Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

Geisha Reviews (Atari ST)

Geisha Atari ST Main menu

MISSING COVER

Published by
Developed by
Released
Also For
...
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
...
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
67
Génération 4 (Nov, 1990)
La réalisation de Geïsha est bonne, même si la qualité graphique générale n'est pas exceptionnelle (toutefois pour les connaisseurs, il est facile de reconnaître certains salariés de la société Tomahawk!). La résolution de Geïsha est assez simple, toutes les actions sont en fait liées entre elles, et le jeu se place donc plutôt en logiciel initiatique. Les habitués de ce type de jeu risquent de s'ennuyer quelque peu.
45
Angeblich soll GEISHA auch ein aufregendes, sinnliches und bezauberndes Abenteuer sein. Bei der Präsentation dieses Games im August letzten Jahres, wußte Coktel-Mitarbeiterin und Schöpferin dieses Programms, Munriel Tramis, Manfred und mich wohl schon mit den richtigen Sequenzen zu beeindrucken. Doch nach eigenem Testen ist von diesen Eindrücken leider nicht mehr sehr viel übrig geblieben.
42
Erneut dreht sich alles um eine entführte Unschuld, erneut besucht man diverse Örtlichkeiten, sammelt Nützliches und Unnützes auf, stößt aber nun zwischendurch auch auf Puzzles und Geschicklichkeitstests. Immerhin hat die Grafik schon merklich zugelegt, was man vom Gameplay des seichten Sex-Adventures leider nur begrenzt behaupten kann: Die Rätsel sind wenig rätselhaft, und die Action alles andere als actionreich.
(page 58)
9
Power Play (Mar, 1991)
Triebstau, soweit das Auge reicht: Schon in der Anleitung ist von "wollüstig schnurrenden Motoren" die Rede, und diese unfreiwillige Komik bleibt bis zum bitteren Ende erhalten. Der erotische Aufbauwert der Grafiken ist über weite Strecken recht kümmerlich, der armselige Spielprinzipeintopf eine ähnliche schlimme Pleite wie das Katastrophenpaket Emanuelle. Die wirren Spielsequenzen (von Action bis Logelei) sind durch die Bank mies geraten und lassen deprimierende Rückschlüsse auf die Kreativität der Programmierer zu. Erschütternd, daß diese Niete in solch hohen Preisregionen angesiedelt ist.