Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description User Score
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 2.7
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 2.3
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 2.6
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 2.6
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 2.2
Overall User Score (9 votes) 2.5


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
90
Score (Aug, 1995)
Across the Rhine je seriózně pojatým strategickým simulátorem tažení západní Evropou ve 2. světové válce. Svou komplexností a propracovaností je tak nejen vynikající zábavou pro všechny hard-core příznivce tohoto žánru a druhu her, ale zároveň značkou STOP pro všechny, kterým tato oblast počítačové zábavy nic neříká. Across the Rhine tak není opravdu pro každého - pokud je ale hrou pro vás, můžete si být jisti, že je tou pravou!
85
Play Time (Jul, 1995)
Eine wirklich gelungene Simulation. Ob man nun einfach nur strategisch eine Schlacht planen möchte oder ab man auch ein bißchen selber als Panzerfahrer in die Schlacht eingreifen möchte, mit Across the Rhine ist beides möglich. Dazu kommen viele hochauflösende Grafiken, die wirklich überzeugen können. Vor allem die Ausnutzung der Auflösungen von 800x600 oder 1024x768 8ildpunkten im Kampfbildschirm gefallen. Wegen der Komplexität des Spieles sollte man sich aber einige Zeit nehmen, die grundlegenden Methoden des Spieles auszuprobieren, bevor man sich an eine Campaign wagt.
85
PC Games (Germany) (Jul, 1995)
All diejenigen, die Spaß daran haben, historische Schlachten nachzuvollziehen oder alternative Strategien durchzuspielen, werden an Across the Rhine langfristig ihre Freude haben.
80
Gameplay (Benelux) (Aug, 1995)
Als besluit kan ik zeggen dat ATR een subliem spel is. Actieliefhebbers houden er echter wel best rekening mee dat de nadruk eerder op het strategische gedeelte ligt dan op de 3D simulator.
67
Somit ist Across the Rhine vorrangig ein komplexes Stategiespiel, die Simulation altmodischer Kriegsgeräte wirkt fast wie eine Zugabe. Tüftelwütige Taktiker wühlen sich durch die 400seitige Anleitung, überlassen die Panzer-Steuerung dem Computer und freuen sich über den gelungenen Missions-Baukasten. Wegen zäher Spielbarkeit ist dieses Programm aber sicher nichts für die breite Masse.
63
PC Joker (Aug, 1995)
Dank der schmucken SVGA-Karten und der texturierten Polygone im 3D-Part sieht das alles recht ansprechend aus, und auch die Militärkapelle und die Sound-FX lassen Pulverdampfatmosphäre aufkommen - eingedenk des arg durchwachsenen Handlings per Stick, Maus und Tastatur verpufft sie aber auch bald wieder. Während die Kettenrassler selbst noch ganz ordentlich zu steuern sind, geriet die Befehlsvergabe über diverse Menüs und Karten doch ziemlich hakelig. Was noch schwerer wiegt, ist aber die unausgegorene Genremischung, denn Across the Rhine vermag weder Simulanten noch Strategen rundum zu befriedigen. Bleiben eigentlich nur die Hobbyhistoriker, die sich über die Details im umfangreichen Handbuch freuen werden...
60
High Score (Feb, 1996)
Tyvärr upplever man spelet som rörigt och svårt att styra. Mest irriterande är dock de långa laddningstiderna, inte bara i inledningen utan vid varenda bildbyte. Detta gör att enbart den militärhistoriskt intresserade kommer att stå ut med detta i övrigt välgjorda spel.
52
Power Play (Jul, 1995)
Technisch ist „1944 Across the Rhine“ auch bis auf die Ladezeiten gelungen: Ein nettes Fenster-Benutzerinterface, schnuckelige SVGA-Grafik in allen Auflösungen und recht ordentliche 3D-Grafik im Sichtfenster sorgen für Wohlbefinden. Doch das eigentliche Spiel ist mißraten. Als Simulation ist “1944“ nicht zu gebrauchen, da die Schußwechsel über Entfernungen geführt werden, auf die Ihr Euren Feind nicht mal mit dem Fernglas sehen könnt. Wollt Ihr einen Abschuß landen, müßt Ihr auf Tuchfühlung gehen, was den unweigerlichen Tod bedeutet. Bleibt also noch der Strategieteil, in dem Ihr dank des Echtzeitablaufs bei großen Schlachten so ins Schwitzen kommt, daß Ihr nur einen Bruchteil der eigenen Einheiten überwachen könnt. Allein die gute Recherche und das historisch stimmige Bild ist den Programmierern hoch anzurechnen. Ansonsten erfüllt „Across the Rhine“ die Erwartungen nicht mal ansatzweise.
40
Most people hate to see a game fail in which so much time, effort and resources have been invested, a game that has been eagerly anticipated by so many for so long. While MicroProse deserves some credit for its bold attempt at blending two different genres into one game, it also deserves some harsh criticism for trying to pawn off ATR as something it clearly is not. It isn't so much that MicroProse “went a genre too far,” but that it betrayed the trust of gamers by creating false expectations. It might have helped if MicroProse had listened to its customers, since, aside from any marketing claims, it's obvious that ACROSS THE RHINE isn't half a game – or the simulation – that M1 TANK PLATOON was.