Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

Euro Soccer Reviews (Amiga)

Published by
Developed by
Released
Also For
39
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
...
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
59
Amiga Games (Feb, 1993)
Daß die Fußball-Regeln nicht ganz eingehalten werden bzw. einige fehlen, kann man verzeihen – da in der Realität auch oft Regeln ganz unterschiedlich ausgelegt werden. Vor zwei Jahren hätte Euro Soccer sicher noch begeistern können, über ein passables „Gut gemeint!“ kommt es aber nicht mehr heraus.
52
Amiga Joker (Jan, 1993)
Technisch kriegt man eine durchschnittliche bis langweilige Standard-Präsentation mit kleinen Grafikeinblendungen („Tooor!“) und eine ganz passable Stick-Steuerung geboten. Pässe finden zwar kaum je statt, zum Trost gibt’s nach jeder Begegnung ein paar Statistiken zu sehen. Naja, Hauptsache, der Ball ist rund...
39
Amiga Power (Feb, 1993)
When all's said and done, the graphics, sound and general feel of the thing are absolutely fine. Chronically bad goalkeepers, very silly tackling, hopeless control over the players, too slow scrolling, lots of rough edges, too much disk accessing... Initially quite promising, with the foundations of a decent football game, but it just hasn't been followed through properly. There are too many bits missing and far too many silly flaws.
21
Génération 4 (Feb, 1993)
Il n'y a aucun point pour sauver ce jeu de la poubelle. Pas beau, pas jouable, avec des bugs... A mon avis le flop de l'année.
19
Power Play (Feb, 1992)
Alle Mankos und Frechheiten von Euro Soccer aufzuzählen, würde den Rahmen dieses Tests sprengen. Vor der Sturmflut an Widrigkeiten noch schnell der einzige positive Aspekt: Der Zuschauerlärm ist wirklich gelungen. Wer in Euro Soccer weitere Glanzpunkte sucht, wird bereits nach wenigen Minuten mit Maximalfrust in den Fußball beißen. Das ruckelnde Spielfeld treibt uns die Tränen in die Augen, die farblose Grafik läßt das Tränenrinnsal in Trauer um das aufgegebene Geld rasch zum Bächlein werden. Wer gar versucht zu „spielen“, scheitert an der Steuerung, setzt sämtliche Pässe ins Nirvana, wundert sich über die seltsame Spielweise des Gegners (anstatt Kopfball, Brustball) und heult sich die Seele aus dem Leib.