Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

atari gravitar

User Reviews

A magnificent space odyssey with unknown destination DOS micnictic (391)
One of Legend's best adventures DOS Shane Cornall (7)
Definitely one of the best; but can you find a copy? DOS jossiejojo (41)
Ahh! The good 'ol days! DOS Stargazer (105)
An absorbing, compelling science fiction adventure! DOS RmM (73)

Our Users Say

Platform Votes Score
DOS 32 3.9
Windows Awaiting 5 votes...
Combined User Score 32 3.9


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
94
DOSPelit (Apr, 1992)
Gateway kuuluu ehdottomasti klassikkopelien joukkoon jo sen takia, että Frederik Pohlin romaanin tunnelma on onnistuttu vangitsemaan kylmälle tietokoneruudulle. Lisäksi kunnollinen parseri, korea grafiikka ja erittäin nautittava musiikki vain lisäävät pelinautintoa. Valitettavasti tämä pelintyypin ystäviä on aika harvassa. Kokeilkaa kuitenkin ennen kuin nappaatte sen Super Mario nelosen kaupan hyllystä tämän namupalan sijaan.
90
DOSAbandonia Reloaded (Dec 18, 2005)
All in all this is a great game, that shouldn't be missed if you're a fan of adventure games. They just don't make them like this anymore. I give it a four out of five, the last point being subtracted due to the music and the fact that the game is over too soon. Enjoy!
86
DOSSPAG (Sep 16, 1997)
Forget everything you've ever heard about text games being obsolete. Time has not killed the text adventure; it has not fallen victim to progress. Rather, time has finally allowed text games to reach their potential. Gateway is an Infocom game for the nineties, built with state-of-the art graphics and classic text.
83
Hat man sich einmal in die Story verbissen, läßt einen das Game so schnell nicht mehr los. Wer Textadventures nicht mag, wird wohl nie verstehen, was an dieser Art Spiel so faszinierend ist. Für Fans dieses Genres jedoch ist Gateway ein erlesener Leckerbissen und unzweifelhaft ein echter Hit.
82
DOSPC Joker (Aug, 1992)
Automapping vermißt man hier zwar, ansonsten hat sich technisch gegenüber den früheren Legend-Adventures wenig geändert: Die Musikbegleitung ist, naja, Geschmackssache, die Grafik mit ihren Zwischenscreens und kleinen Animationen bekam ein paar Auflösungs-Punkte mehr spendiert, und das Benutzer-Interface gibt sich genial wie immer. Auch gute Englischkenntnisse sind nach wie vor unabdingbar, aber die kann man sich ja während der langen Monate aneignen, die einen diese 6MB-Space-Opera in den Bann schlagen dürfte!
82
Sich mit der bereits aus der „Spellcasting“-Serie bekannten Benutzeroberfläche (Grafik- und Textfenster, Windrose, scrollbare Wörterlisten und diverse Menüs) anzufreunden, ist dagegen eine Sache von Sekunden. Auf Wunsch kann Gateway auch als reines Textadventure gespielt werden, was angesichts des gebotenen Wortwitzes gar nicht mal sooo abwegig ist — aber mit der Maus reist es sich halt deutlich komfortabler durchs All, und warum sollte man auf die hübschen Super VGA-Grafiken verzichten, wo sie doch nur ein Viertel des Screens beanspruchen? Von knackigen Rätseln über einwandfreies Gameplay bis zu netter Präsentation ist alles da, bloß der Sound klingt auf sämtlichen Karten nicht eben nach einem Symphonieorchester. Sei‘s drum, wer gut genug Englisch kann, findet in Gateway jedenfalls monatelangen Adventurespaß von wahrhaft kosmischen Dimensionen!
(page 47)
82
DOSPower Play (Jul, 1992)
Von der gewöhnungsbedürftigen Story abgesehen, wird Text-Adventure-Unterhaltung auf höchstem Niveau geboten. Die Sensoren des Gateway-Prospektors werden mit teils animierten High-Res-Grafiken und wunderschönen Jazz- und Space-Soundtracks verwöhnt, das Benutzer-Interface ist ohne Fehl und Tadel. Obwohl einige Rätsel nur extrem schwer zu knacken sind, findet sich nirgends eine unlogische Sackgasse. Einen dicken Minuspunkt habe ich trotzdem zu vergeben: Dafür, daß der Packung das komplette „Hint-Book“ beliegt, sollte man Bob Bates ins All schießen. Wer besitzt schon so viel Willensstärke, um in kritischen Momenten nicht mal kurz zu „linsen“. Am besten gleich zu einer Vertrauensperson in sichere Verwahrung geben und nicht schwach werden.
80
DOSAdventure Classic Gaming (Nov 01, 1998)
Frederik Pohl’s Gateway is the first game from Legend Entertainment I have played. Based on Pohl’s famous Gateway Saga, the game occurs in the same Heechee universe from which the books are rooted. Highly imaginative and a pleasure to play, Legend Entertainment has become a game developer to be reckoned with since publishing this title. Gateway is underrated by many gamers when it is initially released. Fortunately, like many cult classics, it eventually rises to become a sleeper hit worthy of Pohl’s name.
72
DOSPlay Time (Sep, 1992)
Für den PC ist diese Art zu spielen recht ungewöhnlich, aber nach einer kurzen Eingewöhnungszeit fühlt man sich wie in einem Roman in dem man den Fortgang der Story selbst bestimmen kann. Zu den action- und soundüberladenen PC-Games eine sicherlich interessante Alternative.
67
On the whole, Gateway is a mixed bag in both story and puzzles. There are no parts which are bad or even below average, but for example compared to the great scenes based in 'virtual reality' where the puzzle quality really shines, the exploration of a few of the planets the protagonist visits falls short. Either plot development or better puzzles would have been enough in these intermediate scenes, but the game provides us with neither. A missed opportunity, but a worthwhile waste of time.
 
Gateway is a good enough game, but good enough for what? It is certainly playable. It is generally entertaining. It takes place in an interesting universe and is well plotted. Yet nothing about the game makes it compelling; nothing makes it feel fresh, different, or new. Just as it is full of filler puzzles, it is a filler game, treading water in the shallows of interactive fiction. Pohl is well served by the game, which is faithful and respectful to his work. Players, unfortunately, are less well served, and Gateway will most likely join Rendezvous With Rama, Fahrenheit 451 and their like in a dusty corner of adventure game history.


atari asteroids