Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

Grand Monster Slam Reviews (DOS)

Genre
Perspective
Setting
...
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
...
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for the DOS release of this game. You can use the links below to write your own review or read reviews for the other platforms of this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
75
Power Play (1989)
Aus einer einfachen Grundspielidee haben die Grand Monster Slam-Macher ein höchst vergnügliches und ausgefeiltes Sport-/Geschicklichkeits-Spiel gezimmert. Das Belom-Kicken ist wesentlich trickreicher, als es auf den ersten Blick aussieht. Durch geschickte Joystick/Feuerknopf-Manöver kann man die Kerlchen in alle möglichen Richtungen und Höhen schießen - sie prallen sogar effektvoll von den Banden ab. Die listigen Computergegner darf man keine Sekunde aus den Augen lassen. Die witzigen Zwischenspiele lockern den Ablauf immer wieder angenehm auf. Grafik und Musik von Grand Monster Slam sind sehr gekonnt gemacht. Insgesamt ein gelungenes Spiel, das Spaß macht und sehr witzig ist.
70
Die klug ausgedachte Monstersportart macht diebischen Spaß. Den Programmierern ist ein durchweg juxiges Spiel gelungen, von der spritzigen Anleitung bis zur liebevoll animierten Grafik auf dem Bildschirm. Die Regeln des »Grand Monster Slam« sind gar nicht schwer, doch die verschiedenen Kickarten erfordern einiges an Konzentration. Außerdem muß man immer ein Auge auf den Gegner haben. Die Grafik ist selbst auf einem langsamen XT mit Hercules-Grafik gut und detailreich. »Grand Monster Slam« ist eines der wenigen Actionspiele, die auch ohne AT-Power einen flotten Ablauf bieten. Das Programm ist ein Fantasy-Vergnügen, das man immer wieder gerne hervorzieht: Ein halbes Stündchen Beloms kicken macht Freude und entspannt. Schade, daß zwei Spieler nicht gegeneinander spielen können.
67
The One (May, 1989)
Also due out at the same time and price as the other 16-bit versions, this version suffers most in the translation. A great deal of the game's all-important atmosphere is generated by its spot-on spot effects, none of which made it to the IBM- compatibles. The graphics too are a let-down - blocky and suffering from the limited palette available.