Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

Dream Warrior Reviews (Commodore 64)

Dream Warrior Commodore 64 Title screen

MISSING COVER

54
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
...
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
67
64'er (Sep, 1988)
Grafisch wird „Dream Warrior“ den schon recht gehobenen Ansprüchen Bildschirm-Kunstwerk-verwöhnten Spielefans gerecht. Die Sprites sind schön animiert und das Scrolling in alle Richtungen ist weich. „Dream Warrior“ ist ein typisches Spiel für Baller-Fans.
63
Insgesamt betrachtet ist DREAM WARRIOR so eine Mischung aus Trantor, Thundercats und Guts. Die Animation ist gut, obwohl Manfred meinte, „Der Kerl läuft ja wie ein Schwu...“. Die Grafik ist, trotz der stellenweise vorhandenen „Einfarbigkeit“ gut und detailreich. Bis auf die Statusanzeige, die ein wenig hingeschludert aussieht. Die Titelmelodie ist, ja wie ist sie, ich würde sagen: gut. Allerdings ist sie recht kurz, was nach kurzer Zeit zur Eintönigkeit führt. Man sollte sich das Spiel vor dem Kauf auf alle Fälle angesehen haben, es ist nicht jedermanns Geschmack.
60
Unfortunately, all excellent aesthetics aside, there isn't much gameplay there, and after around blasting aliens and collecting globules has worn off, there's little more to keep you coming back, which is a shame. Some excellent graphics and sound have been wasted on a mediocre game.
51
Oddly, despite a novel-sounding scenario and interesting presentation, gameplay is both unoriginal and repetitive. Running left and right shooting things soon becomes tiresome, especially after abruptly dying in the difficult sloop section. Nevertheless the urge to see Ocular might provide a certain addictiveness.
50
Dream Warrior's less than involving because the game task is so repetitive, and it soon becomes a chore to play.
33
Power Play (Sep, 1988)
Technisch ist das Programm gar nicht mal schlecht, aber beim Spiel-Design hapert‘s gewaltig. Da kommen Gegner in konfusen Angriffsformationen auf ein lustlos ballerndes Sprite zu. Um weiterzukommen, muß man am Boden liegende Kugeln (wahrscheinlich Schlafpillen) aufsammeln und Schalter umlegen. Als Ballerspiel ist Dream Warrior zu konfus, als Action-Adventure zu simpel. Das Spiel provoziert höchstens ein schlappes Gähnen; davon träumen will man lieber nicht.