Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

Flimbo's Quest Reviews (Amiga)

Flimbo's Quest Amiga Story and Credits screen

MISSING COVER

Genre
Perspective
Visual
Gameplay
Setting
76
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
...
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description User Score
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 3.6
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 4.3
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 4.0
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.4
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 4.3
Overall User Score (7 votes) 4.1


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
92
This version boasts clearer graphics and a slightly more tuneful soundtrack of course, but apart from those differences Amiga Flimbo's Quest is the same as the C64 version, just as playable, just as addictive.
92
CU Amiga (Jul, 1990)
Apart from being seriously cute, this is a game which has everything. The graphics are excellent, the foreground scenery is well-drawn and imaginative working well with the background parallax. Each breed of creature has its own particular habit, from sprinting around unexpectedly to blowing up if you get too close. It's worth turning up the volume as well; the music is fantastic, some of the best I've heard on an arcade game.
89
The audio-visual aspects of the game are all superb. The detail afforded to the backgrounds as well as the sprites, and the humourous animation is bound to capture the interest of a lot of game players. To top it all, it is very, very playable, and addictive too!
77
Zzap! (Oct, 1990)
Unobtrusive multiload, good intro. Good parallax effect, detailed backdrops. Appropriately jolly tunes. Slightly disappointing but addictive 8-bit gameplay. Very challenging but ultimately repetitive. Good fun if a bit simplistic.
72
Beide uns vorliegende Versionen bieten (Amiga, C-64) gut gezeichnete, comicartige Grafiken und verfügen über ein sauberes Scrolling (die zweite Ebene ruckelt ein wenig). Die Animation der einzelnen Sprites ist sehr gut gelungen, von der Form her ähneln die Sprites ihren Kumpanen aus anderen Games dieses Genres. Soundmäßig trumpfte besonders die 64er-Fassung auf,während der Amiga-Sound nicht so gut klingt. Da sollten sich die Jungs von MANIACS OF NOISE nächstesmal mehr bemühen. Alles in allem ist FLIMBQ‘S QUEST ein gelungener Cocktail aus diversen anderen Jump-and-Runs, den man sich einmal ansehen sollte. Es lohnt sich.
63
Amiga Joker (Dec, 1990)
Im Spiel selbst steuert man den kleinen Flimbo durch sieben Level voller Plattformen und putziger Gegner. Sinn der Übung ist es, die Einzelteile eines Zauberspruchs zusammenzutragen, mit dessen Hilfe man in die nächste Spielstüfe gelangt; ein Zeitlimit erschwert das Unterfangen. Gekillte Feinde hinterlassen Bonusgegenstände, die dem Helden kurzfristig Unverwundbarkeit, Zusatzzeit, usw. bescheren. Allerdings sind längst nicht alle Gegner so großzügig, meist bleiben nur ein paar Münzen zurück, für die man dann die gleichen Extras in Shops erwerben kann. Ansonsten gibt es noch Bonusräume vollre Kohle, eine recht ordentliche Steuerung, mittelprächtige Steuerung, mittelprächtige Musik plus Sound-FX, sanftes Scrolling und eine gelungene Grafik in knalligen Bonbon-Farben. Anders gesagt: Bestimmt kein schlechtes Spiel, aber alles schon mal dagewesen.
52
Power Play (Oct, 1990)
Nichts gegen einfache Spiele, aber Flimbo's Quest ist wahrlich nicht besonders aufregend. Feinde abmurksen, Gold und Schriftrollen aufsammeln, das war's. Selbst in den höheren Levels ändert sich bis auf die Grafik so gut wie nichts. Auch das Extrawaffen-Arsenal war bei bei ähnlichen Programmen schon besser und origineller sortiert. Zugegeben, es macht anfangs durchaus Spaß, aber langfristig sinkt die Motivation deutlich. Flimbos Abenteuer lassen sich am ehesten mit "Hawkeye" vergleichen, ohne an dessen Qualitäten heranzureichen. Witzigerweise spielt sich die C 64-Version besser als die Amiga-Umsetzung.