Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

User Reviews

There are no reviews for the Commodore 64 release of this game. You can use the links below to write your own review or read reviews for the other platforms of this game.


Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.8
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.7
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 4.2
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 4.3
Overall User Score (6 votes) 4.0


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
93
64'er (Feb, 1989)
Trotz der scheinbaren Einfachheit ist Might & Magic derzeit eines der komplexesten und interessantesten Rollenspiele für den C64. Das große Land Varn (ist es ein Land?) brigt unzählige Geheimnisse, die es zu erforschen gilt. Mehrere hundert Monster lassen den Spieler nicht zu Atem kommen. Nicht zuletzt sorgt auch eine unzählbare Menge von Aufgaben und Rätseln, deren Schwierigkeitsgrad laufend wächst, viele Wochen lang für Spannung und Spaß.
82
The verdict must be that those who like flashy graphics and unusual spells will prefer Bard's Tale, those who want an easier life at the lower levels and better combat routines should try out M'n'M.
80
Might + Magic ist eines der besseren Rollenspiele unserer Tage ... gleich nach Bard‘s Tale
60
Happy Computer (Jun, 1988)
Might and Magic ist allen anzuraten, die bei einem Rollenspiel auf opulente Grafik verzichten können und sich gerne mit großen Labyrinthen auseinandersetzen – ein interessantes Spiel für Tüftler.
60
Power Play (Jul, 1988)
Zuerst ist man etwas geschockt; die Grafik ist für den C64 wirklich übel. Beim Kämpfen wird's besonders schlimm. Da wird ganz ohne Grafik gemeuchelt, was stark an ein Textadventure erinnert. Wenn man sich aber an diese Grafik-Sparversion gewöhnt hat und tiefer in die Dungeons steigt, beginnt Might and Magic Spaß zu machen. Es stecken viele Rätsel in dem Programm, die dem Spieler einiges zu knobeln aufgeben. Für alle, die Bard's Tale III schon wieder gelöst haben, dürfte Might and Magic genau mit seinen vielen interessanten Missionen das richtige zum (Rollenspiel-)Nachtisch sein. Grafik-Fetischisten sowie Rollenspiel-Einsteigern kann ich das Programm nur bedingt empfehlen.
55
Logischerweise ist daher der erste Teil noch nicht so besonders mächtig magisch – rein technisch gesehen handelt es sich eher um einen müden „Bard's Tale“-Abklatsch. Im Klartext: Man sieht die Abenteuerwelt durch ein 3D-Fenster, gelegentlich dringt ein schreckliches Düdeln oder Piepsen aus dem Lautsprecher, gesteuert wird ausschließlich per Tastatur, und die Kämpfe laufen nach altbewährtem Hack'n Slay Muster ab. Aber das Game hat schon Qualitäten, wer sie entdecken will, muß halt etwas genauer hinsehen.
(page 25-27)
44
Might and Magic is a competent game, but it fails to offer any real innovation and does not excel enough in any single department to make it worth buying.