Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

Grand Monster Slam Reviews (Amiga)

Grand Monster Slam Amiga Loading screen.

MISSING COVER

Genre
Perspective
Setting
79
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
...
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

A classy game with a character and originality all of its own Martin Smith (66827) 3.8 Stars3.8 Stars3.8 Stars3.8 Stars3.8 Stars

Our Users Say

Category Description User Score
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 3.4
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 4.0
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 4.0
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.2
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 4.2
Overall User Score (5 votes) 4.0


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
100
Pixel-Heroes.de (Nov, 2003)
Für mich ist Grand Monster Slam ein sehr zu empfehlendes Spiel, denn es macht immer wieder Spaß einige Beloms zu kicken. Durch die ständigen Herausforderungen der Gegenspieler, die teilweise sehr schwer zu besiegen sind aber nie unfair agieren, wird es auch nicht langweilig auf dem Rasen. Nur der häufige Diskettenwechsel, falls man nur über ein Laufwerk verfügt, ist auf lange Sicht etwas nervtötend. Aber ansonsten ist alles perfekt, sowohl der flüssige Spielablauf wie auch Musik, Soundeffekte und die Grafik, die auf dem besten Stand der damaligen Zeit ist. Alle Fantasy-Fans werden auf jeden Fall viel Freude bei diesem Spiel haben.
90
Despite being simplistic and repetitive it's a very addictive game with the same sort of attraction as Speedball. You will keep coming back to it regularly, because no two games are the same and it's always a challenge. It's cruel, nasty and despicable to treat Beloms like this: but we love it.
87
The One (May, 1989)
If you have a strong sense of the ridiculous, an appetite for the unusual and about three years of your life to spare then this one comes highly recommended.
85
GOLDEN GOBLlNS vollbrachte mit dem GRAND MONSTER SLAM eine meines Erachtens hervorragende Sportsimulation. Zum einen ist die Idee an sich schon sehr lobenswert, zum anderen wurde das Game mit vielen einzelnen Features sehr schön ausgekleidet. Sowohl die 3D-perspektivische Blickrichtung des Users, als auch detailgetreue Animationen und viele witzige Einlagen und Extras geben dem SLAM eine gehörige Portion Lebendigkeit. So ist beispielsweise das Publikum bis in alle Einzelheiten animiert worden, wodurch der Eindruck des ständig Bewegten entsteht. Der Sound ist ebenfalls, zumindest auf dem Amiga, ein gründliches Ohrenwaschen (vorher, versteht sich!) wert. Nur Realtitätsbezug gibt‘s eben keinen, doch der muß auch nicht sein. Der „etwas andere“ Wettkampf bereitete uns während der Testphase einen Mordsfun, wie schon aus der nachfolgenden Bewertung ersichtlich sein wird...
79
Power Play (Apr, 1989)
Aus einer einfachen Grundspielidee haben die Grand Monster Slam-Macher ein höchst vergnügliches und ausgefeiltes Sport-/Geschicklichkeits-Spiel gezimmert. Das Belom-Kicken ist wesentlich trickreicher, als es auf den ersten Blick aussieht. Durch geschickte Joystick-Feuerknopf-Manöver kann man die Kerlchen in alle möglichen Richtungen und Höhen schießen - sie prallen sogar effektvoll von den Banden ab. Die trickreichen Computergegner darf man keine Sekunde aus den Augen lassen. Die witzigen Zwischenspiele lockern den Ablauf immer wieder angenehm auf. Putzig anzusehen (und knifflig zu steuern) ist die “Rache der Beloms“.Grafik und Musik von Grand Monster Slam sind sehr gekonnt gemacht. Insgesamt ein gelungenes Spiel, das Spaß macht und sehr witzig ist. Gerade die Beloms sind besonders niedlich.
76
A triumphant medieval tune begins the game. The great composition and quality sounds it uses set the high standard of the sound track, which rounded off by samples of crowd and grunting players. The graphics match this standard; detailed, colourful and well animated sprites and equally well drawn profile portraits. Each competitor has his her its own character, particularly the beloms (the stars of the show!), who quake in fear or sit bug-eyed and petrified, depending on your proximity. Strange creatures, indeed.
72
Zzap! (Jul, 1989)
Detailed opponent profiles and options to practise the two sub-games. A lack of scene variety, but the humorous animation of the players is well achieved. The pounding theme tune and jingles really set a good atmosphere. Easy-to-understand gameplay and plenty of humour provide instant appeal. Not that much of a challenge to complete. A two-player option would have been welcome. Lacking the complex gameplay normally associated with 16-bit releases, but undoubtedly the funniest, furriest sports game ever.
71
Commodore User (May, 1989)
This is a fine game of a particularly ludicrous conception. The Grand Monster Slam is a game like no other. A fun game, with fine music and graphics, but not one whose appeal you should expect to last.
54
ST/Amiga Format (Jul, 1989)
Grand Monster Slam suffers in one important area: lasting interest. Game play is very repetitive, just kicking heads and playing one of the two intermediate stages. If there had been just a bit more thought put into gameplay, then this would have been an excellent game, but lack of variation just leaves you bored after a few games. In fact you will get more long term satisfaction from painting the free goblin, supplied with the game.