User Reviews

Traditional Slashing Arcade Arcade ZeTomes (36410)

Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga Awaiting 5 votes...
Amstrad CPC Awaiting 5 votes...
Arcade 5 4.2
Atari ST Awaiting 5 votes...
Commodore 64 Awaiting 5 votes...
Wii Awaiting 5 votes...
ZX Spectrum Awaiting 5 votes...
Combined User Score 5 4.2


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
86
Atari STThe One (Jan, 1990)
There are no major criticisms really: the graphics are well drawn and smoothly animated, and the sound is good and appears in all the right places. It's not easy, but then saving lands from torment never is...
86
Atari STComputer and Video Games (CVG) (Jul, 1989)
An excellent conversion of the cult arcade machine which has a brilliant mix of platform and shooting action. One for the collection.
85
ZX SpectrumSinclair User (Feb, 1990)
B.T. makes an extremely welcome break from the plethora of space exploration games around at the moment. If you fancy a bit of extremely violent fun, get your cash ready now.
84
AmigaThe Games Machine (UK) (May, 1990)
Err, little can be added to the ST comment... the graphics are the same, bold and colourful (the 16-bit code was taken from the arcade machine, so they should look good). The action is as fast and frenetic, but sadly there isn't much improvement in the sonics department.
84
Atari STThe Games Machine (UK) (Apr, 1990)
The arcade version of Black Tiger has little over the ST one. The graphics are still ornate, with the ST managing to convey the arcade look with no trouble at all. Sound, on the other hand, doesn't set the arcade atmosphere, although the gameplay reigns supreme. If you liked the coin-op, you can't complain about the ST version.
84
ZX SpectrumCrash! (Mar, 1990)
Nick - Black Tiger isn't one of the amazing games ever to be release, but all fans of this style will find a quite fun for a while

Mark - The hero sprite is a chunky little chap who is certainly no push over, whilst the enemy match him for graphical details and savageness. Black Tiger is a tough no nonsense effort that pulls no punches.

