Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

antstream

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description User Score
AI The quality of the game's intelligence, usually for the behavior of opponents. 3.6
Gameplay How well the game mechanics work and the game plays. 4.2
Graphics The visual quality of the game 3.8
Personal Slant A personal rating of the game, regardless of other attributes 4.0
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.4
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they are executed. This rating is used for every game except compilations and special editions which don't have unique game content not available in a standalone game or DLC. 4.0
Overall User Score (5 votes) 3.8


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
83
Nachdem Marcus für zwei Tage im atlantischen Testraum verschollen war und nur entferntes Geschützgrollen seine - zumindest körperliche - Anwesenheit dokumentierte, tauschte auch ich meinen Schreibtischplatz mit der Schlachtschiff-Operationszentrale. Der einfachen Steuerung, der guten Grafik und dem SSI-typischen Perfektionismus zahlte auch ich meinen Tribut - begleitete Konvois, versenkte die Scharnhorst, schrieb diesen Kommentar und vergab ein Gut.
78
PC Games (Germany) (Nov, 1992)
Mit Burning Steel bringt SSI schon das zweite Flottenstrategiespiel innerhalb weniger Monate auf den Markt. Nach Carrier Strike sind nun Schlachtschiffe, schwere wie leichte Kreuzer und die Zerstörer an der Reihe. Wer allerdings typische SSI Einfachgrafik erwartet, wird seinen Augen nicht trauen, denn mit diesem Programm hat SSI die Tür ins nächste Simulationsjahrzehnt aufgestoßen.
77
Power Play (Dec, 1992)
Burning Steel kommt den unterschiedlichsten Spieler-Charakteren entgegen: Hardcore-Strategen, die nur auf Karten und Symbole stehen, werden ebenso befriedigt wie Simulationsfans, die ihre Schiffe und Flieger am liebsten selber steuern. Trotzdem werden beinharte Entscheidungen von Euch verlangt: Nur mal eben ein paar Runden Atlantik tuckern ist nicht drin, dafür sind die Feinde zu clever. Das Programmierteam ist mit viel Liebe zum Detail ans Werk gegangen. Alle Daten wurden genauestens recherchiert und umgesetzt. Die nicht allzu aufwendige Grafik ist funktionell, übersichtlich und bietet dem Kapitän leichte Orientierung.
72
PC Joker (Feb, 1993)
Viel freie Wahl beim Gameplay also, und sogar die Optik kann überzeugen: Ein Blick durch den Feldstecher offenbart 3D-Vergrößerungen der feindlichen Marine, und die einzelnen Abteilungen der eigenen Kähne sind grafisch ein wenig an „Silent Service II“ angelehnt - zwar ohne das Vorbild zu erreichen, doch im Vergleich zur gewohnten Minus-Präsentation der Company wirkt‘s trotzdem geradezu revolutionär. Auch einige Soundtracks und viele FX kommen ausgesprochen gut rüber, wenngleich die Soundblaster- Option schonmal zu Problemen führen kann. Okay, die Maus agiert etwas zittrig, und das ausführliche Handbuch drückt sich ab und zu etwas neblig aus. Ist aber alles zu verschmerzen, denn insgesamt kauft man mit dem brennenden Stahl eine angenehm leichtgängige und durchaus realistische Kriegssimulation!
70
Score (Aug, 1994)
Great Naval Battles II je graficky mnohem lepší [než GNB I] a na ovládání jednodušší. Hra je docela dobře zpracovaná po linii strategické. Ale co mě osobně doslova nasr..., je to, že hra po mně chtěla slova z manuálu i po spuštění z CD! ... Možnost změnit chod dějin je vzrušující, a tak činí hru lákavou pro historické nespokojence. Obtížná také není, a když jsem ji mohl hrát já, tak nemůže být člověk, který by ji nezvládl, určitě stojí za zakoupení.
70
A detailed simulation of World War naval operations, it is historically detailed and recommended to the aficionado of the period. While its AI often suffers in the campaign game, it is still the standard-bearer of the genre. While I can recognize its strengths, I must also note that often the game can become somewhat tedious, with vast naval engagements and numerous hits doing little real damage.
 
The truth is, however, that far all the problems in Great Naval Battles: North Atlantic 1939-43, there are a half-dozen very nice features. For every minor disappointment, there seem to be several glitzy positives. Frankly. I’m spending a lot of time playing it. The campaign is testing me to the logistical limit and I love getting those commendations from Churchill after each successful engagement (and when I temporarily quit the game). Right now, it’s more convenient and more compelling than even crawling around on meeting room floors and holding 1/2400 scale models in my hands.


antstream