Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
78
If you're a keen arcade games player, there is plenty of variety but not much challenge here; however, if you're simply looking for a good strategy game with some run-of-the-mill arcade sequences thrown in, you could probably do a lot worse than this.
70
CU Amiga (Jul, 1991)
An excellent training ground for budding evil despots of the world. The crops have been destroyed and famine is rampant. What will you do? Either let the people starve or save them by giving a donation of money. Another interesting problem concerns ancient temple treasures. The national museum wants them but it's oh so tempting to melt them down for your treasury! Champion of the Raj is full of developed ideas and has a very entertaining storyline. However, the main drawback is the huge amount of disk swapping that is required and it's strongly advisable to have a second disk drive. Another tiresome feature is the time that it takes to load. Patience is something you'll need by the truckload if you're going to get into this game. The graphics aren't bad, but one of the greatest shortcomings is in the sound department. For a game of this potential, melodies consisting of what sounds like an elaborate police siren just aren't enough. An enjoyable game to play nevertheless.
57
Amiga Power (Aug, 1991)
It has moments, but falls headlong into the old 'not enough to it' trap. The arcadey bits are okay, but they're like a sitting room without a settee.
52
Power Play (Aug, 1991)
Wenn in der Wirklichkeit die Regierungsgeschäfte so einfach wären, dann würden die Engländer wohl heute noch in Indien sitzen. Ein paar Steuern einnehmen, ab und zu eine langweilige Tigerjagd oder ein Gemetzel unter Einheimischen veranstalten; schon bin ich Vizekönig. Was uns als ausgewachsenes Strategiespiel verkauft werden soll, ist ein konzeptionsloses Sammelsurium aus ein paar strategischen Elementen. Die Krieger ruckeln im Schneckentempo über den Bildschirm. Die endlos langen Ladezeiten stellen selbst den meditativsten Guru auf eine harte Geduldsprobe.
51
Amiga Joker (Sep, 1991)
So sehr sich alles nach einem typischen Cinemaware-Game anhört, so wenig wird deren Klasse erreicht: Die Bilder sind zwar hübsch und bunt, nur leider etwas grob, manche Animationen ruckeln wie ein kamel mit Schüttelfrost, und gelegentlich schleichen sich gar Grafikfehler ein. Musikalisch tönt's ebenso vielfältig wie schrill aus dem Lautsprecher, und die Maussteuerung ist zäh wie Sirup (Stick und Tastatur schaffen sogar das Prädikat "Kaugummi"!). Naja, wenn man beide Augen zudrückt, mag die Sache gerade noch angehen – nur spielt sich es blind halt nicht sehr gut...
42
Ich weiß, ich weiß, bei Strategiespielen soll man keine zu hohen Ansprüche an Grafik und Sound stellen, Hauptsache, der Spielspaß stimmt. Wenn aber andererseits auf der Packung mit „Spektakulärer Szenerie, reichen natürlichen Farben und exotischen animierten Spielsequenzen“ sowie mit „Darstellung im epischen Kino-Stil“ geworben wird, kann man schon Einiges erwarten. Unter dem Strich bleibt leider mal wieder nur heiße Luft und ein über alle Maßen ärgerliches Produkt.
27
This, however, is no excuse for the absolutely appalling presentation, and it's almost inconceivable that the combined forces of PSS and Level 9 could come up with something as downright ham-fisted as this. But they have, and you really wonder what they're playing at. Oh, and just to add insult to injury, the game crashed on a number of occasions. Not recommended.
17
Amiga Power (Sep, 1991)
Potentially good game ruined by complete lack of playability.