Worthy arcade conversion, lacking of a touch dragon's breath
80
ZX SpectrumThe Games Machine (UK) (Apr, 1990)
Although monochromatic, the Speccy version is as well-defined as the ST game. Sound effects are the best you'll get, though it would have been nice to have a pounding tune playing throughout on the 128K. Still, for a tenner, you can't complain nowadays.
78
ZX SpectrumYour Sinclair (Mar, 1990)
To sum up, Black Tiger is a competent conversion - not quite up to the standard of US Gold's best Capcom conversions, but quite palatable nonetheless.
75
WiiDefunct Games (Feb 17, 2011)
Black Tiger is the type of Capcom arcade game I should love. But there's something about the game's unwieldy difficulty that keeps me from falling in love. Over the years I've gotten better, to the point where I have little to no problem finishing this surprisingly short outing. Even with all that work, this is a hard call for me.
73
AmigaCommodore User (Feb, 1990)
This is not one of the outstanding conversions of all time. especially when you compare it to some of the competition which appeared pre-Christmas, particularly Ghouls 'n Ghosts to which it is closest in character. Pretty average in all respects.
70
Atari STASM (Aktueller Software Markt) (Apr, 1990)
Die Amiga- und ST-Versionen unterscheiden sich sowohl grafisch als auch soundmäßig so gut wie gar nicht. Alle Level sind mit viel Liebe zum Detail gezeichnet und kommen dem Automatenvorbild wirklich sehr nahe. Daß Abstriche gemacht werden müssen, ist klar; den Programmierern darf man aber auf alle Fälle ein großes Lob aussprechen, denn mit farbenfrohen Grafiken wurde nicht gegeizt. Leider mußte das Scrolling bei soviel Grafikpower arg leiden - mit Verlaub gesagt: es ist wirklich unter aller Sau. Sowohl auf ST als auch Amiga (!) ruckelt es einfach schauderhaft, und zwar ständig. Nicht nur, daß das sehr störend wirkt, es mindert den Spielspaß auch enorm.
70
Die Amiga- und ST-Versionen unterscheiden sich sowohl grafisch als auch soundmäßig so gut wie gar nicht. Alle Level sind mit viel Liebe zum Detail gezeichnet und kommen dem Automatenvorbild wirklich sehr nahe. Daß Abstriche gemacht werden müssen, ist klar; den Programmierern darf man aber auf alle Fälle ein großes Lob aussprechen, denn mit farbenfrohen Grafiken wurde nicht gegeizt. Leider mußte das Scrolling bei soviel Grafikpower arg leiden - mit Verlaub gesagt: es ist wirklich unter aller Sau. Sowohl auf ST als auch Amiga (!) ruckelt es einfach schauderhaft, und zwar ständig. Nicht nur, daß das sehr störend wirkt, es mindert den Spielspaß auch enorm.
70
Atari STST Format (Mar, 1990)
Black Tiger will appeal to fans of the arcade game and anyone who enjoys a decent Strider-type action game. It has considerable playability but the sub-standard horizontal-scrolling and the small sprites just don't do the game any favours.
60
Commodore 64ASM (Aktueller Software Markt) (Apr, 1990)
Ein wesentlich besseres Scrolling bietet die C-64-Version von BLACK TIGER. Softscrolling in alle Richtungen - fein gemacht. Doch leider hat hier die Grafik überhaupt nichts mehr mit dem Vorbild zu tun: Das einzige, was daran erinnert, sind die Bonusgegenstände. Wirklich schade, denn wäre die Grafik besser ausgefallen, hätte gerade die 64er Version (wegen des Scrollings) ein Hit werden können. Interessierte sollten sich BLACK TIGER jedenfalls mal ansehen. Es ist zwar kein Hit, aber es motiviert durchaus für längere Zeit.
60
WiiNintendo Life (Jan 24, 2011)
Black Tiger's entertainment value is pretty much directly tied to your gaming skill. If you can do well enough in the first few levels to kit yourself out with good stuff, then it should be possible to beat the rest of the game without too much resistance, provided you've mastered your jumping skills. Those first few levels thankfully aren't as hard as, say, those in Ghosts 'n Goblins, but if you just cannot manage to do well in the beginning, then the rest of the game will just be one long, boring slog of repeatedly inserting extra coins and continuing.
60
Commodore 64Pixel-Heroes.de (Apr, 2009)
Ich für meinen Teil greife lieber zum Original, das auf einer der "Capcom Classics Collection" mittlerweile zu haben ist, oder weiche viel lieber auf die kleine C-64- Fassung aus. Diese ebenfalls von U.S. Gold vermarktete, aber von Softworx entwickelte Version bietet zwar nur sechs im Design etwas vereinfachte Levels, kaum Hintergründe und eine sehr klein gehaltene und pixelige Grafik, weiß aber mit einer schnellen und flüssigen Spielbarkeit ähnlich dem Original zu überzeugen. Nervig ist hier bloß die Tatsache, dass man während des Springens nicht gleichzeitig mit dem Morgenstern angreifen kann.
58
Commodore 64Power Play (Jun, 1990)
Die Umsetzung des gleichnamigen Capcom-Spielautomaten sieht auf dem C 64 nicht so hübsch aus wie bei ST und Amiga. Das ruckfreie Scrolling ist dafür ein Fortschritt, was der Spielbarkeit zugute kommt.
53
AmigaSvenska Hemdatornytt (Apr, 1990)
Bakgrunden till spelet är tre elaka drakar som intagit det kungarike du bor i. Drakarna sprider död och förintelse i landet, och mitt i allt dyker det upp en kraftfull och modig krigare: Svarta Tigern.
49
AmigaAmiga Joker (Apr, 1990)
Ja, wie soll ich sagen: Gut umgesetzt hätte Black Tiger sicher einen Heidenspaß gemacht, aber so ist es höchstens für ganz unerschrockene Fans des Automaten geeignet. Mir gefallen „Strider“ und „Ghouls 'n' Ghosts“ jedenfalls um Klassen besser!
45
Atari STPower Play (May, 1990)
Recht greulich ist das gewaltige Gerucke beim Scrolling. Das Ruckeln ist so heftig, daß man seekrank wird. Viel von der Motivation geht so über Bord: Black Tiger spielt sich nicht flüssig genug und leidet unter einer unpräzisen Steuerung.
45
AmigaPower Play (May, 1990)
Recht greulich ist das gewaltige Gerucke beim Scrolling. Das Ruckeln ist so heftig, daß man seekrank wird. Viel von der Motivation geht so über Bord: Black Tiger spielt sich nicht flüssig genug und leidet unter einer unpräzisen Steuerung.
40
Atari STPixel-Heroes.de (Apr, 2009)
Auch "Black Tiger" wurde seinerzeit für einige Heimcomputer umgesetzt, unter anderem für den Commodore Amiga und den Atari ST. Auch wenn diese beiden Versionen optisch wirklich gut aussehen, wird man spätestens bei der ersten Bewegung mit Black Tiger merken, dass U.S. Gold mal wieder einen tollen Titel in den Sand gesetzt hat. Ein wirklich hundsmiserables Scrolling und damit verbunden eine grausige Steuerung ersticken den Spielspaß direkt im Keim. Nur jemandem mit der Ausdauer eines Barbaren kann eines dieser Machwerke empfohlen werden.
40
AmigaPixel-Heroes.de (2009)
Auch "Black Tiger" wurde seinerzeit für einige Heimcomputer umgesetzt, unter anderem für den Commodore Amiga und den Atari ST. Auch wenn diese beiden Versionen optisch wirklich gut aussehen, wird man spätestens bei der ersten Bewegung mit Black Tiger merken, dass U.S. Gold mal wieder einen tollen Titel in den Sand gesetzt hat. Ein wirklich hundsmiserables Scrolling und damit verbunden eine grausige Steuerung ersticken den Spielspaß direkt im Keim. Nur jemandem mit der Ausdauer eines Barbaren kann eines dieser Machwerke empfohlen werden.