Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

Chambers of Shaolin Reviews (Amiga CD32)

Chambers of Shaolin Amiga CD32 Intro

MISSING COVER

Genre
Perspective
Gameplay
...
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
...
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
82
Play Time (Feb, 1994)
Ein echter Klassiker wurde als weites Spiel von Thalion gleich mit aufgelegt. Marc Rosocha, der mittlerweile das Label Eclipse betreibt, schuf vor mittlerweile drei Jahren ein äußerst anspruchsvolles Karate-Spiel, das mit den aktuellen Prügelhits Mortal Kombat oder Ähnlichem allerdings wenig zu tun hat. Es ist wesentlich abwechslungsreicher!
73
Amiga Games (Feb, 1994)
Ein echter Klassiker darf nach drei Jahren wieder in die Spieleszene zurückkehren. Der Zahn der Zeit nagte jedoch deutlich an den grafischen Qualitäten, die im Zeitalter von 500 MByte-Spielen nicht mehr ganz taufrisch wirken. Im Zeitalter primitiver Prügelspiele wirkt das Gameplay jedoch geradezu anspruchsvoll und sorgt für frischen Wind im Bizeps-Bereich, während beim Hersteller Thalion derzeit rein entwicklungstechnisch eher ein laues Lüftchen weht.
67
Die Steuerung ist allerdings etwas schwerfällig. So ist man beim Training oft in Gefahr, entgegenkommenden Gegenständen nicht ausweichen zu können, weil zwischen Druck des Schalters am Joypad und Ausführung der entsprechenden Aktion Zeit vergeht. Geübte Kämpfer lassen sich davon aber bestimmt nicht abhalten. Die Grafik ist nicht schlecht, könnte aber auch auf einem Normal-Amiga entstanden sein, der Sound nimmt die Möglichkeiten der CD auch nicht vollständig in Anspruch.
42
Amiga Joker (Feb, 1994)
Die Kammern der Shaolin enthalten dabei spielerisch brauchbare Zweikampfaction, die sieben Tore des Jambala sind für nette Jump & Run-Rätselei gut – doch heutigen Maßstäben werden die rund vier Jahre alten Games nun mal nicht gerecht, schon gar nicht am CD32. Die Grafik ist farblos, die Musik einschläfernd und die Steuerung voll am Joypad vorbeiprogrammiert; trotzdem wird frech der Vollpreis von 69 Steinen eingefordert. Bitte, geben wir halt jeweils bloß 42 Prozent.