Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

atari saboteur
Published by
Developed by
Released
Platform

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work and the game plays. 2.8
Graphics The visual quality of the game 3.1
Personal Slant A personal rating of the game, regardless of other attributes 2.8
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.0
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they are executed. This rating is used for every game except compilations and special editions which don't have unique game content not available in a standalone game or DLC. 2.7
Overall User Score (10 votes) 2.9


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
59
Play Time (Oct, 1992)
Die Grafik ist nicht gerade umwerfend, der VGA-Modus hätte besser ausgenützt werden können. Dafür entschädigen gute, die unheilvolle Stimmung unterstreichende Musikstücke und Digi-Stimmen. Mich persönlich faszinierte die Buchform von Stephen Kings “Dark Half“ jedoch wesentlich mehr als seine in ein Computerspiel übertragene Idee.
58
PC Games (Germany) (Oct, 1992)
„The Dark Half‘ hätte ein atmosphärisch dichtes und packendes Horroradventure werden können, hätten nicht die Programmierer rechtzeitig die Qualitätsbremse gefunden. Schwache Grafiken, fast inexistente Soundeffekte und frustrierende Mängel im Spielgeschehen machen die im Intro aufgebaute Atmosphäre sowie jegliche Spielmotivation innerhalb kürzester Zeit zunichte.
40
Adventurearchiv (Jun 06, 2009)
The Dark Half ist ein stabil laufendes aber schwaches Adventure. Wer sich von vornherein keine Illusionen macht und auch eine Fanbeziehung zu Stephen King hat, mag es versuchen und auf das eine oder andere Spannungsmoment sowie die eine oder andere gelungene Rätselidee stossen. Aber auch hartgesottene Adventurespieler werden den wörtlich zu nehmenden GameOvers mit den viel zu langen Wiedereinstiegsphasen nicht viel abgewinnen können, es sei denn, sie stehen auf so was wie Werbepausen.
29
PC Joker (Nov, 1992)
Egal, die Grafik sieht in Natura ohnehin längst nicht so gut aus wie auf der Packung, aber zumindest klingt die Musik recht ordentlich. Was die Point & Click-Steuerung betrifft, so haben wir ebenfalls schon durchdachtere gesehen. Aber was will man bei so einem Dauerabsturz eigentlich steuern?
20
Datormagazin (Nov, 1992)
Utvecklarna måste ha ansträngt sig för att kunna göra ett så dåligt spel som möjligt. Det här är så dåligt att jag blir nostalgisk. Så här dåliga spel göra inte nu längre.
14
Power Play (Dec, 1992)
Stephen King dürfte zwar ein hartgesottener Bursche sein, aber was Capstone in The Dark Half seinen Figuren antut, das hat kein Autor verdient. Die Grafik bewegt sich auf unterstem Niveau und ist offensichtlich von einem absoluten Laien hingekritzelt worden. Die wenigen auftretende Sprites sind klobig, haben grobe Gesichter und ruckeln ohne jede Eleganz durch die Gegend. Das abgekupferte Benutzerinterface ist umständlich und unlogisch. Das alles könnten King-Fans zähneknirschend ertragen, wären da nicht die Rätsel. Logik blitzt nur in seltenen Momenten auf, üblicherweise tragen wir Gegenstände von Punkt A nach B. Schnappt man sich Sachen, die jemanden gehören, dann steht der Besitzer unbeteiligt daneben.
 
In brief, everything that made The Dark Half an exceptional novel is missing from the game, as is anything that might have made the game an exceptional game in its own right. The Dark Half is not only a bad game, it is easily one of the worst games I have played in the last ten years, on top of which it is an insult to a fine work by one of our most underappreciated authors. To the extent that people will associate this game with the name "Stephen King," he will go on being unappreciated, and this is perhaps the greatest pity of all.


asteroids aquaventure