Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

Fly Harder Reviews (Amiga)

Fly Harder Amiga Title screen

MISSING COVER

60
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
...
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
87
Amiga Format (Mar, 1994)
Fly Harder is a shoot-em-up in the classical mould. Loads of blasting, piles of aliens, an uncontrollable ship and some ridiculously tough levels. Yes, we love it.
83
The One Amiga (Apr, 1994)
That said, it it the kind of game that you'll come back to time and again, and there are enough random elements to ensure that completing each level never easy. Let's face it, the timeless nature of this genre will appear to most gamers and at this price it's an opportunity you really can't miss.
80
Pixel-Heroes.de (Aug, 2009)
Zum Schluss möchte ich "Fly Harder" all jenen, die genug Nerven, Feingefühl und Ausdauer besitzen, wärmstens ans Herz legen, obwohl es mit Sicherheit nicht viele sein werden. Das Spielprinzip wurde schon bei der Veröffentlichung des Spieles von zahlreichen Fachmagazinen als veraltet und unspielbar abgestempelt, was ich absolut nicht nachvollziehen kann. Sogar ein renommiertes Blatt wie der "Amiga Joker" ließ sich damals zu einem oberflächlichen Test hinreißen, ohne das Spiel offensichtlich länger als Nötig gespielt zu haben. Auf der anderen Seite gab es damals aber auch einige Tester, die die Herausforderung und den Anspruch des Spieles zu würdigen wussten, denn während es bei einigen in tiefste Tiefen abstürzte (und das im wahrsten Sinne des Wortes), wurde es bei anderen hoch in den Himmel gelobt. Daran sieht man, wie sehr Gravitationsspiele die Geister scheiden. Auf jeden Fall sind sie nicht für Gelegenheitsspieler geeignet, da sie eine extrem intensive Auseinandersetzung erfordern.
73
Amiga Games (Mar, 1993)
FLY HARDER ist sicher ein Spiel, das nicht schnell in der Ecke landet, da es einen durchaus am Bildschirm fesseln kann. Wer gefallen an Actionspielen hat, sollte sich dieses Softwareprodukt durchaus einmal genauer ansehen und sich von anfänglichen Startschwierigkeiten nicht abschrecken lassen.
70
Play Time (Apr, 1993)
Das alles ist eine nette Nachmittagsbeschäftigung, ich würde Euch aber raten, erst einmal ein paar Handgelenk-Lockerungsübungen zu veranstalten, bevor Ihr dieses Spiel einwerft. Ihr bekommt wirklich pausenlose Action beschert. Pausenlos natürlich nur, bis Ihr Euch an irgendeinem Hindernis zerdeppert habt. Die Hintergrundmusik sowie auch die Soundeffekte lassen sich abschalten, was bei der Musik nach einer gewissen Zeit nicht verkehrt ist, Wenn man einmal von dem Aspekt der Schwerkraft absieht, ist es doch ein recht durchnittliches Ballerspiel.
70
Retrogaming History (Oct 14, 2010)
A patto che vi piaccia il genere, Fly Harder si rivelerà un ottimo prodotto, denso di sfida, e adatto a chi sappia mantenere saldi i propri nervi. Se un giorno aveste voglia di dedicarvi a questa tipologia di videogame, ricordatevi di questo titolo, poiché rappresenta uno dei migliori esponenti.
44
Power Play (Mar, 1993)
Fly Harder wirkt wie ein Relikt aus längst vergessenen Tagen. Unterschiede zu alten Gravitationsspielchen (zum Beispiel Thrust) halten sich in Grenzen und die solide, wenig abwechslungsreiche Grafik hält einem Vergleich mit neuen, trickreichen Amiga-Produkten keinesfalls stand. Neun Level (mit Paßwörtern anwählbar) sind zudem nicht berauschend viel – dafür ist das Spiel derart schwer, daß Durchschnittstalente schon bei der zweiten Mission scheitern: Die Laserschranken schalten rasend schnell, bereits erledigte Gegner tauchen wieder auf und die Trägheit des Raumschiffes macht den Frustbiß in den Joystick unausweichlich. Fly Harder hat einen gewissen Charme, ist als Vollpreisspiel aber kaum zu empfehlen.
34
Amiga Joker (Feb, 1993)
Die Handhabung ist also trotz Level-Paßwörtern, veränderbarer Tastenbelegung und dreifach einstellbarer Gravitationsstärke bzw. Feindesaggressivität unter aller Laserkanone – schade, denn die flüssig in alle Richtungen scrollende Grafik und der Sound (Musik/FX sind getrennt abschaltbar) wären gar nicht mal übel. Doch es hilft alles nichts, Fly Harder ist lediglich der optisch hübsche Amiga-Klon eines 8Bit-Klassikers, dessen ohnehin veraltetes Prinzip durch die neuen Schwerkraftverhältnisse nahezu unspielbar geworden ist.
0
Was nützt einem eventuelle spätere Faszination, wenn man gleich am Anfang schon keine Lust mehr hat, sich noch länger damit zu beschäftigen, weil ein Game schlichtweg unspielbar ist? Und ich habe ganz bestimmt nicht diesen Beruf gewählt, weil ich ein Masochist bin. Wäre ich einer, dann hätte ich weitergespielt. Die Grafik paßt sich hervorragend dem Spielgeschehen an, aber es gibt dennoch Para-Lachs-Scrolling, oder wie das heißt - das wertet das Spiel leider etwas auf. Der Intro-Sound ist okay, aber den Rest kann man den Hasen als Futter geben. Wer einen mies aufgepeppten Space Taxi-Clone sucht, ist hiermit restlos bedient. Ich übrigens auch!