Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

User Reviews

smashing old-school adventure! Timothy Palmer (5) 3 Stars3 Stars3 Stars3 Stars3 Stars

Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work and the game plays. 2.7
Graphics The visual quality of the game 2.7
Personal Slant A personal rating of the game, regardless of other attributes 3.2
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 2.5
Overall User Score (6 votes) 2.8


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
69
Die Grafik ist etwas von gleicher Qualität wie bei Ultima IV. Die kleinen Spielfiguren sind beim taktischen Kampf animiert und sorgen dadurch zusätzlich für mehr Atmosphäre. Das Vokabular wurde durch Tastaturkommandos ersetzt, und die Bedienung ist nach entsprechender Eingewöhnung einfach und zweckmäßig. Ein Nachteil ist meiner Meinung nach die Steuerung beim taktischen Kampf in nur vier Richtungen. Die Story ist nur angedeutet, und der Spieler muß sich durch viele kleinere Quests arbeiten, bevor es zu der letzten großen Konfrontation kommt. Die Atmosphäre im Spielverlauf ist gut und wird zusätzlich noch durch die vielen tollen Soundeffekte gesteigert. Schlußwort: DEMON'S WINTER ist ein sehr komplexes Spiel mit lang anhaltender Motivation. Alles in allem: Empfehlenswert!
38
Beim Dämonenwinter ist SSI mal ein bißchen fremdgegangen und hat einen „Ultima“-Clone herausgebracht. Das Ergebnis ist durchaus geeignet, jedem eingefleischten Lord British-Fan alle Haare zu Berge stehen zu lassen: Eine fünfköpfige Party kann sich hier die Füße wundlaufen, um dem bösen Dämonengott Malifon das Handwerk zu legen. Der Spaß daran dürfte den wackeren Helden aber bald vergehen, denn die zahlreichen Kämpfe lassen sich mit der primitiven Steuerung nur schwer zu bewältigen; außerdem sind manche Umsetzungen derart mißglückt (abgeschnittene Screentexte, etc.), daß das Spiel nahezu unlösbar wurde. Von der traurigen Präsentation ganz zu schweigen!
(page 70)