Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
73
Power Play (Apr, 1996)
Selten fiel mir eine Bewertung schwerer, denn an „The War College“ werden sich die Geister scheiden. Spieler, für die „Command & Conquer“ das Ultimo an Strategie bedeutet, brauchen „The War College“ erst gar nicht in die Hand zu nehmen. Wem hingegen selbst Avalon Hills Hexfeldspektakel noch zu oberflächlich sind, wer eine Schlacht, ob historisch oder hypothetisch, bis ins kleinste Detail simulieren will, der kann zur Zeit kein besser für ihn geeignetes Programm finden. Die Zahl der einstellbaren Parameter (wohlgemerkt: alles „geht“, „muß“ aber nicht) ist immens, die künstliche Intelligenz ist eine der besten, die je für eine Simulation in Code verpackt wurde. Wenn es gelänge, dieses überaus starke Fundament in eine noch populäre optische Verpackung zu stecken, wäre neben dem besten auch eines der erfolgreichsten Kriegsspiele aller Zeiten geboren.
71
PC Action (Mar, 1996)
Vor allem die Multimedia-Informationen zu den vier Schlachten wissen zu begeistern. Hier erfährt man wirklich alles, was nur im geringsten mit den Gefechten zu tun hat. Der eigentliche Kampfbildschirm ist dagegen etwas umständlich gehalten. Weder kann man ohne Probleme erkennen, welche Truppe welche Eigenschaften besitzt, noch ist erklärbar, wie man eigentlich die 300 MB auf der CD gefüllt hat. Schade, UMS war zu seiner Zeit wirklich top, The War College schafft es leider nur bis in die obere Mittelklasse.
60
High Score (Aug, 1996)
Sammanfattningsvis ett spel som äntligen uppvisar nytänkande men inte är färdigt.
53
PC Games (Germany) (Apr, 1996)
Zielgruppiger geht‘s wirklich nicht mehr: Wenn Sie Ihrer Festplatte gern beim Defragmentieren zuschauen, werden Sie auch The War College etwas abgewinnen können. Bei allem Respekt vor den aufwendigen Recherchen und der komplexen Berechnung: Es dauert einfach viel zu lange, bis überhaupt was auf dem Bildschirm passiert, und wenn, dann ist dies optisch alles andere als spektakulär.
47
GameSpot (Jun 20, 1996)
The War College attempts to provide the wargame fan with a system that can recreate the greatest battles in history - a good idea, but it needs more work. A simple user interface is hamstrung by low-quality graphics and mediocre sound. The War College is passable as a teaching tool or as a music CD, but falls short as a game.
44
PC Joker (May, 1996)
Variablen wie Treffergenauigkeit oder Kampfmoral sowie ein integriertes Geschichtsbuch sorgen dabei für einen historisch korrekten Ablauf. Die Karten mit ihren roten und blauen Klötzchen, die fehlenden Soundeffekte und vor allem das langatmige Gameplay sorgen unterdessen für das große Gähnen. Fazit: Trotz durchdachter Steuerung und guter CD-Musik ist War College bestenfalls für UMS-Fans ein heißer Tip.
40
Die Designer von War College haben eines nicht begriffen: Realismus ist nicht gleich Spielspaß! Historischen Genre-Fans könnte das Machwerk vielleicht gefallen. Ich persönlich ziehe ein spannendes Spiel jeder öden Detailsimulation vor, bei der oft minutenlang nichts passiert.
20
No amount of hype, gross exaggeration or inflated claims can disguise the fact that WAR COLLEGE is a poorly designed product that lacks entertainment value and fails miserably as a historical simulation. In the tradition of UMS II, WAR COLLEGE is yet another game that will long be remembered by those who buy it as a purchase they wish they had never made.