "dance" vous aurez droit à une dizaine de thèmes différents. La puce sonore de la CD-32 se charge de certaines musiques et de tous les bruitages. Zool est probablement le meilleur jeu de plates-formes disponible sur CD-32 en attendant Superfrog et Zool II.
82
Amiga CD32The One Amiga (Dec, 1993)
I'm not a huge Zool fan but I can see that as far as Amiga platform games go, this is one of the best. But just don't expect a huge difference between the A1200 offering.
82
AmigaSvenska Hemdatornytt (Nov 12, 1992)
Det var med detta spel som Gremlin trodde att de skulle kunna konkurera med Sonic. Tyvärr liknar det mest ett rip-off av Robocod. Tillsammans med en större godisfabrikant har man tillverkat ett spel fyllt med lakritskonfekt och polkagrisar. Fiender finns i mängd och likaså skatter.
81
GenesisPower Unlimited (Mar, 1994)
Zool, HET platformspel voor de Amiga computer, is uit voor de Megadrive. Best leuk om te spelen, met wat pompende actie hier en daar, maar er wordt weinig nieuws geboden.
80
SEGA Master SystemGamesCollection (Nov 23, 2007)
Se vi è piaciuto Sonic questo è sicuramente un platform che non vi deluderà e che vi terrà impegnati per un bel po di tempo. Da avere o comunque almeno da provare.
80
Game BoyPower Unlimited (Feb, 1994)
De snelheid van Zool en zijn coole uiterlijk maken hem bijna van nature tot de Sonic van de Amiga. Dat Zool ook op de beperkte Game Boy recht overeind blijft onderstreept dat dit succes welverdiend is. Zool is snel, Zool is cool en Zool strijdt voor goede dingen. Kopen, die Zool, want de strijd tegen de fantasieloosheid is nog lang niet definitief beslecht.
80
Game GearGamePro (US) (May, 1994)
Great graphics and sound abound and the gameplay is crisp, requiring careful navigating to avoid the bothersome foes and hazards. Once the exit appears, the directional arrow guides you, but it usually requires controller calisthenics to exit before time runs out. Zool is a great game-on-the-go for Game Gear owners.
79
GenesisPlay Time (Nov, 1993)
Die Steuerung ist präzise und leichtgängig, so daß das Handling mit Bestnote ausgezeichnet wurde. Die Spriteanimation sowie die Gestaltung der Hintergrundgrafiken wurden ebenfalls mit akribischer Sorgfalt durchgeführt, so daß sich ein insgesamt guter Gesamteindruck ergibt. In Vergleich zu den Mitbewerbern um die Krone der Jump & Run-Spiele fehlen Zool allerdings noch einige Spezialeffekte, sowohl im spielerischen als auch im grafischen Bereich. Bleibt allerdings abzuwarten, ob und wenn ja, wann wir Zool 2 unter die wunden Joypadfinger bekommen.
78
DOSPC Joker (Apr, 1993)
Insgesamt erinnert das Spieling somit unverkennbar an Segas flotten Kultigel „Sonic“, zur Klasse des Vorbilds (bzw. höheren Hit-Weihen) fehlen dennoch ein paar Kleinigkeiten. So sind wirklich neue und unverbrauchte Ideen letztlich doch Mangelware, Extrawaffen gibt‘s ebenfalls nicht, und außerdem stört die eine oder andere unfaire Stelle den Spielfluß Ein feiner Plattform-Spaß mit angenehmer Soundbegleitung ist Zool aber allemal, bloß sollte unbedingt ein Digital-Joystick am Gameport hängen. Per Tastatur hüpft es sich nämlich äußerst hakelig, und selbst Analog-Sticks sind dem hohen Tempo kaum gewachsen. Fazit: Mit dem richtigen Equipment und etwas Sportsgeist darf das Spiel ruhigen Gewissens zur Action-Elite gerechnet werden!
78
Amiga CD32Svenska Hemdatornytt (Dec, 1993)
Snabba reflexer och ett gott öga är vad som krävs för att klara av de olika nivåerna. Äger du redan Zool på ett annat format kan du spara dina pengar, om inte är detta ett höjdarspel och innehåller allt vad Amiga 32 står för... snabbhet, musik, färger och en god utmaning.
