đź‘ľ The lost Atari arcade game returns with Jeff Minter's Akka Arrh

Fe

[ All ] [ Nintendo Switch ] [ PlayStation 4 ] [ Windows ] [ Xbox One ]

Critic Reviews 79% add missing review

Geeks Under Grace (9.5 out of 10)

Fe is a masterpiece in the adventure genre the likes of which the gaming industry sees about once per generation.

Feb 19th, 2018 · Windows · read review

PC Games (Germany) (83 out of 100)

Ein kurzes Adventure in einer hübschen Welt mit guter Story? Ja, da bin ich dabei! Fe hält was es verspricht und nimmt mich mit auf eine Reise durch eine Welt, die durchweg beeindruckt und deren Flora und Fauna so schön ineinander greift, dass es mich fast schon überrascht hat. Erst einmal war ich ein bisschen verwirrt. Ich muss Pflanzen ansingen? Aha... Aber dadurch, dass es so ein wichtiger Teil der Welt ist und sich darin so gut einpasst, habe ich das schnell überwunden. Dann konnten mich die verschiedenen Gebiete faszinieren und die Geschichte, die sich langsam aufgebaut hat. Lediglich gegen Ende wurde es ein wenig eintönig, teilweise fast schon frustrierend einfach. Aber als das Ende kam - nicht ganz so offensichtlich, wie gedacht - war ich überrascht von der Geschichte und wollte noch mehr Zeit in der Welt von Fe verbringen. Und das tat ich auch!

Feb 19th, 2018 · Windows · read review

4Players.de (83 out of 100)

Bis zu einem wahrhaft monumentalen Moment war Fe auf Goldkurs. Die Annäherung von Zoink Games an das klassische, von CastleVania oder Metroid geprägte Action-Adventure macht vor allem in der Anfangsphase neugierig. Dabei hält man daran fest, dass das Erforschen der clever designten großräumigen Spielwelt jedes Mal einen neuen Schub erhält, wenn man mit der sehr sympathischen Hautfigur neue Fähigkeiten erlernt, die bisher nicht zugängliche Abschnitte freigeben. Und mit der Abkehr von Kampf in jeglicher Form sowie dem erzählerischen Fokus, der ohne Worte auskommt und sich auch aus dem Zusammenspiel von abstrakter Pastellfarben-Kulisse sowie der stimmungsvollen dynamischen Musikuntermalung ergibt, wird eine hohe Grundmotivation aufgebaut. Jedoch verschießt Fe sein dramatisches Pulver zu früh. Der erwähnte Moment passiert etwa nach einem Drittel der Spielzeit und wird hinsichtlich der Intensität und seiner emotionalen Wirkung bis zum Ende nicht mehr erreicht.

Feb 16th, 2018 · Windows · read review

GameStar (Germany) (75 out of 100)

Fe ist ein Fall von "zur falschen Zeit am falschen Ort". Vor ein paar Jahren hätte ich sicher von der atmosphärischen Mischung aus Action-Adventure und Plattformer geschwärmt, allerdings habe ich in den letzten Monaten und Jahren zu viele Spiele gespielt, die dieses Rezept schlicht besser auf den Schirm bringen. Die Genre-Mischung muss sich mit Titeln wie , , oder gar Journey vergleichen lassen, zieht dabei aber immer den Kürzeren. Fe schafft es nie, dieselben emotionalen Töne wie seine Kollegen zu treffen und bietet auch spielerisch nicht genug Abwechslung und Substanz, um wirklich zu glänzen. Das bedeutet nicht, dass Fe keine lohnenswerte Erfahrung ist. Das Action-Adventure bietet kurzweilige Unterhaltung und eine dichte, charmante Atmosphäre mit einem fantastischen Soundtrack. Außerdem lässt es uns eine putzige, Fuchs-artige Kreatur spielen, die neue Fähigkeiten erlernt, indem sie andere Tiere ansingt. Und welche anderen Spiele können das von sich behaupten?

Feb 21st, 2018 · Windows · read review

Jeuxvideo.com (15 out of 20)

Le couplet est tombé : nous avons couru, sauté, plané, chanté dans les bois mystiques façonnés par Zoink!. Que l’on s’entende : Fe est un bon jeu de Plate-Forme 3D qui tord le cou à tout concept de frustration et qui se repose essentiellement sur sa direction artistique recherchée mettant en valeur son univers féérique. S’il ne dépasse jamais ses inspirations, il ne manque cependant pas de souffle lorsqu’il s’agit de composer avec les phases de recherche, d’infiltration et d’adresse. On aurait aimé un côté plus racé dans ses propositions et légèrement plus de variété, mais nous ne regrettons vraiment pas d’avoir apprivoisé cet étrange animal.

Feb 16th, 2018 · Windows · read review

IGN (6.5 out of 10)

Fe is a short-lived platformer that still manages to outstay its welcome in some regards. Its platforming is okay but unimaginative, and its best ideas, like the tree jumping and singing affecting the world, remain underused. It can be a beautiful game at times, especially with regards to its music and audio design, but not so much so that it hides its rougher edges and undeveloped concepts.

Feb 15th, 2018 · Windows · read review

Rock, Paper, Shotgun N/A

(...) It's a game about relationships. The way you bond with creatures, gain trust, find symbiotic advantages, is completely compelling. That the absence of combat feels like no absence at all is also testament to just how superbly complete it all feels, how rewarding is its exploration. That's all escalated further by the music. Haunting and perfect cello, viola and violin create a joyous score, shifting tone and pace depending upon the environment and circumstances. It's quite the thing to walk between two cliffs, and see the world around you almost imperceptibly shift from hues of blue and purple to pink and yellow, while the music soars about you. This is Fe throughout, a truly beautiful game, uplifting, gorgeous and alive.

Feb 16th, 2018 · Windows · read review

Player Reviews

We don't have any player reviews for Windows.

Contributors to this Entry

Critic reviews added by JudgeDeadd, Patrick Bregger, jaXen, Tim Janssen.