Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

Soul Crystal Reviews (DOS)

...
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
...
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
71
PC Joker (Apr, 1992)
Zwecks Erhalt der Urlaubsstimmung sind anfangs auch die Rätsel nicht allzuschwer, wissen sich später jedoch zu steigern. Dazu sorgen winzig kleine, aber äußerst zahlreiche bunte Bildchen und ein durchgehender Soundtrack mit 30 verschiedenen Stücken für Atmosphäre. Last not least klappt auch die menügesteuerte Handhabung per Maus oder Keyboard (nur Kurzkommandos!) ohne große Probleme. Lob gebührt noch der ungewöhnlichen Idee, eine speicherbare Highscoreliste einzubauen, Tadel hingegen der umständlichen Handbuchabfrage. die seit der Amiga-Version nicht verbessert wurde. Alles in allem verspricht Soul Crystal jedoch einen netten, kleinen Alternativurlaub - für‘s ganz große Fernweh greift man doch besser zu „Monkey Island 2“.
71
Alles in allem ist Soul Crystal somit ein ziemlich konventioneller, aber doch schmackhafter Abenteuerriegel für den kleinen Hunger zwischendurch.
(page 28)
63
Play Time (Apr, 1992)
Die Suche des Schuljungen Dave nach dem Geheimnis einer fantastischen Parallelwelt wird auf dem PC von durchschnittlich guten, aber etwas klein geratenen VGA-Bildchen illustriert. Die Steuerung über Maus oder Tastatur wurde sehr gut umgesetzt, vom abwechslungsreichen Sound mit über 800 Kbyte Umfang hört man ohne Soundkarte leider nichts. Mit, wird man von schönen und stimmungsvollen Melodien verwöhnt. Der mittlere Schwierigkeitsgrad macht “Soul Crystal“ ansonsten auch für Anfänger geeignet.
48
Power Play (May, 1992)
Das Schönste an Soul Crystal ist der Soundtrack: So gepflegte Musikbegleitung findet man nicht oft in einem Text-Adventure. Leider ist der Vorrat an Superlativen damit erschöpft. Mit 23 unterschiedlichen Befehlen ist eine formschöne Kommunikation mit dem Computer nur begrenzt möglich. Meist bastelt man damit arg gestelzte Rudimentsätze zusammen. Steigt Dave z.B. aus der Hose, dann heißt das "verliere Jeans". Nur hat er sie eben nicht verloren, sondern nur ausgezogen und sicher im Inventory verpackt. Text-Adventure-Puristen kräuseln sich hier die Nackenhaare. Die Geschichte ist recht pfiffig geschrieben und nimmt sich nicht ganz ernst. Witziger Text-Durchschnitt.