76
DOSPC Games (Germany) (May, 1993)
Wenn Sie ein Programm suchen, bei dem Sie sich so richtig abreagieren können und den Joystick bis zur Schmerzgrenze fordern wollen, dann sollten Sie einen Blick auf dieses Game riskieren. Großartige spielerische Neuerungen werden Sie vergebens suchen und Ihre intellektuellen Fähigkeiten testen Sie besser an anderen Spielen, dafür bekommen Sie durchaus ansprechende Grafiken, einen gefälligen Sound und abwechslungsreiche Levels geboten. Ein paar zusätzliche Gegner hätten aber sicherlich nicht geschadet. Wäre da nicht der nervtötende Kopierschutz und die fehlende Speichermöglichkeit, hätte Zool ein echter Knüller für die ansonsten nicht gerade von Jump & Runs verwöhnten PCs werden können.
76
Game BoyJoypad (Feb, 1994)
Zool est un jeu de plates-formes non japonais, mais qui a quand même son charme et ses originalités, et, quoi qu'il arrive, un punch formidable. Ça va vite, ça pulse, même un peu trop des fois. Deux reproches : on se lasse de ce jeu qui devient même trop difficile et on a du mal à manier le héros. Un jeu moyen-bon au final.
75
SNESVideo Games (Dec, 1993)
Seit sich der Sonic-Igel erstmals die Rennstiefel angeschnallt hat, gibt‘s im Jump‘n‘Run-Genre offenbar nur noch ein Ziel: schnell, schneller, Sonic-schnell. Mit einem Affenzahn rast Zool durch Stages und Levels, macht Feinde platt - kommt man später noch mal vorbei, steht die Bande allerdings wieder am alten Platz - und fordert vom Spieler höchste Konzentration und Dauerfeuer. Der Schwierigkeitsgrad ist nicht nur durch den Hyperspeed recht happig. Einsteiger dürfen sich mit eine dicke Packung Frusterlebnisse gefaßt machen. Eine beindruckende Grafik mit viel Gespür fürs Detail und ein umfangreicher Satz knallharter Musikstücke katapultieren den interstellaren Ninjakämpfer in die Spitzengruppe des Genres. Zahlreiche Spielstufen bieten reichlich Abwechslung und immer neue Gegner. Für anhaltende Langzeitmotivation ist gesorgt.
75
Game BoyVideo Games (Nov, 1993)
Ein weiterer Action-geladener, funkensprühender und rasend schneller Game-Boy-Super-Hammer. Schwierigkeitsgrad, Sounds und die Zahl der Continues lassen sich einstellen. Viele Spielstufen und umfangreiche Levels sorgen für hypergalaktisches Spielvergnügen. Wer den Hi-Score knacken will, schickt arme Seelen ‘gen Himmel.
75
Amiga CD32ASM (Aktueller Software Markt) (Jan, 1994)
Auch das Spiel ist eine reine Umsetzung vom “Normal-Amiga“, jedoch wurde eine Extra-Welt mit auf die CD gebracht, außerdem wurden Anfangs- und Ende-Sequenz durch ein paar nette Raytracing-Animationen aufgewertet.
75
AmigaPower Play (Nov, 1992)
Zool beißt sich an seinem Konkurrenten Sonic The Hedgehog leider die Zähne aus. Das Sega-Stacheltier sitzt in Sachen Level-Aufbau (noch) fest im Sattel. Beim Spieldesign tritt oder rast Zool schon von Sonic in ausgetretene Spielpfade - turboschnell also. Und rast mit einem Affen (oder besser Ninja-) Zahn durch die Levels. Leider stehen geradene umgehauene Feinde nach gewisser Zeit wieder auf und harren am alten Platz, wenn der Ninja wieder vorbeikommt. Das geht nicht nur unserem Supersprite auf den Senkel. Der Schwierigkeitsgrad ist aber grundsätzlich durch die Geschwindigkeit relativ hoch - Einsteiger dürften schnell gefrustet werden. Trotzdem bekleckert sich Zool eher mit Ruhm, denn mit Schande. Niedlich animiert und grafisch tadellos durchgestylt bietet er gehobene Jump'n'Run-Kost. Größter Pluspunkt: die zahlreichen Spielstufen, die vor Abwechslung strotzen.
