User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga Awaiting 5 votes...
Atari ST Awaiting 5 votes...


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
84
Atari STAtari ST User (Jul, 1991)
Using a unique system of interaction you must pick up the clues dotted around the ship and on the planet's surface. You'll often need items to progress to new areas of the game. This adds to the puzzle, so keep your notepad handy because those clues start mounting up. Nice one!
82
Atari STST Format (Jul, 1990)
The only problem with the game is the way separate locations are loaded from disk - even parts of the same room require some disk access. This is annoying when you have to travel through a series of rooms to get to where you want to be. This quibble aside, Final Command is an involved and intriguing adventure that has the kind of decaying, doom-laden atmosphere that sci-fi buffs and ardent adventurers revel in.
78
Atari STST Format (Sep, 1992)
As befits a French game, it's pretty much up to you to discover how you've actually got to play it. We're not giving anything away by saying it’s a “hot-spot" graphic adventure kind of thang, where you sweep the mouse about the screen and try to find the active pixel that does interesting things when you click on it. And - spook! - it's very, very good. The graphics, sound and spelling are, erm, typically French, and the complex plot promises plenty of brain-cell activity. It's something of an acquired taste. but immensely enjoyable.
57
AmigaAmiga Joker (Jun, 1990)
Die Grafik ist fein gezeichnet, nur die unglückliche Farbwahl erschwert häufig das Suchen. Das Game eignet sich vor allem für Anfänger, die durch die herrlich unkomplizierte Maussteuerung und die simplen Rätsel einen schnellen Einsteig ins lustige Adventure-Leben finden.
55
Atari STPower Play (Jul, 1990)
So richtig vom Hocker gehauen hat mich „Final Command“ leider nicht. Die Grafik ist zwar sehr gut, verbreitet eine herrlich düstere Endzeitstimmung und der Sound untermalt das dramatische Geschehen wunderbar, Mir fehlt aber die spielerische Tiefe. Die Benutzerführung ist hervorragend, hat aber in diesem Fall den Nachtteil, daß sich die spielerischen Elemente von Final Command auf das Absuchen des Bildschirms nach brauchbaren Gegenständen beschränkt. Die verschiedenen Puzzles sind oftmals nicht mit Logik zu 1ösen, sondern nur durch stupides Ausprobieren. Da hat man einfach zuviel verschenkt.
38
FINAL COMMAND entpuppt sich als Standard-Adventure mit starrer Lösungsvorgabe, d.h., es ist nur in einer bestimmten Reihenfolge zu meistern (Objekte aufnehmen, an bestimmter Stelle einsetzen usw.). Weder die ST- noch die Amiga-Version konnten fesseln.
38
Atari STASM (Aktueller Software Markt) (Jan, 1991)
FINAL COMMAND entpuppt sich als Standard-Adventure mit starrer Lösungsvorgabe, d.h., es ist nur in einer bestimmten Reihenfolge zu meistern (Objekte aufnehmen, an bestimmter Stelle einsetzen usw.). Weder die ST- noch die Amiga-Version konnten fesseln. Erstere kommt auf zwei Disks, was die Sache noch nerviger als beim Amiga gestaltet, denn bei jedem Ortswechsel muß der Rechner die neuen Daten laden.