Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

One Step Beyond Reviews (DOS)

72
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
...
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
75
PC Games (Germany) (Oct, 1993)
I.eider hat man bei der Realisierung nicht die hohe Stufe der Spielidee erreicht. Mängel im Grafik- und Soundbereich schmälern die Spielmotivation erheblich. Das Intro wurde dafür aber wieder mal hinreißend gestaltet. Trotzdem vermag One Step Beyond dank der Knobel/Strategievariante durchaus an den Rechner zu fesseln. Nach bestem Lemmingsmuster gestrickt, ist es auch mehr als begrüßenswert, wenn bei einem Spiel mal wieder ausschließlich Köpfchen und nicht der Ballerinstinkt gefragt ist.
74
Man kann nicht mosern: One Step Beyond spielt sich genauso flott wie Push-Over, ohne als billiger Abklatsch zu enden. Erfreulich finde ich, daß sich die Programmierer nicht auf ein bewährtes Prinzip verließen und einfach neue Levels bastelten, sondern das Spielprinzip weiter entwickelten. One Step Beyond ist deutlich einfacher als Push-Over (das streckenweise verteufelt schwer war). Profis haben die ersten 30 Levels in einer halben Stunde durchgekaut, erst dann zieht der Schwierigkeitsgrad sacht an. Wenn‘s etwas zum Bemängeln gibt, dann ist es Tastatursteuerung (der Joystick ist mir zu fummelig). Statt sie auf den Cursor-Block zu legen oder den Spieler die Tasten frei definieren zu lassen, hantiert man mit »Space«, »P« und »A« herum; schafft es natürlich nicht, alle drei Tasten für einen weiten Sprung synchron zu drücken und schmiert ab.
73
Power Play (Oct, 1993)
Um es kurz zu machen: One Step Beyond ist auf beiden Systemen genauso gut wie Push Over. Das letztjährige Dominovergnügen spielte sich einen Tick langsamer, weil G.I.Ant doch reichlich durch die Gegend wackeln und Steine verrücken mußte. Mit Colin Curly kommen wir direkter und ohne Umwege an das Puzzle-Ziel – Dafür müssen wir diesmal auf die befriedigend-putzige Domino-Kettenreaktion verzichten. Kobeltechnisch ist das Niveau deutlich angehoben worden.
69
PC Joker (Oct, 1993)
Musik, Effekte und die süße Animation des Schlappohrs erinnern stark an „Push Over“, während die Grafik diesmal eher sachlich-übersichtlich gehalten wurde. Die gelungene Stick/Keyboardsteuerung und das runderneuerte Gameplay sorgen auch für jede Menge Spielspaß, nur mit der Langzeitmotivation hapert‘s erneut ein wenig: Grübelprofis dürften die 100 Levels relativ schnell bewältigen.
69
Kurz und gut, das originelle Spielprinzip macht auch in der renovierten Form noch viel Spaß, selbst wenn das Game eher zu den einsteigerfreundlichen Knobeleien gehört.
(page 76)