74
GenesisMega Fun (Dec, 1993)
Rein von der technischen Seite betrachtet ist Zool fehlerfrei, beim Spieldesign wurde jedoch bei weitem nicht so präzise gearbeitet, was wiederum eine Kaufempfehlung nur eingeschränkt möglich macht.
74
GenesisVideo Games (Feb, 1994)
Auf Amiga und PC sorgte der intergalaktische Ninja mit den listigen grünen Augen und den ultraschnellen Sprintstiefeln für einiges Aufsehen. Selten zuvor kannte man auf den Rechnern ein Jump‘n‘Run in derartiger Geschwindigkeit genießen. Konsolen-Freunde sind natürlich durch Segas Igel verwöhnt, da hat der Grünling von Gremlin von Haus aus einen schweren Stand. Böse Zungen sprechen van einem simplen Igel-Abklatsch. Tatsache ist, daß scheinbar auch in anderen Dimensionen erhöhte Geschwindigkeit eine große Rolle spielt. Nimmt man die Überschall-Hilfe jedoch zu sehr in Anspruch, wird‘s in heiklen Situationen schnell unspielbar, denn allzu leicht werden im Sauseschritt drohende Gefahren erst dann wahrgenommen, wenn‘s schon zu spät ist.
72
GenesisSega Force (Feb 23, 1994)
Jämte kungarna Sonic och Bubsy känns Zool som en blekare karbonkopia av dessa spel. Men om man utgår från att detta är just ett sådant spel så får det godkänt.
71
AmigaPlay Time (Nov, 1992)
Die Grafik bietet erfreulich große Sprites. Die Musikstücke zu diesem Arcadespiel kannst Du aus einer breiten Palette unterschiedlicher Melodien selbst aussuchen.
70
GenesisSega-16.com (Jun 04, 2012)
Is Zool: Ninja of the Nth Dimension a Sonic killer? Certainly not. The level design lacks polish at some places, and the unforgiving difficult, even on its easiest setting, can turn the game into an exercise in anger management. If you hone your skills though and do not mind a fast-paced challenge, you are in for a treat. The graphics are colorful and smooth, the sound is pretty catchy, and the overall gameplay is actually pretty fun. Just do yourself a favor and try to play the game in its original PAL setting: The lack of proper optimization of the NTSC version manages to cross the thin line between tough but pleasant gameplay and torturous experience.
69
DOSPC Player (Germany) (Jun, 1993)
Jenseits der ersten Staunstunde geht dem Spiel etwas die Puste aus. In den Levels mangelt‘s etwas an motivierenden Ideen und einige übertrieben schwere Stellen können nerven. Sei‘s drum: Wer technisch rasante Action ohne größere geistige Beanspruchung sucht, wird von ZooI angenehm überrascht sein.
65
SNESTotal! (Germany) (Dec, 1993)
Zool bewegt sich sehr flüssig, beinahe schon hektisch, und genau dies ist auch das große Manko des Spieles. Ihr könnt den kleinen Recken kaum kontrolliert steuern. Auch wißt Ihr nicht, was sich in einem Abgrund versteckt, nur ausprobieren hilft, und das tötet oft. Zool ist zwar ein nettes buntes Spiel, es kann aber aufgrund des Schwierigkeitsgrades und sich oft einstellender Langeweile, nicht sehr lange begeistern. Jump&Run-Fans können ruhig mal einen Blick riskieren. Genrefremde werden durch dieses Modul sicher nicht überzeugt.
65
GenesisPlayer One (Dec, 1993)
Tout cela pourrait être sympathique, d'autant plus que le jeu fourmille de détails originaux (les notes de musique, par exemple, font planer, les tambours font boum quand Zool rebondit sur eux, les options Z donnent deux Zool ensemble à l'écran...) mais, et c'est quand même un gros problème, la jouabilité laisse à désirer et, surtout, tout cela manque de LA toute première priorité ludique : l'intérêt.
