Fireblade

[ All ] [ GameCube ] [ PlayStation 2 ] [ Xbox ]

Critic Reviews 61% add missing review

N-Zone (72 out of 100)

In den 90er-Jahren sorgte Desert Strike auf den damaligen Konsolen Sega Mega Drive und SNES fĂŒr große Erfolge und diverse Fortsetzungen. Der Klassiker bot packende Action und unterhaltsame Missionen, die man mit einem Hubschrauber meistern musste. In dieselbe Kerbe schlagen nun die Arcade-Experten von Midway mit FireBlade. Hinter dem SteuerknĂŒppel eines hypermodernen Hubschraubers mĂŒsst ihr insgesamt 18 Missionen abschließen, die auf vier Kampagnen verteilt sind.

Mar 24th, 2003 · GameCube · read review

64 Power / big.N / N Games (70 out of 100)

Das Gameplay gestaltet sich viel zu oberflĂ€chlich und vor allem zu linear. Die Missionen Ă€hneln sich in ihrer AusfĂŒhrung zu stark. Bescheiden steht es auch um die grafische Komponente des Spiels. Mit aktuellen Grafikreferenzen wie etwa Metroid Prime kann Fireblade nicht ansatzweise mithalten. Weder Texturen noch Modelle noch Spezialeffekte bieten etwas fĂŒr Auge. Soweit du aus deinem Cockpit schauen kannst, siehst du Durchschnitt Daran hĂ€lt sich auch der Sound des Spiels. Uninspiriert ist wohl der beste Ausdruck. Das gilt gleichermaßen fĂŒr die Musik als auch fĂŒr die dĂŒrftigen ExplosionsgerĂ€usche. In Zeiten, in denen die Spielakustik zu den Kaufargumenten zĂ€hlt, ist das zu wenig. Freunde linearer Action-Titel dĂŒrfen Fireblade gerne einmal antesten.

Mar 2003 · GameCube

4Players.de (68 out of 100)

Eine Hubschrauber-Simulation ist Fire Blade natĂŒrlich nicht, Fans der legendĂ€ren Strike-Serie dĂŒrfte das unkomplizierte und actionreiche Spielgeschehen allerdings sofort ansprechen. Nach einer Weile werden aber auch diese bemerken, dass der Schwierigkeitsgrad zu durchwachsen, die PrĂ€sentation zu spĂ€rlich, die Kollisionsabfrage zu fehleranfĂ€llig und die Gegner-KI zu dĂŒrftig ist, um wirklich Spaß mit dem Titel zu haben. Auch der taktische Spielraum ist trotz interessanter Stealth- und Sniper-Features auf Dauer viel zu gering. GegenĂŒber unserem PS2-Testmuster hat sich bis auf die peinliche Lokalisierung und reduzierte Gewaltdarstellung eigentlich nichts getan, außer dass die Grafik-Engine der neuen Entwickler etwas schwĂ€cher auf der Brust zu sein scheint, was sich vor allem bei Effekten und Framerate bemerkbar macht. Aber das dĂŒrften GameCube-Besitzer mittlerweile wohl fast schon gewohnt sein, auch wenn solch unnötige QualitĂ€tsverluste nach wie vor unverstĂ€ndlich sind.

Apr 7th, 2003 · GameCube · read review

Officiel Nintendo Magazine (3.5 out of 10)

Une seule raison Ă  cette difficultĂ© mal dosĂ©e : le petit nombre de missions (18). Il fallait bien trouver un artifice pour allonger la durĂ©e de vie. Si on ajoute Ă  tout cela des graphismes sans Ăąme et le sĂ©rieux manque de pĂȘche de l'ensemble, on obtient un titre qui se rapproche davantage de la lame de fond que de la « lame de feu », qui est pourtant son nom en anglais...

Mar 2003 · GameCube · read review

Player Reviews

We don't have any player reviews for GameCube.

Contributors to this Entry

Critic reviews added by Xoleras, Patrick Bregger, Alsy.