Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable video game historians!

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 4.2
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 4.2
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.2
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 4.4
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 4.6
Overall User Score (5 votes) 4.3


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
92
Zum Spielablauf: Neben zahlreichen Gags und treffsicheren Pointen gibt‘s jede Menge Spannung - vor allem dann, wenn bei der Planung einiges übersehen wird. Die Gespräche mit scheinbar unwichtigen Personen enthalten oft wichtige Hinweise, so daß man stets konzentriert sein muß. Mit anderen Worten: Es kommt kein Stück Langeweile auf. Die CD-Versionen sollen mit kompletter Sprachausgabe erscheinen - ich freue mich drauf. Der Clou! - das ist sicher - macht seinem Namen alle Ehre. Und zum Verbrecher wird man da durch sicher nicht, dafür ist das parodistische Element viel zu groß.
85
Amiga Joker (Mar, 1994)
In der Summe also ein packendes und vor allem originelles Stück Software! Aber tut uns und Euch bitte trotzdem den Gefallen und startet Eure Gangsterkarriere als ehrliche Käufer...
80
Play Time (Apr, 1994)
Grafik und Sound passen sehr wohl zum Allgemeinbild. Die Hintergrundmusik hat sogar das Flair der Fünfziger. Auf dem A1200 sieht alles natürlich angenehmer aus, man muß sich aber auf keinen Fall wegen diesem Spiel den größeren Rechner zulegen. Wer über eine Festplatte verfügt oder gar mehr als 1 MB Speicher zur Verfügung hat, der sollte eine Installation der Diskettenjongliererei vorziehen bzw. kann den Speicher automatisch für eine Zwischenablage nutzen, so daß nicht mehr so oft nachgeladen werden muß. In jedem Fall aber verdient NEC für die Spielidee ein dickes Extralob. Ware die Grafik etwas ansehnlicher, könnte der Clou das Megahit-Prädikat erringen.
80
Amiga Games (Apr, 1994)
Der bereits erwähnte C64-Klassiker zählte zur damaligen Zeit zu meinen Favoriten und wurde erst jetzt durch den Clou abgelöst, der dieses Spielprinzip des ‘noblen‘ Verbrechens wieder aufleben läßt. Das Programm leidet jedoch an den Grafiken und verliert damit einen großen Teil der Atmosphäre.
78
Power Play (Apr, 1994)
Der Clou! bietet dank des genialen Spielkonzepts ein ungeahntes Motivationspotential. Der Adventurepart gibt dem Spiel die nötige Abwechslung und der Story eine Existenzberechtigung. Ohne Macken ist NEOs Oldie-Aufguß allerdings nicht. Zum einen müssen sich die Österreicher den Vorwurf gefallen lassen, They stole a Million kräftig kopiert zu haben, zum anderen erschreckt Der Clou! mit extrem dilettantischer Grafik, die zu Zeiten des Originals vielleicht angekommen wäre, heute allerdings unter aller Kanone ist. Etwas mehr Sorgfalt Sachen Präsentation hätten Neo‘s zweitem Werk gut gestanden. Im Endeffekt macht Der Clou! trotzdem noch unerhörten Spaß und gehört in jede Spielesammlung.
73
Amiga Bladet (Dec 09, 1994)
The Clue! kunne have været et fremragende spil, men det gode spilkoncept kan desværre ikke helt kompensere for den dårlige programmering og den kedsommelige lyd og grafik.