64
GenesisPlay Time (Apr 06, 1994)
(Second review)
Zool ist spielerisch nicht gerade abwechslungsreich und bietet im Pick Up-Bereich nur Hausmannskost. Zudem ist mir Zool eine Spur zu hektisch geraten, was gerade bei glitschigem Untergrund sehr störend ist.
60
SNESHigh Score (Aug, 1994)
Det är fortfarande ett bra spel, men det höjer sig inte märkbart över mängden. Jag kan inte gärna rekommendera Zool av nostalgiska skäl, eller hur...???
60
SEGA Master SystemDefunct Games (Dec 25, 2005)
So, to recap; we have a hero dressed like Aero soaring across the screen like Sonic jumping off of walls like Mr. Gaiden. Without a tinge of originality, I cannot give this game much of a score. If it were fun to play, it probably would have done better. It's not that these borrowed elements are done poorly; they're just elements we've seen in better games. Sorry Zool, you are not the Gate Keeper or the Key master!
58
Zool sports great graphics, but your character moves much too fast and with little control. This game is basically identical to Socket, so fans of that game way want to check this out.
56
Game BoyPlay Time (Feb, 1994)
Ein nettes Jump & Run jedenfalls für all diejenigen unter Euch, denen Mario etwas zu klein geraten scheint. In der Größe und den der Spielfiguren ist Zool vielen anderen Spielen dieser Art etwas überlegen. Nur scheint der Gameboy für Hüpf- und Rennspiele dieser Dimensionen nicht nur grafikmäßig das geeignete Medium zu sein. „Flugsimulationsumsetzungen“ haben uns in der Vergangenheit die Grenzen des Handhelds recht deutlich gezeigt. Für echte Zoolies ist auch diese Version sicher kein Fehlkauf.
55
Game BoyTotal! (Germany) (Nov, 1993)
Im Gegensatz zum grafisch etwas überladenen SNES-Game gibt sich die Handheld-Fassung in Sachen Animation spartanisch. Auf den Spielspaß indes wirkt sich diese Einfachheit nicht negativ aus. Zool zockt sich schön flüssig und steht in dieser Hinsicht der 16-Bit-Version in nichts nach. Das Kampfinsekt läßt sich punktgenau bewegen, was in seiner verwinkelten Umwelt sicherlich nicht van Nachteil sein kann. Allerdings ist der Schwierigkeitsgrad selbst in der einfachsten Einstellung absolut gnadenlos. Wenn Ihr auch nur eine Sekunde pennt, werdet Ihr sofort das Opfer Eurer Feinde. Zool wird also ganz schön zu kämpfen haben, bis Krools gemeine Pläne vereitelt sind. Jump&Run-Profis sollten sich das Spiel ruhig mal genauer ansehen.
55
DOSPower Play (May, 1993)
Selten blieb ein Igel so farblos: Gremlin hielt es nicht für nötig, die Grafik auf 256 Farben aufzustocken. Auch der Sound reicht nicht an das Amiga-Vorbild heran. Zudem macht eine vermurkste Steuerung die Zool-Zügelung nicht gerade einfach.
53
Amiga CD32Power Unlimited (Sep, 1994)
Dit platformspel rondom de ninja-mier Zool is een mislukte kruising tussen Sonic the Hedgehog en James Pond. Het onderscheid tussen vijanden en bonussen is veel te klein en je wordt gek van het grote aantal felle kleuren. In dit geval is 16-bit beter.
42
GenesisDefunct Games (Jun 26, 2012)
There are a few interesting ideas sprinkled throughout Zool, but this ninja comes up short in almost every way possible. What we're left with is a frustrating action game with a character I didn't care about. The themed levels are interesting, but it would have been nice to have some sort of narrative tie all this together. With only average platforming and levels that overstay their welcome, I find it hard to recommend Zool: Ninja of the "Nth" Dimension.