Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
83
Det här är ett unikt brädspel som kan klassas som en korsning mellan Battle Chess, Go och Othello.
75
(CD-ROM version)
Die Regeln hier im einzelnen zu erklären, würde etwas zu weit führen, aber Ihr seid ja alle der hohen Kunst des Lesens mächtig und könnt Euch infolgedessen in einer ruhigen Stunde mal das deutsche Handbuch reinziehen. Wichtig ist allerdings zu wissen, daß Ihr entweder gegen den verdammt gut spielenden Computer oder gegen einen menschlichen Gegner antretet. Das Tolle daran ist daß, im Gegensatz zum Schach, die beiden Spieler dabei nicht mit den gleichen Figuren und Taktiken spielen, sondern jeder völlig eigene Strategien und Ziele verfolgt.
70
PC Joker (Jan, 1993)
Um den Spieler bei Laune zu halten, haben die Programmierer neben der Duell-Variante noch für zwölf verschiedene Computergegner, eine King‘s Table-Option (ohne Offiziere), ein tolles Intro, schicke Optik mit hübschen Kampfsequenzen im Stil von ‚Battle Chess“ sowie schön düstere Musik samt atmosphärischen FX gesorgt. Zwar wirkt das Brett trotz der handlichen Maus nicht immer übersichtlich, und zum Ende hin zeigen die Digi-Feinde schon mal eine gewisse Orientierungsschwäche, aber dennoch bläst Ragnarok ein angenehm frisches Lüftchen ins muffige Genre des „königlichen Denksports“!
68
Power Play (Sep, 1992)
Das nordische Figurenschieben gegen einen Freund oder den Computer birgt eine Menge Überraschungen in sich. Wem Schach zu trocken und Dame zu lasch ist, findet bei Ragnarök eine willkommene Alternative. Die unterschiedlichen Zugvarianten der Spielfiguren erlauben fein abgestimmte Taktiken. Aber Obacht: Der Computergegner zieht ganz schön gewitzt: Kaum glaubt man einen Weg gefunden zu haben, wird die hoffnungsvolle Situation durch eine, prompt herbeigezogene, Figur vereitelt. So unterhaltsam die nordische Brettkeilerei auch ist: Erst im Duett mit einem Kumpel fährt Ragnarök zur Hochform auf — allein wird‘s auf Dauer etwas öde. Deshalb nur ein “Zweier“.
68
Derzeit ist die rumdum hübsch präsentierte und ordentlich per Maus steuerbare Götterschlacht nur für den PC erhältlich, die Amiga- und ST-Versionen sollen zum Jahreswechsel 93/94 folgen. Und falls es den Grafikern dabei gelingt, die Übersichtlichkeit des 3D-Bretts etwas zu erhöhen, hätten wir kaum noch etwas an diesem nordischen Denksport auszusetzen!
(page 73)
60
WIZ (Jul, 1994)
שווה את המחיר: אם אין לך משחק לוח או מי שישחק מולך.
55
Score (May, 1994)
Hru Ragnarok jsem dohrál za jediný den bez větších problémů a musím řici, že mě trochu zklamala. Od počítačové hry bych čekal trochu větší využití možností počítače a ne jen pouhé převedení hry s figurkami na monitor obohacené o pár animací, které jen zdržují. Přesto ale mohu hru King's Table: The Legend of Ragnarok doporučit všem příznivcům stolních her a severských ság. A mimochodem, hra existuje ve verzi pro PC, PC CD-ROM a Amigu.
37
Bringen wir‘s auf einen Nenner: Ragnarok ist Battle Chess für Arme — und das in schlimmster Primitiv-Machart. Zum Schachspiel hat‘s bei den Programmierern leider nicht mehr gereicht, also kombinierte man Elemente von Mühle mit Go, stellte das Ganze auf ein Schachbrett, gab ihm einen trutzigen Namen und verkauft jetzt das Resultat für einen Batzen Geld. Einen minimalen Unterhaltungswert kann man Ragnarok nicht abstreiten: den Computergegner. Der ist derart einfach auszuhebeln, daß die echte Herausforderung darin besteht, die zapplige Maussteuerung zu beruhigen. Und was ganz besonders nervt, sind die dürftigen Animationen, die übel von Battle-Chess abgeguckt wurden - nach dem fünften abgehackten Arm stellt man genervt das Geruckel ab. Alles in allem: Nicht ganz so gräßlich wie Capstones »Terminator 2 Chess Wars«, aber trotzdem kein Glanzstück der Brettspiel-Welt - da ist der gute, alte Go-Simulator trotz dürftiger Grafik um Klassen besser.