Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 4.2
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 4.0
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.5
Overall User Score (6 votes) 3.9


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
94
Je simpler die Regeln, desto besser das Spiel - diese Regel aus Dr. Bobos Software-Labor trifft voll auf Shanghai zu. Das ungemein fesselnde Spielprinzip wurde sowohl mit einer fantastischen 3D-Grafik (Amiga-Version) als auch mit vielen interessanten Modi kombiniert.
86
Amiga Joker (Nov, 1990)
Als Fazit kann man frohen Herzens behaupten, daß Shanghai seit seiner Erstveröffentlichung kaum gealtert ist. Wir kramen die Disk auch heute noch gerne für ein kleines Redaktions-Turnier hervor - und das ist eine Auszeichnung, die sich nur sehr wenige der Nachahmer verdienen werden. Denn, so schön „Lin Wu‘s Challenge“, „Ra“, „Turn It“ oder „Sarakon“ auch sein mögen — in fünf Jahren werden sich wohl selbst die Programmierer nicht mehr damit beschäftigen...
(page 101)
83
Amiga Power (May, 1991)
Scarily gripping for a game with no moving graphics. The first time you do it you'll want to take out an advert in The Times to tell everybody.
81
Das Prinzip von Shanghai ist simpel, aber suchterzeugend: Auf dem Screen finden sich 144 pyramidenartig aufgestapelte Steine – diesen sogenannten „Drachen“ muß die Maus nun abtragen, indem bei jedem Zug zwei freiliegende Steine mit dem gleichen Muster weggenommen werden. Auf Wunsch gibt’s auch eine Zeitbegrenzung und wer es noch stressiger haben will, spielt gegen einen Freund und die Uhr. Dazu sind allerlei nützliche Funktionen (Paare suchen, Zugrücknahme, Speichern) und eine Highscore-Liste vorhanden. Tro´tz der kleinen Sieg-Animation ist die Präsentation einer übersichtlich denn berauschend, aber der Nachfolger Shanghai 2 hat neben dem asiatischen Figuren-Set des Originals immerhin noch acht weitere mit Flaggen-Symbolen, dem Alphabet etc. vorzuweisen.
(page 70)
60
Bleibt noch zu erwähnen, daß neben einer gut gemachten englischen Anleitung auch eine deutsche beiliegt. Die Grafik ist besonders beim Amiga sehr gut gelungen, hier werfen die Steine sogar Schatten, wodurch man die verschiedenen Ebenen voneinander unterscheiden kann. Bei der Atari-ST-Version sind die Spielsteine, je nach Ebene, verschiedenfarbig umrahmt. Zum Sound gibt es leider nicht so viel Gutes zu sagen. Der einzige Sound, der in diesem Spiel vorkommt, ist bei der Amiga-Version ein digitalisierter chinesischer Gong, der am Ende des einstellbaren Zeitlimits erklingt. Der ST gibt stattdessen nur einen simplen Beep von sich. Allerdings tut dies dem Spielspaß keinen Abbruch. Uns hat dieses Spiel auch so sehr gut gefallen.