User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Game Gear Awaiting 5 votes...
Genesis 8 1.9
SEGA Master System Awaiting 5 votes...
SNES Awaiting 5 votes...
Combined User Score 8 1.9


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
70
GenesisPlay Time (Apr, 1993)
Fazit: Als Trainingsersatz nicht unbedingt ungeeignet, aber zu zweit ganz nett. Es empfiehlt sich, das Modul vorher anzutesten, denn Sport scheidet die Gemüter.
67
SEGA Master SystemSega Master Force (Aug, 1993)
Not a total disaster. A nice looking tennis sim, spoilt only by the dodgy controls. They need mastering.
46
SEGA Master SystemMean Machines (Aug, 1993)
Tecmagik's excellent reputation is rained off by an unplayable tennis simulation. Go for Wimbledon Tennis instead.
46
GenesisMean Machines (Jul, 1993)
A potentially strong licence sadly let down by basic programming and graphical flaws which shouldn't have been let through the net. When he sees it, Andre will want something stronger than coffee.
44
SEGA Master SystemMega Fun (Jul, 1993)
Naja, naja. Loben kann ich das Master System-Modul auch nicht, aber die Kritik hält sich im Rahmen. Hier haben die Gametek-Programmierer etwas mehr Sorgfalt an den Tag gelegt, so daß nach einer gewissen Eingewöhnungszeit wenigstens einigermaßen vernünftige Schläge spielbar sind. Die Grafik kann man sogar als relativ gelungen einstufen, trotzdem hält sich der Spielspaß in Grenzen. Der Spieler hinter dem Nerz ist auch hier genauso groß wie der davor und wirkt wie ein kleiner Riese. Zudem ist die Animation alles andere als realistisch, um nicht sagen lächerlich. Die verschiedenen Schlagvarianten erinnern eher an Tischtennis als an Tennis. Wer von Euch eines der beiden genialen Wimbledon-Module. besitzt, braucht Andre Agassi Tennis sowieso nicht, alle anderen sollten vor dem Kauf auf jeden Fall ausgiebig vergleichen, dann dürfte es keine Zweifel geben, was Ihr Euch zulegt.
43
GenesisVideo Games (Jul, 1993)
Ohne ein ausführliches Training solltet Ihr Euch erst gar nicht an ein Turnier heranwagen. Aufgrund einer sehr schlechten Einschätzung des Flugverhaltens habt Ihr anfangs kaum eine Chance, auch nur einen Ball vernünftig zu retournieren. Bei sehr hohen Bällen des Gegners sieht es oftmals so aus, als käme der Ball kurz vor der Grundlinie auf. Ihr werdet jedoch schnell eines Besseren belehrt. Die Filzkugel landet auf Eurer Seite direkt hinter dem Netz. Grafisch gesehen konnte das Spiel auch nicht überzeugen, da man aus einer 16-Bit-Konsole wesentlich mehr herausholen kann. Bei Schlägen Eurerseits ist es oftmals so, daß Ihr den Ball überhaupt nicht trefft, er aber trotzdem zurückfliegt; Wunder der Technik. Für Freaks!
43
SEGA Master SystemVideo Games (Jul, 1993)
Nicht viel anders als auf dem Mega Drive überzeugt Andre Agassi Tennis auch auf dem Master System nicht besonders. Mal abgesehen davon, daß es natürlich ein Unterschied ist, ob ich ein 8-oder 16-Bit-Modul spiele, geht es doch wohl in erster Linie um die Spieleigenschaften. Genaue Ballkontrollen, sowie plazierte Schläge und gekonntes Austricksen des Gegners sind aufgrund der Ungenauigkeit in der Grafik schlecht zu realisieren. Da hilft es auch nichts, wenn der Frauenliebling Andre Agassi die Schirmherrschaft bei diesem Spiel übernommen hat. Empfehlenswert allenfalls für echte Fans.
40
GenesisAll Game Guide (1999)
The sounds of the racket hitting the ball and the ball bouncing on the court are very realistic and there is an announcer who will keep you apprised of the score. Yet all the features in the world cannot make you forget about a game's playability, and this is where Andre Agassi Tennis double faults.
38
GenesisMega Fun (Jul, 1993)
Es tut mir wirklich leid, aber dieses Spiel verdient es eigentlich nicht, mit nur einer Zeile erwähnt zu werden, aber so können wir Euch wenigstens vor dem Kauf warnen. Bei Andre Agassi Tennis versucht man verzweifelt, herauszufinden, um was es sich eigentlich handelt, denn als eine Tennissimulation kann man dieses Modul wirklich nicht bezeichnen. Lange Schläge sind nicht vorhanden, d. h. die ganze Zeit krebst man im Halbfeld über den Platz und spielt einen kurzen Ball nach dem anderen. Großzügigerweise kann man noch einen Lob einstreuen, der genialerweise gleich über zwei der drei Feuerknöpfe ausgelöst wird. Zudem ist die Animation der Sprites inklusive der "verschiedenen" Schläge dermaßen daneben und unrealistisch, daß ich mich wirklich fragen muß, warum der gute Andre seinen Namen dafür hergegeben hat.
25
SEGA Master SystemJeuxvideo.com (Mar 22, 2012)
Inutile d'y aller avec des pincettes : Andre Agassi Tennis est un mauvais jeu, qu'on soit amateur de tennis, de jeux vidéo ou tout simplement de travail bien fait. Les très rares éléments intéressants (possibilité de jouer en double, personnages qui possèdent des aptitudes différentes) sont vite noyés sous une multitude de défauts complètement rédhibitoires. Probablement développé à la hâte, le titre ressemble à une simple ébauche de jeu vidéo. Son développeur doit d'ailleurs en être conscient. En témoigne la démonstration, qu'il est possible de lancer depuis le menu principal et qui montre à quoi devrait ressembler le titre à l'état final. Le mieux reste encore de cesser d'accabler le jeu, et de l'oublier au plus vite.
20
Game GearJeuxvideo.com (Mar 22, 2012)
Inutile d'y aller avec des pincettes : Andre Agassi Tennis est un mauvais jeu, qu'on soit amateur de tennis, de jeux vidéo ou tout simplement de travail bien fait. Plus saccadé et encore moins jouable que la version Master System, le titre s'enfonce un peu plus dans la médiocrité. Les très rares éléments intéressants (possibilité de jouer en double, personnages qui possèdent des aptitudes différentes) sont vite noyés sous une multitude de défauts complètement rédhibitoires. Probablement développé à la hâte, le titre ressemble à une simple ébauche de jeu vidéo. Son développeur doit d'ailleurs en être conscient. En témoigne la démonstration, qu'il est possible de lancer depuis le menu principal et qui montre à quoi devrait ressembler le titre à l'état final. Le mieux reste encore de cesser d'accabler le jeu, et de l'oublier au plus vite.
10
GenesisSega-16.com (Mar 12, 2013)
All told, it’s easy to believe that Andre Agassi hated tennis back in 1992, for I could hardly imagine a worse insult to the sport than this poorly-programmed, appallingly cynical cash-in. When the gods summon Andre for his final judgment, he may find that lending his moniker to Andre Agassi Tennis was a sin far worse than dabbling with recreational drugs or calling Pete Sampras a cheapskate. In such a case, there can be no punishment more fitting than the crime itself, so let’s hope for Andre’s sake that his charitable works help keep him from an afterlife spent playing his namesake.