User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga 14 1.9
Atari ST 5 3.4
DOS 18 1.4
Combined User Score 37 1.9


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
93
Atari STGénération 4 (Dec, 1988)
Avec un peu de tact, l'aventure deviendra vite passionnante. En effet, le jeu est intéressant, les parties d'arcade sont amusantes et les graphismes sont de qualité. Le jeu est "pour tous" puisqu'il ne dépasse un léger érotisme tout au plus ! C'est ce que l'on pourrait appeler un jeu d'aventures !
93
AmigaGénération 4 (Dec, 1988)
Avec un peu de tact, l'aventure deviendra vite passionnante. En effet, le jeu est intéressant, les parties d'arcade sont amusantes et les graphismes sont de qualité. Le jeu est "pour tous" puisqu'il ne dépasse un léger érotisme tout au plus ! C'est ce que l'on pourrait appeler un jeu d'aventures !
69
Atari STThe One (Apr, 1989)
Is it erotic? Not really. I can't really get that excited by pixels. Is it much of a game? Well, it's better than you might expect, though maybe, to put it bluntly, sex is just one of those things that that intrinsically holds your interest... but how many people will buy this because they think it sounds like an interesting game design? The look is excellent: true French comic book style with a lot of fine details - some of the screens look like pages from a really classy new wave comic. Unfortunately the sound is cruddy, but it's unimportant.
69
AmigaThe One (Apr, 1989)
The Commodore version looks and feels identical to the Atari, and although the sound is marginally better, who cares in a game like this?
64
The sex scenes are tastefully done in silhouette, although there is a fair bit of nudity throughout. The quest is enjoyable, tongue-in-cheek and very attractively presented. It's not offensive but rather could be described as risqué in places. It will not take that long to solve, so it's strictly short-term entertainment.
60
Atari STAtari ST User (May, 1989)
Graphically the game is quite impressive and there are some good atmospheric pictures, but quality of plot, sound, puzzlement and interaction don't always match up.
55
Atari STOldies Rising (Aug 30, 2010)
Partant d'une bonne idée, à savoir un scénario original, Emmanuelle avait un certain potentiel. Hélas, les parties sonore et jouabilité étant peu développées, cela ne sauvera pas la durée de vie. Dommage donc, puisqu'à part un sentiment d'ennui, le joueur ne ressentira pas la moindre excitation, un comble pour un jeu tiré d'aventures érotiques !
34
Mit den ausgiebig verfilmten Erotik-Romanen um eine lasterhafte Schönheit gleichen Namens hat das Spiel herzlich wenig zu tun; hier geht es darum, die Titelheldin im sonnigen Rio ausfindig zu machen, um sie wieder nach Europa heimzuholen. Dazu klickt man sich durch zahlreiche Bilder, spricht alle herumlungernden Personen an, sammelt Gegenstände auf, prügelt sich mit Nebenbuhlern oder schläft einfach vor dem Screen ein. Die Handlung ist ebenso dünn, wie die Aktionsmöglichkeiten begrenzt sind, und die Präsentation lockt auch keinen Spanner aus dem Gebüsch.
(page 58)
32
Mit den ausgiebig verfilmten Erotik-Romanen um eine lasterhafte Schönheit gleichen Namens hat das Spiel herzlich wenig zu tun; hier geht es darum, die Titelheldin im sonnigen Rio ausfindig zu machen, um sie wieder nach Europa heimzuholen. Dazu klickt man sich durch zahlreiche Bilder, spricht alle herumlungernden Personen an, sammelt Gegenstände auf, prügelt sich mit Nebenbuhlern oder schläft einfach vor dem Screen ein. Die Handlung ist ebenso dünn, wie die Aktionsmöglichkeiten begrenzt sind, und die Präsentation lockt auch keinen Spanner aus dem Gebüsch.
(page 58)
30
Mit den ausgiebig verfilmten Erotik-Romanen um eine lasterhafte Schönheit gleichen Namens hat das Spiel herzlich wenig zu tun; hier geht es darum, die Titelheldin im sonnigen Rio ausfindig zu machen, um sie wieder nach Europa heimzuholen. Dazu klickt man sich durch zahlreiche Bilder, spricht alle herumlungernden Personen an, sammelt Gegenstände auf, prügelt sich mit Nebenbuhlern oder schläft einfach vor dem Screen ein. Die Handlung ist ebenso dünn, wie die Aktionsmöglichkeiten begrenzt sind, und die Präsentation lockt auch keinen Spanner aus dem Gebüsch.
(page 58)
28
DOSPower Play (Jan, 1989)
Das erotische Prickeln kommt bei Emanuelle beim besten Willen nicht auf, dafür höchstens gepflegte Langeweile. Man klickt sich von leichten Damen über Hoteliers zum Roulettetisch, um dort ein oder zwei Informationen zu bekommen. Die Grafik ist gruslig, Sound definitiv nicht vorhanden, die Kampfsequenzen schafft man leicht und die berüchtigten erotischen Szenen haben soviel Flair wie mein PC - keines. Da sich im Spielverlauf nichts ändert, wird Emanuelle sehr schnell öde. Einen minimalen Kitzel bringt das Roulettespiel, aber auf Dauer...